Motte und Schnecke auf großer Fahrt

Von Bernhard Mrohs, Juni 2013

Das ausführlich geschilderte Reiseabenteuer der Motte Lotte und der Schnecke Chanel führt die kindlichen Leser um die ganze Welt. Die beiden Tierchen reisen, im Koffer versteckt, über Italien nach Amerika, mit dem U-Boot zum Nordpol, weiter nach Indien und in die Sahara. Sie erleben viele Abenteuer und bestaunen die Schönheiten der Welt. Sie schließen viele Freundschaften und ihr Mut wird auf manche Probe gestellt.

Und hier merke ich, dass es für mich nicht stimmt. Tiere, die die Welt mit menschlichen Augen sehen, rational handeln, sich menschlich benehmen. Eigentlich schade, denn die Geschichte liest sich gut. Warum konnten nicht zwei Kinder auf diese Reise geschickt werden. Das wäre sicherlich spannend geworden und kindgemäßer. Und die jungen Leseratten hätten sich mit den Protagonisten identifizieren können. Aber nun sind es nun mal Motte und Schnecke, die diese lange Weltreise über einhundertneunzig Buchseiten im Querformat auf sich nehmen müssen und sie bestehen sie auf ihre liebenswerte Weise. Ob ein Kinderbuch mit diesem Umfang die Konzentration und Aufnahmefähigkeit der etwa sechs- bis achtjährigen Zielgruppe nicht überstrapaziert, lässt sich fragen. Die zum Teil in Reimen geschriebene Geschichte lockert zwar den Text auf, über das holprige Versmaß stolpert man aber doch immer wieder. Wegen der Opulenz des Buches und dem Schreibstil der gutmeinenden Autorin, kann ich das Buch für das Kindergartenalter, entgegen anderslautender Angaben, nicht empfehlen. Denn als Buch für Fünfjährige ist die Sprache zu differenziert. Für Ältere allerdings sind die Tiere als Hauptfiguren fehl am Platz. Darum ist es schwierig, eine Empfehlung auszusprechen.

Die beiliegende CD mit den vertonten Liedtexten ist sauber und ordentlich produziert und vom musikalischen Gesichtspunkt nicht zu beanstanden. Aber auch hier stimmt es für mich nicht. Man hat viel zu wenig die Kinderohren berücksichtigt, für die die Lieder geschrieben wurden. Darum ist es eher Musik für Erwachsene (trotz der Kindertexte) und nicht für Erst- und Zweitklässler.

Der Spagat, den die Autorin über die verschiedenen Lesealter hinweg wagt, gelingt ihr leider nicht. Trotzdem, es ist ein nettes Vorlesebuch für das man einen längeren Atem benötigt. Die farbenfrohen Illustrationen tragen positiv zum Gesamtbild bei.

Daniela Wolf: Die unglaublichste Reise der Welt mit Lieder-CD, ab 5 Jahren, geb., 192 S., EUR 19,95, Verlag Daniela Wolf, Frankfurt am Main 2012