»Lasst uns frei«. Ein Plädoyer

Von  Michael Harslem, Dezember 2014

Lernen ist dem Menschen von Geburt an und schon davor mitgegeben. Kinder lernen immer, überall und gerne, wenn wir sie – liebevoll begleitet – nur lassen. Michael Harslem, ehemaliger Oberstufenlehrer, führt seit zehn Jahren Praxisforschungsprojekte zum selbstverantwortlichen Lernen durch. Sein Plädoyer gibt Kindern eine Stimme. [mehr]

Nimmst Du mich wahr? Der »Parzival«: ein Buch der Liebe

Von  Andre Bartoniczek, Dezember 2014

Als der Artusritter Gawan der schönen und mächtigen Orgeluse gesteht, wie glücklich ihr Anblick ihn mache, antwortet diese: »Das mag wohl sein. Nun weiß ich auch das.« Und: »Es wäre an der Zeit, dass Ihr weiter reitet.« Ähnlich liebreizend später: »Willkommen, Ihr Gans! Nie hat ein Mann so viel Dummheit mit sich geschleppt wie Ihr. Gott möge Euch vom Pferde werfen!« [mehr]

Liebt das Böse gut

Von  Christiane Haid, Dezember 2014

Schon als Kinder lernen wir, was gut und was böse ist. Den Maßstab dafür setzen zuerst einmal die Erwachsenen, indem sie sagen, was man darf und nicht darf. Die Frage nach Gut und Böse tritt zunächst von außen an uns heran, um dann im Innern zu erwachen. [mehr]

Leben und leben lassen

Von  Lorenzo Ravagli, Dezember 2014

Kurz und bündig war die Maxime, die der 32jährige Rudolf Steiner den freien Geistern ins Stammbuch schrieb. »Leben und leben lassen«, lautete sie. 25 Jahre später erweiterte er die kurze Formel und fügte »Liebe« und »Verständnis« in sie ein. [mehr]

Standpunkt

Der Weg zum Geheimnis

Von  Henning Kullak-Ublick, Dezember 2014

»Das Schönste, was ein Mensch erleben kann«, so Albert Einstein, »ist das Geheimnisvolle.« Er nannte es »das Grundgefühl, das an der Wiege von wahrer Wissenschaft und Kunst steht«. [mehr]

Frühe Kindheit

Die sieben Lebensprozesse. Grundlagen des Lernens

Von  Philipp Gelitz, Dezember 2014

Was haben Lebensfunktionen wie Atmung oder Ernährung mit Aufmerksamkeit oder Interesse zu tun? Das Lernen in der Schule beruht auf leiblichen Voraussetzungen. Erläuterungen zu einem Kerngedanken der Waldorfpädagogik. [mehr]

Aus dem Unterricht

Von Hirten und Wirten

Von  Martin-Ingbert Heigl, Dezember 2014

Die Oberuferer Weihnachtsspiele, an vielen Waldorfschulen alljährlich aufgeführt, sind zwar relativ alt, aber trotzdem höchst aktuell. Sie sind Urbilder des menschlichen Lebens – an den Hirten und Wirten lässt sich dies unmittelbar erleben. [mehr]

Aus dem Unterricht

Sexualkundig werden

Von  Sönke Bohn, Dezember 2014

In den vergangenen Jahren wurden in der »Erziehungskunst« und verschiedenen anthroposophischen Verlagen teilweise wunderbar kluge, teils weit ausholende und das Ziel – den in der Zeitgenossenschaft werdenden Menschen – etwas aus den Augen verlierende Darstellungen zur Sexualpädagogik publiziert.  [mehr]

Erziehungskünstler

Humus vom Himmel. Der Öko-Pionier Karl Tress

Von  Mathias Maurer, Dezember 2014

Ich hatte schon einiges von ihm gehört: Karl Tress, Urgestein der biologisch-dynamischen Landwirtschaft. Dann hörte ich ihn, den 85-Jährigen, an der Engelberger Waldorfschule vor vollem Saal zwei beeindruckende Vorträge hintereinander über das Biologische und anschließend über das Dynamische in der Landwirtschaft halten. Anlass war das 90-jährige Jubiläum von DEMETER. Jetzt war klar, diesen Menschen musst du an seiner Wirkensstätte, seinem Hof in der Schwäbischen Alb bei Münsingen besuchen. [mehr]

Waldorf weltweit

Waldorf im indischen Silicon Valley

Von  Chris Bennett, Dezember 2014

Die Zwillingsstadt Hyderabad-Sekunderabad liegt ziemlich genau in der Mitte Indiens, im Staat Andhra Pradesh. Sie ist die fünftgrößte Stadt Indiens, mit einer Einwohnerzahl von fast acht Millionen. In dem Stadtteil Cyberabad liegt das indische Silicon Valley mit vielen modernen Gebäuden. In Sekunderabad sind Sandhya Majeti und Sunitha Gupta aufgewachsen. Als ihre eigenen Kinder schon in die Schule gingen, eröffneten sie 1999 eine Kindergruppe mit etwa dreißig Zwei- bis Vierjährigen.  [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 22

1

2

3

Nächste >