Keine Angst vor der Angst

Ohne Angst wären wir arm dran

Von  Henning Köhler, November 2017

Jeder Entwicklung führt unweigerlich durch Angstkrisen. Daher macht es keinen Sinn, wenn wir die Angst zum Feind erklären. Ihre verschiedenen Aspekte kennenzulernen, um besser mit ihr umgehen zu können, vielleicht an ihr zu wachsen, ist aber hilfreich. [mehr]

Keine Angst vor der Angst

»Angst essen Seele auf« und ernährt das Ich

Von  Wolf-Ulrich Klünker, November 2017

Angst tritt auf, wenn etwas seelisch nicht mehr selbstverständlich ist. Doch wo gelebte und erlebte Selbstverständlichkeit zu Ende geht, kann sich Ich-Individualität entwickeln – aber »unter Schmerzen« und durch die Angst hindurch. Deshalb muss der Filmtitel Fassbinders, »Angst essen Seele auf« (1974), der sich auf eine indianische Überlieferung bezieht, erweitert werden: Angst ist eine Art Tastorgan für die Zukunft. [mehr]

Keine Angst vor der Angst

Angst und Identität

Von  Hartwig Volbehr, November 2017

Angst ist mächtig geworden. Sie scheint in unserer Zeit das Handeln in allen Bereichen des Zusammenlebens zu beherrschen.  [mehr]

Keine Angst vor der Angst

Ort der Gelassenheit

Von  Eckhard Schiffer, November 2017

Angst in ihren unterschiedlichen Verursachungs- und Erscheinungsweisen gehört mit zum menschlichen Leben. Gelassenheit – wie sie nachfolgend als Ausdruck eines starken Kohärenzgefühles dargestellt wird – kann helfen, dass Angst nicht die »Seele auffrisst« und andauernde psychosomatische Stressreaktionen nicht den Organismus beschädigen. [mehr]