Warum Waldorflehrer der tollste Beruf ist

Von  Henning Kullak-Ublick, Mai 2011

Zum Lehrersein gehört nicht nur fachliches Wissen, sondern Phantasie, unbändiges Weltinteresse – und vor allem der Mut, mit den Kindern gemeinsam Neues zu entdecken. Nur wer die Welt liebt, kann Kinder erreichen, meint der Waldorflehrer Henning Kullak-Ublick. [mehr]

Der »Klassenlehrer« – modern oder antiquiert?

Von  Heiner Ullrich, Walter Riethmüller, Mai 2011

Im Gespräch mit Heiner Ullrich, Professor für Erziehungswissenschaft an der Universität Mainz, und Walter Riethmüller, Dozent an der Freien Hochschule Stuttgart. [mehr]

Marx – Markt – Mensch. Lehrerbildung im 21. Jahrhundert

Von  Friedhelm Garbe, Mai 2011

Friedhelm Garbe, der an der Freien Waldorfschule Jena unterrichtet, versteht das Lehrer-Werden als Chance, das eigene Menschsein voll auszuschöpfen. [mehr]

Wie bildet man gute Lehrer aus?

Von  Johann Beichel, Mai 2011

Professor Johann Beichel lehrt an der Universität Karlsruhe und ist Leiter des Landeslehrerprüfungsamtes in Karlsruhe. Er unterrichtet und forscht unter anderem an der Interkulturellen Waldorfschule Mannheim und plädiert für eine neue Art der Lehrerbildung. [mehr]

Das Beste aus zwei Welten?

Von  Dirk Rohde, Mai 2011

Können die Waldorfschulen und die Staatsschulen voneinander lernen? Im Gespräch mit Dr. Dirk Rohde, Oberstufenlehrer für Naturwissenschaften an der Freien Waldorfschule Marburg. [mehr]

Erschöpft, aber glücklich. Wie zufrieden sind Waldorflehrer?

Von  Christian Boettger, Mai 2011

Waldorflehrer fühlen sich zwar stark belastet, sind zugleich aber sehr zufrieden mit ihrem Beruf. Das ist das vorläufige Fazit einer Studie der beiden Sozialforscher Dirk Randoll und Heiner Barz. Anfang März diesen Jahres sind die ersten Ergebnisse dieser umfangreichen Befragung vorgestellt worden. [mehr]