Medien, Sachbuch

Wall Street und der Aufstieg Hitlers

Von  Rainer Monnet, September 2009

Das Buch von Anthony C. Sutton, erstmalig im Jahre 1976, nun in deutscher Sprache im Perseus Verlag erschienen, deckt die Verflechtungen und Machenschaften einiger amerikanischer Industrieller und Wallstreet-Finanziers beim Aufstieg Hitlers schonungslos auf. Das Buch liest sich wie ein Wirtschaftskrimi, nur handelt es sich bedauerlicherweise um die blanke Realität. Sutton, ein bekannter Harvardprofessor, schaut in die Bücher der größten deutschen und amerikanischen Großindustriellen und findet dort schwarz auf weiß Zahlungen, wie z.B. die Verbindung zwischen dem Standard-Oil-Komplex und den deutschen IG Farben, die den Nazis zu ihrem Aufstieg verholfen haben. Antony Sutton bezieht sich vor allem auf Material, welches von amerikanischen Behörden im... [mehr]

Medien, Sachbuch

Zeitgenosse werden

Von  Griet Hellinckx, September 2009

Bei dem Büchlein »Zeitgenosse werden – ein manichäischer Übungsweg« von Christine Gruwez könnte man aufgrund des äußeren Erscheinungsbildes meinen, handlichen und leichten Lesestoff – zum Beispiel für die tägliche Fahrt mit der S-Bahn – in der Hand zu halten. Es trügt der Anschein. Mit seinen 163 Seiten bietet es Stoff für viele Stunden des Reflektierens und Übens. Da jedoch die Beobachtungen in irgendeiner x-beliebigen Großstadt, wie Berlin oder Würzburg sicherlich Material und Anregungen für das behandelte Thema bieten würden, wäre es tatsächlich eine geeignete Lektüre für die Fahrt in Gesellschaft von einer Clique von pöbelnden Fußballfans in mit Graffiti beschmierten Waggons wie es mir passierte auf der Strecke von Dortmund nach Witten. In vier... [mehr]

Medien, Sachbuch

Weltmacht Rußland

Von  Katia Hornemann, September 2009

Wie kann man sich heute noch an das Thema Russland mit seinen verworrenen politischen und sozial-ökonomischen Strukturen heranwagen? So oder ähnlich mag der Leser zunächst empfinden, wenn er das neu erschienene Buch von Kai Ehlers zur Hand nimmt. Und dies umso mehr, da er in der Einführung zu lesen beginnt: »In einer Zeit, in der Ratlosigkeit in der Welt um sich greift, wird es immer wichtiger, nach Kräften Ausschau zu halten, die Zukunft bilden können.« Auf der Suche nach solchen Werten, die er selbst als allgemeingültig bezeichnet, wandte sich das Interesse des Autors seit den frühen Achtziger-Jahren des vergangenen Jahrhunderts in zunehmendem Maße der damaligen Sowjetunion zu, da sich dort die Umwandlung der sozialistischen Utopie in neue... [mehr]

Medien, Sachbuch

Konvertitinnen

Von  Cornelie Unger-Leistner, September 2009

Blickt man auf das Leben der muslimischen Migranten, so scheint es nicht einfach, die Anforderungen des religiösen Bekenntnisses mit den Notwendigkeiten des Alltags in Mitteleuropa in Einklang zu bringen. Was bringt nun aber hier geborene Menschen dazu, eine Lebensperspektive auf der Basis des Islam zu wählen? Cornelia Filter, eine freie Autorin, die auch für das feministische Magazin Emma arbeitet, hat sich dieses Themas angenommen. Mit viel Engagement hat sie Konvertiten in der deutschen Gesellschaft ausfindig gemacht und sie nach ihren Motiven für die Hinwendung zum Islam befragt. Gesprächspartner waren Männer und Frauen, auch wenn das besondere Interesse der Autorin eher den Frauen gilt. Cornelia Filter nähert sich ihren Gesprächspartnern... [mehr]

Treffer 451 bis 454 von 454