Aus dem Unterricht

Mit Äpfeln und Birnen rechnen. Wie die Fähigkeiten von Drittklässlern im praktischen Leben erprobt werden können

Von  Reinhard Schönherr-Dhom, Andreas Brodersen, Juni 2010

Gespannt stehen wir mit der dritten Klasse an der Bushaltestelle. Als der Linien-Bus kommt, der uns von der Freien Waldorfschule Otterberg ins nahe gelegene Kaiserslautern bringt, ist der Trubel beim Einsteigen groß. Wir fahren auf den Wochenmarkt nach Kaiserslautern. Im Gepäck haben wir eine Einkaufstasche, eine Liste mit Bestellungen der Eltern und zehn Euro … [mehr]

Aus dem Unterricht

Punkt, Punkt, Komma, Strich

Von  Florian Schulz, Juni 2010

Die Lehrmittelabteilung Kassel hat auf der Bildungsmesse »didacta« ein Lehrgerät vorgestellt, mit dem sich verstehen lässt, wie ein Fax-Gerät funktioniert [mehr]

Erziehungskünstler

»Waldorfschulen werden sich hoffentlich nie anpassen!«

Von  Klaus-Peter Freitag, Juni 2010

Die Erziehungskunst im Gespräch mit Klaus-Peter Freitag über Früheinschulung, Schulzeitverkürzung, Qualitätsfragen und die Entwicklungsfähigkeit der Waldorfschulen. [mehr]

Frühe Kindheit

Was kleine Kinder wirklich brauchen

Von  Claudia Grah-Wittich, Mai 2010

Kleinkinder professionell zu betreuen, wird immer selbstverständlicher und zunehmend von Eltern und Trägern gewünscht. Gleichzeitig wachsen die Anforderungen an die Pädagogik und ihre Fachkräfte. Allen Beteiligten ist klar: Die ersten drei Jahre sind außerordentlich bedeutsam und die Basis für jede weitere Entwicklung der Persönlichkeit und des Lernens. [mehr]

Aus dem Unterricht

Ungewöhnliche Epochenhefte

Von  Gabriele Hiller, Mai 2010

In der Kunstepoche der 11. Klasse ist eines meiner Hauptmotive, die Vielfalt an Wegen zum Kunstverständnis auszuloten. Der Schüler soll fähig werden, sich selbstständig mit jedweder Kunst auseinanderzusetzen und zu einem individuellen ästhetischen Uteil zu gelangen. [mehr]

Aus dem Unterricht

Bilderworte einfangen. Ein Kunstprojekt der fünften Klasse in Wolfsburg

Von  Angelika Wiehl, Mai 2010

Die Freude am Entdecken und Gestalten zeichnet den Lernwillen der Elf- und Zwölfjährigen aus. Das war für die Waldorflehrerin Angelika Wiehl der Anlass, mit der fünften Klasse ein Kunstprojekt in der städtischen Galerie in Wolfsburg durchzuführen. [mehr]

Erziehungskünstler

Afghanistan und Stolpersteine. Wenn die Welt in die Schule kommt, kann der Unterricht anstrengend werden

Von  Theresia Ziegs, Mai 2010

Die Schülerin Theresia Ziegs porträtiert ihre Lehrerin Sibylla Hesse, die an der Waldorfschule Potsdam Geschichte unterrichtet. [mehr]

Frühe Kindheit

Auf die Erde kommen II. Die Beziehung zwischen Mutter und Kind vor und nach der Geburt

Von  Erdmut J. Schädel, März 2010

In der Februarausgabe beschrieb Erdmut Schädel, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, die Zeit der Schwangerschaft. Der folgende Beitrag schildert den Geburtsvorgang und die einschneidenden Veränderungen, die das Kind mit dem Übergang von der einen in die andere Welt durchmacht. [mehr]

Aus dem Unterricht

Postrevolution im Klassenzimmer. Über das Anderswerden von Fünftklässlern

Von  Katharina v. Bechtolsheim, März 2010

Fünfte Klassen, so heißt es, entfalteten die ganze Pracht und Schönheit der Kindheit, bevor es dann unaufhaltsam ins »Wagnis Pubertät« gehe. Die Klassenlehrerein Katharina von Bechtolsheim von der Freien Waldorfschule in Berlin-Kreuzberg beobachtet, dass die Altersgenossen für die Kinder wichtiger werden, als der Lehrer. [mehr]

Aus dem Unterricht

Fadenspiele im Altenheim

Von  Christel Dhom, März 2010

Zweitklässler der Waldorfschule Otterberg spielen mit Senioren. Dabei machen sie überraschende Entdeckungen. [mehr]