Serie

Gedankenkontrolle wird zu Wahrheitsempfinden

Von  Christoph Lindenberg, Oktober 2017

Das Wort Kontrolle hat im 21. Jahrhundert einen höchst fragwürdigen Beiklang. Man muss nur an den infamen Satz »Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser« denken. Und nun auch noch das: Gedankenkontrolle, vielleicht gar eine Gedankenpolizei, ein Ministerium für Gedankenkontrolle! In der Tat, es gibt sie.  [mehr]

Serie

Geduld wird zu Einsicht

Von  Erhard Fucke, September 2017

Christian Morgenstern rückt die Geduld in einen überraschenden Zusammenhang. [mehr]

Serie

Zufriedenheit wird zu Gelassenheit

Von  Wolf-Ulrich Klünker, Juli 2017

Der Begriff Zufriedenheit zielt auf ein Erleben in der Situation; Gelassenheit meint dagegen eine grundlegende innere Haltung.  [mehr]

Serie

Höflichkeit wird zu Herzenstakt

Von  Jean-Claude Lin, Juni 2017

Es ist erstaunlich, ja zuweilen erschütternd, welch weitreichende Folgen eine unscheinbare, alltägliche Handlung manchmal haben kann. [mehr]

Serie

Mitleid wird zu Freiheit

Von  Jean-Claude Lin, Mai 2017

Mitleid ruft unterschiedliche Urteile hervor. Schopenhauer gilt es als »Quelle aller und jeder ehemaligen und zukünftigen moralischen Handlung«, Nietzsche als »verächtlich und einer starken, furchtbaren Seele unwürdig«.  [mehr]

Serie

Selbstlosigkeit wird zu Katharsis

Von  Lorenzo Ravagli, April 2017

Der Mensch hat sich auf dem Weg zur Entfaltung seiner Persönlichkeit von seinem ursprünglichen Sein entfernt. Von einem an die Welt hingegebenen Bewusstsein ohne Abgrenzung ging er aus, erwachte zu sich selbst und verlor damit die Einheit des Anfangs.  [mehr]

Serie

Inneres Gleichgewicht wird zu Fortschritt

Von  Nana Göbel, März 2017

Das gewöhnliche Leben ist ein Leben in Gegensätzen. [mehr]

Serie

Ausdauer wird zu Treue

Von  Andreas Neider, März 2017

Wenn wir über Tugenden und unsere Erfahrungen mit ihnen nachdenken, dann stoßen wir zunächst immer auf ihre Gegenteile – die Untugenden. [mehr]

Serie

Großmut wird zu Liebe

Von  Klaus Dumke, Februar 2017

Großmut ist auf den ersten Blick weniger eine Tugend, eher ein konstitutionelles Format. Nur ein Mensch, der seinem Leib gegenüber souverän ist, kann sich als großmütig erweisen. [mehr]

Serie

Demut wird zu Opferkraft

Von  Florian Roder, Februar 2017

Demut ist eine aus der Mode geratene Tugend. An allem, was das moderne Leben uns beschwörend zuflüstert, hat sie keinen Anteil. Gefragt sind kritisches Urteil, Pochen auf die eigene Meinung, freie Behauptung der Persönlichkeit gegenüber allem Überlieferten, Althergebrachten. [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 78
<< Erste < Vorherige 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 Nächste > Letzte >>