30 Jahre OMNIBUS FÜR DIREKTE DEMOKRATIE

Von K.-H. Tritschler, Dezember 2017

Gestartet war der erste blaue OMNIBUS auf der dokumenta 8 (1987) in Kassel. Die Initiative schließt an Joseph Beuys an, der 1971 die »Organisation für direkte Demokratie durch Volksabstimmung« ins Leben gerufen hat.

Zur Überraschung der Gäste war nun das Bild der Waage über dem runden Tisch präsent, an dem sie sich an den Ausgangspunkt von vor 30 Jahren erinnerten: ein meterlanges Brett, in einer labilen Schlinge, mit dem Omnibusmodell auf der einen und 30 brennenden Kerzen auf der anderen Seite. Man konnte da an Joseph Beuys denken: »Der Pharao im Geiste spricht - erhebe dich im Gleichgewicht«. Es ist das altägyptische sema-tawy (Vereinigung der Gegensätze).

Zwischen dem Denken und Wollen entwickelt sich im Zutrauen auf das Selbst die Fähigkeit – im Gespräch – die diffuse Stimmung der eigenen Seele an der Idee zur Klarheit zu bringen. Dadurch erhält die Bewusstseinsarbeit am OMNIBUS ihren Sinn.

Die Erfahrung mit einer 17-jährigen Waldorfschülerin, die in den Sommerferien 2002 für zwei Wochen im OMNIBUS mitgefahren ist, führte zu einer dauerhaften Praktikumsstelle. Zahlreiche junge Menschen haben bisher dieses Angebot wahrgenommen. Auf dem Arbeitstreffen in Wiesbaden wurden die Erzählungen von ehemaligen Mitfahrern, die nach der selbst organisierten »Wo-lang?« Konferenz an der Alanus-Hochschule einen zweiten, experimentellen Omnibus gestartet haben, als eine ganz besondere Flamme erlebt, die in der Zusammenarbeit der Generationen das Gleichgewicht für die weitere Arbeit in Bewegung hält.

Gemeinsam wurde neben dem blauen OMNIBUS, der sich heute als ein Kunstwerk im »Erfahrungsfeld der Sinne und des Denkens« im Schloss Freudenberg befindet, zukunftsweisend ein 30 Jahre alter Gingkobaum gepflanzt.

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Wirksam bei Krebs: 100 Jahre Misteltherapie

Unter dem Motto »100 Jahre Zukunft. Die Mistel in der Krebstherapie« fand am 21. Oktober 2017 in Berlin ein Symposium zur Misteltherapie statt, zu... [mehr]

Gib Dingen ein zweites Leben! Woche der Abfallvermeidung

Vom 18. bis 26. November 2017 findet Europas größte Kommunikationskampagne für Abfallvermeidung statt - die Europäische Woche der Abfallvermeidung... [mehr]

Handwerk und Waldorfschulen vereinbaren Kooperation zur Berufsorientierung

In einem gemeinsamen Positionspapier haben der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und der Bund der Freien Waldorfschulen (BdFWS) eine... [mehr]

Emil-Molt-Stiftung wirbt Gelder für Waldorflehrerbildung ein

Die in Mannheim gegründete Emil-Molt-Stiftung will Gelder für die Finanzierung der Waldorflehrerausbildung einwerben. Bisher tragen die... [mehr]

Impfen: Druck ist kontraproduktiv

Impfungen gehören aus gutem Grund zu den freiwilligen prophylaktischen Maßnahmen. Noch! Immer wieder wird in Deutschland darüber diskutiert, ob... [mehr]

Zeit für den bundesweiten Volksentscheid

Im Jahr 2011 beteiligte sich ELIANT an der Gründung von Democracy International in Brüssel. ELIANT setzt sich für eine stärkere Beteiligung der... [mehr]

Haltung zeigen – dringender denn je?

»öffentlich wirken« bezieht Stellung zur Anthroposophie im Spiegel der Gegenwart. [mehr]

Theaterprojekt von Studierenden der Freien Hochschule Stuttgart

Jetzt am eigenen Leibe erleben, was künftig zum beruflichen Alltag als Lehrkraft gehört: Die Studierenden der Freien Hochschule Stuttgart des... [mehr]

Waldorfschule Rendsburg erwägt Antrag auf Insolvenz

Der Interimsvorstand der Freien Waldorfschule Rendsburg erwägt einen Antrag auf Insolvenz beim Amtsgericht Neumünster. Das teilt der Vorstand des... [mehr]

Wie kommt das Neue in die Welt?

Kongress des Bundes der Freien Waldorfschulen am Engelberg. [mehr]

Treffer 11 bis 20 von 768

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >