Editorial

Zeitgenossenschaft

Von Mathias Maurer, Dezember 2016

Wir erleben die Zeit meist als Takt, als einen Gegner, gegen den wir tagtäglich anrennen: Aufstehen, Frühstücken, zur Arbeit, in die Schule oder Kindergarten, Einkaufen, Mittagessen, Termine für Arzt, Therapie, Hobby, Abendessen, Haushalt ... [mehr]

Zeit

Der Lehrer ist ein Zeitkünstler

Von Christof Wiechert, Dezember 2016

Unterricht zu gestalten ist eine Kunst. Das Medium, mit dem der Erziehungskünstler arbeiten muss, ist die Zeit. Sie lässt sich verdichten und ausdehnen, knoten und lösen. Das harmonische Verhältnis zwischen beidem macht einen wesentlichen Teil der Erziehungskunst aus, so Christof Wiechert, langjähriger Klassenlehrer und ehemaliger Leiter der Pädagogischen Sektion am Goetheanum. [mehr]

Standpunkt

Sternstunden

Von Henning Kullak-Ublick, Dezember 2016

Im Leben einer Klasse gibt es manchmal heilige Momente. Man kann sie nicht herbeizitieren, planen oder gar festhalten, aber man kann ihnen die Tür offenhalten und darauf achten, dass sie nicht unbemerkt vorüberziehen.  [mehr]

Serie

Die Philosophie und der Weltfrieden

Von Mario Betti, Dezember 2016

In der Pfingstausgabe dieses Jahres veröffentlichte die Stuttgarter Zeitung in ihrer Rubrik »Die Brücke zur Welt« einen Essay von Markus Brauer: »Offen bleiben – Das philosophische Denken ist aus der Mode gekommen. Dabei bräuchten wir in diesen turbulenten Zeiten nichts dringlicher als einen klaren Verstand. Wenn wir uns der Diskussion verschließen, droht unsere Gesellschaft zu erstarren.« [mehr]

Forum

Familie ist ein Ort der Freiheit

Von Hannah Frank, Dezember 2016

Bei uns am Kühlschrank hängt eine Karte, auf der steht: »Hier wird gelacht, geweint, gestritten, getröstet, gesorgt, geschlafen, geträumt, geholfen, erzählt, gespielt, gemalt, geflüstert, geschrien … Hier sind wir eine Familie.« [mehr]

Kolumne

Gesellschaft statt Nation

Von Henning Köhler, Dezember 2016

Vor rund 30 Jahren begann die neokonservative Groß­offensive gegen den 68er-Impuls. Mit durchschlagendem Erfolg.  [mehr]

Frühe Kindheit

Was Kinder sich wünschen

Von Katharina Offenborn, Dezember 2016

Weihnachten naht. Alljährlich suchen Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel und Paten nach passenden Geschenken. Die Spielzeugindustrie hat Hochkonjunktur. Kinder werden mit Spielsachen überhäuft, und wenn anfangs die Freude auch groß ist, liegt Vieles davon bald nur noch herum – alle Jahre wieder –, denn nur wenig Spielzeug eignet sich zum Spielen. [mehr]

Aus dem Unterricht

Die Geister der Weihnacht

Von Catherine Keppel, Dezember 2016

Warum »A Christmas Carol« in der 8. Klasse? [mehr]

Erziehungskünstler

Malala – die Jeanne d’Arc aus dem Swat-Tal

Von Ute Hallaschka, Dezember 2016

»Mehr Kinder als je zuvor verbringen ihre Schuljahre als Flüchtlinge, Bildung ist jetzt entscheidend«, mahnte Malala Yousafzai, die 2012 ein Sprengstoffattentat der Taliban knapp überlebte, kurz vor der 71. Tagung der UNO-Generalversammlung in New York. »Ein Kind, ein Lehrer, ein Buch und ein Stift können die Welt verändern«, so die neunzehnjährige Nobelpreisträgerin. [mehr]

Waldorf weltweit

Lernen im Tempel

Von Christoph Jaffke, Dezember 2016

Dieses Jahr hat die Fortbildung für Waldorf-Englischlehrer in China zum dritten Mal bei Mönchen und Nonnen in einem Tempel in den Bergen der Provinz Hubei stattgefunden. Christoph Jaffke, Dozent an der Stuttgarter Hochschule, berichtet. [mehr]

Junge Autoren

(Er)leben

Von Zoe Böhmert, Dezember 2016

Ich gehe durch die stadt und nichts und niemand spricht mich an nichts und niemand spricht irgendwen mehr an alle sind gefangen in ihrem täglichen trott und wissen nicht einmal dass sie eingesperrt sind  [mehr]

Zeichen der Zeit

Das Medium ist die Botschaft

Von Martyn Rawson, Dezember 2016

»Teaching As Art Research Tour«, so hieß der Titel eines künstlerischen Forschungsprojekts von Kathrin Wörwag im Rahmen ihrer Masterarbeit an der Freien Hochschule für Waldorfpädagogik Stuttgart.  [mehr]

Sachbuch

Was ist Zeit?

Von Renatus Derbidge, Dezember 2016

Wie aus der Peripherie zieht Wolfgang Schad Phänomene der »Zeit« herbei.  [mehr]