Baden-Württemberg: Waldorfschüler meistern staatliche Abschlüsse

Lorenzo Ravagli

Von den 23.800 Waldorfschülern in Baden-Württemberg waren dieses Jahr 1.824 zu staatlichen Abschlussprüfungen angemeldet. 787 haben das Abitur bestanden, 360 die Fachhochschulreife und 605 den Realschulabschluss, insgesamt 1752.

Die Durchschnitte der Waldorfschüler liegen beim Abitur und bei der Fachhochschulreife im statistischen Mittel des Landes, in Deutsch darüber. Die Ergebnisse beim Realschulabschluss ragen deutlich über den Landesdurchschnitt hinaus, besonders bei der fächerübergreifenden Kompetenzprüfung, der Eurocom-Prüfung in Englisch und in Deutsch.

Betriebe lassen sich gerne die Waldorf-Zeugnisse vorlegen, weil sie nicht nur vier Noten enthalten, wie das staatliche Realschulzeugnis, sondern Berichte über die Leistungen in den fünfzehn Fächern, in denen die Waldorfschüler bis zur Prüfung unterrichtet werden.

Die Durchfallquote bei den staatlichen Prüfungen liegt je nach Prüfungsform mit ein bis vier Prozent im statistischen Mittel.

Quelle: www.waldorf-bw.de