Eurythmiepädagogik an der Alanus Hochschule startet im September

»Mit Leidenschaft, fachlichem Können und pädagogischer Kompetenz wollen wir Menschen auf die Arbeit als Eurythmielehrer vorbereiten«, betont Ulrike Langescheid, Dozentin für Eurythmiepädagogik an der Alanus Hochschule. An der staatlich anerkannten Kunsthochschule in Alfter bei Bonn wird der dreijährige Masterstudiengang mit der Studienrichtung Eurythmiepädagogik angeboten. Das berufsbegleitende Studium richtet sich sowohl an Berufsanfänger als auch an bereits tätige Eurythmielehrer. Im September beginnt das neue Studienjahr. 

Mit dem Masterstudiengang können vor allem Berufsanfänger sicher und gut gerüstet in die Unterrichtspraxis starten. Die Studierenden setzen sich mit allen Altersstufen der Schüler auseinander und lernen praxisorientiert, wie sie als Pädagogen auf die verschiedenen Bedürfnisse eingehen können. Auf die Lehrertätigkeit an Waldorfschulen bereiten die Seminaren und Vorlesungen zu erziehungswissenschaftlichen Themen vor. Auch die gesellschaftliche  Situation im Bereich Bildung und Erziehung wird dabei beleuchtet. Zudem wird den Studierenden in ihrer Ausbildung der nötige Raum für die eigene künstlerische Entwicklung eingeräumt. 

Erfahrenen Eurythmielehrern ermöglicht der Masterstudiengang, spezielle Aspekte ihrer täglichen Arbeit zu vertiefen und zu reflektieren. So können sie sich etwa die menschenkundlichen Grundlagen der Waldorfpädagogik und Eurythmie neu erschließen und sich damit professionalisieren. Im Stundenplan können auch Angebote aus der Studienrichtung Sozialeurythmie einbezogen werden.

Mit dem Abschluss Master of Arts erlangen die Absolventen problemlos die Unterrichtsgenehmigung. In den meisten Bundesländern können sie zudem mit der Einstufung in eine höhere Gehaltsstufe rechnen. Das Studium setzt einen Bachelor-Abschluss voraus; dieser kann, integriert in das erste Semester des Master-Studiums, an der Alanus Hochschule erworben werden.
 
Das Kollegium des Fachgebiets Eurythmie informiert und berät gern unter: Tel. 022 22 93 21 1273 oder eurythmie@alanus.edu | Info im Netz