Freiwillig ins Ausland – aber wie?

Lorenzo Ravagli

Der Freiwilligendienst des Auswärtigen Amtes und der Deutschen Unesco-Kommission nennt sich Kulturweit: Freiwillige zwischen 18 und 26 Jahren können über ihn in deutschen Kultur- und Bildungsinstitutionen im Ausland mitarbeiten. Zu den Partnerorganisationen gehören Goethe-Institute, das Deutsche Archäologische Institut, die Deutsche Welle und der Pädagogische Austauschdienst.

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung informiert auf der Website www.weltwaerts.de über sein Freiwilligenprogramm.

Die Agentur »Jugend für Europa« betreut den Europäischen Freiwilligendienst der Europäischen Kommission. Diese Dienste firmieren als Bildungsmaßnahmen, deshalb wird das Kindergeld weitergezahlt. Informationen bieten die Seiten www.go4europe.de und www.webforum-jugend.de. Berichte von Teilnehmern werden hier www.youthreporter.eu veröffentlicht. Die Freunde der Erziehungskunst bieten ebenfalls inländische und ausländische Freiwilligendienste an.

Freiwillige Soziale (FSJ) und Ökologische Jahre (FÖJ) lassen sich auch im Ausland verbringen. Ab Juli 2011 tritt der Bundesfreiwilligendienst des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die Nachfolge des Zivildienstes an. Der Einsatz kann zwischen sechs Monaten und zwei Jahren dauern. Es gibt keine Altersgrenze. Anfang 2011 startete das Ministerium den Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) für Menschen bis 27 Jahre. Informationen unter www.bundesfreiwilligendienst.de und www.bmfsfj.de.

Bei Eurodesk kann man sich durch einen Online-Auslandsberater weiterhelfen lassen: www.rausvonzuhaus.de und http://international.jugendnetz.de. Eurodesk und die Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland (IJAB) bieten aber auch persönliche Beratung per Telefon.

Bei www.rausvonzuhaus.de gibt es einen Last-Minute-Markt mit freien Plätzen in Programmen zur internationalen Begegnung; manchmal bieten auch weltwärts oder der Europäische Freiwilligendienst kurzfristig Plätze an.

Qualitätsgeprüfte Au-pair-Agenturen findet man bei www.guetegemeinschaft-aupair.de; bei diesen Diensten müssen die An- und Abreise, eine Vermittlungsgebühr und Sprachkurse meist selbst bezahlt werden.

Workcamps sind Kurzzeitfreiwilligendienste, die zwischen zwei und vier Wochen dauern. Hier kommen Jugendliche aus den verschiedensten Ländern zusammen, um sich in gemeinnützigen Projekten des Umwelt- oder Denkmalschutzes, für Senioren, Obdachlose oder andere Jugendliche einzusetzen. Anbieter finden sich hier: www.workcamps.de.

Meist gegen Kost und Logis kann man bei Ökobauern mitarbeiten: WWOOFing (World Wide Opportunities on Organic Farms) nennt sich das. Informationen: www.wwoof.de (Deutsch) und www.wwoof.org (Englisch).

Bei Work & Travel wird auf Bauernhöfen oder im Gastgewerbe gearbeitet, um das Reisen zu finanzieren.

Auch für junge Berufstätige und Auszubildende gibt es Programme. Hier bietet sich das EU-Berufsbildungsprogramm Leonardo da Vinci an, das Mitarbeitern kleinerer Firmen einen Auslandsaufenthalt ermöglicht. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert mehr als 10 000 Auslandsaufenthalte im Jahr.

Für die Rückkehrer wird ebenfalls gesorgt: sie können sich für Qualifizierungsprogramme in Deutschland bewerben, zum Beispiel bei globalista, der Arbeitsstelle Weltbilder: www.globalista.org. Ziel von globalista ist, die Erkenntnisse der Rückkehrer in »die Mitte der Gesellschaft« zu tragen, zum Beispiel durch Journalismus- und Layout-Werkstätten. Rückkehrer tauschen ihre Erfahrungen auch in Internetforen aus, zum Beispiel unter www.weltwaerts4u.org und http://weltwaerts.forumieren.de.

Freiwilliges Ökologisches und Soziales Jahr:

www.ijgd.de
www.freiwilligesjahr-nrw.ijgd.de
www.foej.de
www.bmfsfj.de
Freunde der Erziehungskunst

Bundesfreiwilligendienst:

www.bmfsfj.de
www.bundes-freiwilligendienst.de
www.bfd-fsj.de

Au-pair:

www.interexchange.org
www.culturalcare.de
www.aupair.de

Work and Travel:

www.travel-und-work.de
www.working-holiday-visum.de
www.work-and-travel.co
www.travelworks.de