Neuer Freiwilligendienst auch für Frauen und Senioren

Lorenzo Ravagli

Nach der geplanten Aussetzung der Wehrpflicht sollen jährlich 35.000 Menschen bei einem neuen Bundesfreiwilligendienst mitmachen. Der neue Dienst soll zum 1. Juli 2011 den Zivildienst ersetzen und das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) für Jugendliche ergänzen.

»Eine neue Kultur der Freiwilligkeit« soll sich in Deutschland etablieren. Am neuen Dienst können auch Männer und Frauen nach dem Ende der Schulpflicht teilnehmen. Er soll in der Regel 12 Monate – mindestens 6 und höchstens 24 Monate – dauern und als Vollzeitstelle angelegt sein. Bei Interessierten, die älter als 27 Jahre sind, ist auch Teilzeit von mindestens 20 Wochenstunden möglich. Die Zuständigkeit für den neuen Dienst soll beim bisherigen Bundesamt für Zivildienst liegen, das in »Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben« umbenannt wird.