Burnout: Wie der Phönix aus der Asche

Von Christian Boettger, April 2012

Die Autoren beschreiben in diesem bemerkenswerten Buch, wie man in Phasen hoher Belastungen Strategien zur Prävention entwickeln kann; sie berichten, wie sich Betroffene in den Burnout verstricken und behandeln dessen Bewältigung als Entwicklungschance.

In jedem Kapitel werden zunächst persönliche Geschichten von Menschen beschrieben, dann werden aus diesen Beispielen charakteristische Merkmale herausgearbeitet und anschließend Übungen oder Therapien vorgeschlagen, um den jeweils anstehenden Entwicklungsschritt selbstbestimmt anzugehen. Besonders beeindruckend sind die Schilderungen der Menschen, die durch die Überwindung ihres Burnouts neue Motive für ihr Leben gefunden haben. Oft lagen die Ursachen für den Burnout schon in ihrer Kindheit oder in Jugenderlebnissen: Sie führten zur ständigen Suche nach Anerkennung oder einem übertriebenen Perfektionsanspruch. Oft wurde nach der Überwindung des Burnouts eine neue Aufgabe oder ein seit langem vergrabenes Thema aufgegriffen, was das tägliche Leben harmonisierte. In dreifacher Hinsicht kann das Buch dem Leser helfen, sein Leben wieder in die Hand zu nehmen und das Feuer der inneren Begeisterung zu nähren: Es hilft uns rechtzeitig Gefahren zu erkennen und Phasen der Erholung, salutogenetische Übungen oder Auszeiten einzubauen; den Burnout in seinen verschiedenen Entwicklungsphasen zu erkennen und entsprechende Hilfen auch medizinisch-therapeutischer Art in Anspruch zu nehmen; den Wendepunkt in der Biographie bewusst zu gestalten und Lebensthemen neu, in gewissem Sinne durch das Fegefeuer geläutert, aufzugreifen.

Hilmar Dahlem u.a. (Hrsg.): Burnout – mit der Krise wachsen. Wege zu neuer, individueller  Lebensgestaltung, geb., 208 S.,  EUR 24,–, Salumed Verlag,  Berlin 2011

Buch bestellen

Folgen