Der ultimative Erziehungsratgeber

Von Manuela Ziegert, Mai 2010

Peter Paulig, als Vertreter der Reform- und Montessori-Pädagogik bekannt, gibt in seinem Buch zu allen Fragen der Kindererziehung Auskunft. Allein die Umschlagseite, bunt und in Schreibschrift gestaltet, sowie die Umschlaginnenseite, in der abwechselnd Aussagen von Eltern und die Antworten oder Gedanken der Kinder aufgeführt sind, lassen schon erkennen, dass für ihn das Kind im Mittelpunkt steht. Das heißt aber nicht, dass er die Erwachsenen aus den Augen verliert. Hat man das Buch gelesen, weiß man, dass ohne Selbsterziehung keine Erziehung möglich ist, Gewalt immer tabu sein sollte, jedes Kind einzigartig ist und schließlich ohne gute Beziehung zum Kind Erziehung nicht gelingen kann. Auch auf die Miterzieher Medien, Internet, Schule und Kindergarten wird eingegangen.

Das Buch ist in zwei große Teile gegliedert: »Kinder, wie sie sind und was sie brauchen« und »Eltern, wie sie sind und was sie tun müssen«. Paulig spricht sich klar gegen falsche Autorität und Strafpädagogik aus. Die scheint wieder in Mode zu kommen, um den kleinen »Tyrannen« zu begegnen.

All die zahlreichen Erziehungsratgeber, die die Regale in den Bücherläden füllen, könnten überflüssig werden, wenn alle Eltern die Möglichkeit hätten, dieses Buch zu lesen. Es ist wahrlich nicht leicht, Eltern oder Erzieher zu sein, aber ein Kind zu sein, im Dschungel von hunderten von Erziehungsratgebern schon gar nicht!

Peter Paulig: Das Kinderversteherbuch. Alles, was Eltern wissen sollten. 352 S., geb., EUR 19,95, Pattloch Verlag, München 2009.

Buch bestellen

Folgen