International Masters Programme in Stuttgart

Von Peter Lutzker, Juli 2014

Ab Februar 2015 wird zum ersten Mal ein internationaler Postgraduierten-Kurs für Klassen- und Fachlehrer auf Englisch an der Freien Hochschule Stuttgart angeboten. Dieser akkreditierte Masters of Arts-Studiengang wird ausschließlich durch großzügige Spenden einer Reihe von Stiftungen sowie durch die Studienbeiträge der Studenten finanziert.

Freie Hochschule Stuttgart

Ob im Iran oder in Japan, in Mexiko oder in Kirgisien, das Interesse am Aufbau von Waldorfschulen wächst. Doch die entsprechenden Ausbildungsmöglichkeiten für Waldorflehrer fehlen. Vor allem in China breitet sich die Waldorfpädagogik mit großer Geschwindigkeit aus; derzeit gibt es dort über 35 Schulen und 300 Waldorfkindergärten. Hinzu kommt der neue Bedarf in Großbritannien und in den USA, wo nach der Schließung des Emerson College und der Beendigung der Zusammenarbeit mit der Plymouth University keine vergleichbare akkreditierte Waldorflehrerausbildung besteht.

Die Initiative wurde von den weltweit operierenden Gremien der Waldorfpädagogik – der Internationalen Konferenz der Waldorfschulen (Haager Kreis), der Pädagogischen Sektion am Goetheanum und den Freunden der Erziehungskunst Rudolf Steiners – ins Leben gerufen, die die Einrichtung eines solchen internationalen Studiengangs an der Freien Hochschule Stuttgart für ein dringendes Anliegen der internationalen Entwicklung der Waldorfpädagogik halten. Der Studiengang bietet eine einzigartige Chance der Weiterentwicklung einer Pädagogik, deren ursprüngliche Quellen in einem mitteleuropäischen humanistischen Bildungsimpuls liegen. Die multikulturelle Zusammenarbeit der Studenten und Lehrenden wird nicht nur zu einer erweiterten und vertieften Lehrerausbildung führen, sondern darüber hinaus neue und weiterführende internationale Austausch- und Forschungsmöglichkeiten eröffnen. Da die Waldorfpädagogik zu den wenigen reformpädagogischen Impulsen gehört, die weltweit Anerkennung und Anklang gefunden haben, wurde hier zum ersten Mal im Rahmen einer staatlich akkreditierten Lehrerbildung ein solches interkulturelles Modell entwickelt.

Die Schwerpunkte des Studiengangs liegen auf einer anthroposophisch fundierten pädagogischen Anthropologie, auf der inneren Entwicklung und Persönlichkeitsbildung des Lehrers sowie auf der Ausbildung umfassender professioneller Kompetenzen.

Die Studenten erhalten dadurch die pädagogischen Grundlagen und Fähigkeiten, innerhalb und gemäß der Traditionen und Lebensbedingungen ihrer jeweiligen Länder und Kulturen diesen freiheitlichen Bildungsimpuls in den Schulen mitzutragen und weiterzuführen.

Link: www.freie-hochschule-stuttgart.de

Folgen