Gesäusel

Von Anna Rosa Palm, Februar 2016

Leserbrief zum Beitrag »Amerika ist an allem Schuld«

Mein Mann und ich haben uns sehr über das Interview mit Tobias Jaecker geärgert. Dieser Beitrag wird nur noch mehr Streitereien schüren. Vor einigen Ausgaben habt Ihr ein Interview mit Daniele Ganser gebracht, das war ein wirklicher Lichtblick, im Gegensatz zum o. g. Interview.

1. Was soll das mit den »Verschwörungstheorien«? Unserer Meinung nach sind diese längst Realität geworden. Wer kann noch leugnen, dass die Politiker gegen den Willen des Volkes handeln, wenn sie uns Gen-Food und TTIP aufdrängen möchten?? Wer leugnet, dass diese Entwicklungen aus den USA zu uns kommen?

2. Ich sage nicht, dass die Bürger der USA schlecht oder böse sind. In den USA regiert eine Handvoll Superreicher, diese haben Einfluss auf die globale Politik. George Soros. Der Rockefeller-Clan, die Bush-Familie,… Wer dies nicht sieht, ist blind.

3. Beispiel Syrien: Es geht um Öl, Geld und Macht. Dies ist kein Bürgerkrieg, wie man uns glauben machen will. Die Saudis wollten eine Öl-Pipeline durch Syrien bauen, nach Europa. Assad war dagegen, deshalb soll er weg. Deshalb hängt man ihm Giftgasanschläge usw. an. Weil Europa und die USA mit Saudi-Arabien Geschäfte machen wollen, Assad aber mit Iran und Irak (Pipeline nach Europa). Die USA haben den IS in Syrien Jahre lang mit Samthandschuhen verfolgt. Die Al-Nusra-Front wurde von den USA unterstützt, viele davon liefen zum IS über, mit den US-Waffen. Warum mischen sich die USA ein? Warum soll Assad weg? Es geht NICHT um Menschenrechte, es geht nicht um tote Kinder und Zivilisten.

4. Die USA haben in Aleppo das modernste Krankenhaus des nahen Osten, das aus EU-Geldern vor einigen Jahren errichtet wurde, völlig zerstört. Liest man darüber in der sogenannten »freien Presse«? Und was ist mit dem Krankenhaus in Kundus, Afghanistan? Auch das haben sie zerstört, in der Folge verließen die »Ärzte ohne Grenzen« das Land. Sie hatten hunderttausend Kriegsopfer kostenlos behandelt. Danke USA!

5. Amerika hat weltweit über 800 Militärstützpunkte. Sie kontrollieren die Welt, ja. Ich glaube nicht, dass viele neidisch sind, viele sind eher hilflos ergeben. So auch die europäischen Regierungen, die sich AUF DRUCK DER USA auf hirnrissige Sanktionen gegen Russland einlassen, die nur Europa selbst schaden. Das gibt Joe Biden, US-Vize, sogar frech grinsend in einem Video zu.

6. Klar tauschen wir Daten mit der NSA aus. Wir sind auch immer noch ein besetztes Land, ohne »freie« Regierung, ohne »freie« Medien, ohne eigene Verfassung. Ohne echten Friedensvertrag. Alles wird von den USA kontrolliert und für die über 30.000 US-Soldaten bezahlen wir Steuerzahler. Zudem führen die Amis von deutschem Boden aus ihre Kriege »für die Demokratie«, gegen selbstgezüchtete Terrorstaaten.

7. Die gesamte Wirtschaft der USA basiert auf Waffenexporten und Kriegen. Das ist krank und führt zu weltweiten Problemen. Spielt ein Land nicht mit, wird es schnell zur »Achse des Bösen« und dem Erdboden gleichgemacht (siehe Libyen, da Gaddafi sich vom US-Dollar verabschieden wollte. Man schickt ein paar Söldner hin, die Menschen abschlachten, schiebt es der Regierung in die Schuhe und hat einen Bürgerkrieg).

8. Ich möchte auf die Bücher »gekaufte Journalisten« von Udo Ulfkotte und »Lügenpresse« von Markus Gärtner hinweisen. SÄMTLICHE Alpha-Journliasten (also die, die etwas zu sagen haben), sind US-getreu. Wer das nicht glaubt, sollte einen Blick in die obigen Bücher werfen und sich mit Begriffen wie »Atlantik-Brücke«, »Marshall-Plan«, »Bilaterale Kommission« auseinandersetzen. Das sind Bündnisse, die nach dem Krieg gegründet wurden, mit dem Ziel, Deutschland bzw. Europa unter US-Kontrolle zu halten.

Ich finde das Gesäusel von Herrn Jaecker angesichts der katastrophalen Weltlage, für die die USA (die Regierung, nicht die Bürger) die volle Verantwortung trägt, wirklich eine Zumutung! Ja, es stimmt, auch unsere Politiker sind korrupt und verlogen. Und sie stehen unter den Fittichen der USA, daran besteht kein Zweifel. Gut recherchierte Meldungen findet man bei RT-Deutsch, z. B. »der fehlende Part« ist sehr informativ.

Ansonsten finde ich die Erziehungskunst sehr gelungen und wir freuen uns auf jede Ausgabe. Die Doppelseite in der Heftmitte ist eine schöne Bereicherung.

Macht weiter so,

Anna Rosa Palm

Zu Jaecker: »Amerika ist an allem schuld«

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

Folgen