Menschenkunde – wissenschaftlich vertieft

Von Christian Boettger, Juli 2010

Johannes Rohen ist der Begründer der sogenannten funktionellen Anatomie. Neben vielen Publikationen in anderen Verlagen sei auf das Grundlagenwerk Morphologie des mensch­lichen Organismus hingewiesen, das im Verlag Freies Geistesleben erschienen ist. Das vorliegende Buch möchte ich insbesondere Pädagogen, die die »Allgemeine Menschenkunde« vertiefen wollen, ans Herz legen. Rohen greift darin die Anregungen Steiners auf, wie das Wesen des menschlichen Organismus in vertiefender Weise erfasst werden kann. Mit Hilfe seiner jahrzehntelangen Erfahrung versucht er, sie an die wissenschaftlichen Forschungsergebnisse anzubinden.

Ausgehend von den Wesensgliedern und der Dreigliederung des menschlichen Organismus betrachtet er das Stoffwechsel-, das Nerven- und das Kreislaufsystem mit dem Herzen als wichtigstem Knotenpunkt für die Entwicklung von Mensch und Welt.

In den folgenden, zentralen Kapiteln zeigt er vielfältige anatomische und spirituelle Verbindungen auf. Dabei geht er auf Fragen nach dem Auferstehungsleib und der Reinkarnation intensiv ein. Das Schlusskapitel: »Der Lebenslauf als Spiegel der individuellen und evolutiven Entwicklung des Menschen« behandelt auch die kosmische Dimension und die Auseinandersetzung des Christus mit den Widersachermächten.

Sein Buch will Rohen als Anregung zu einer vertiefenden Arbeit verstanden wissen. Ein fünfzigseitiger Anhang mit Passagen aus dem Vortragswerk Steiners ermöglichen dem Leser, auch ohne die Rudolf-Steiner-Gesamtausgabe entsprechende Stellen im Wortlaut nachzulesen.           

Johannes W. Rohen: Eine funktionelle Anthropologie unter Einbeziehung der Menschenkunde Rudolf Steiners. 252 S., geb. EUR 29,90. Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart 2009.

Folgen