Ökologie bei Stockmar

Von Stefan Rueter, Januar 2014

Stellungnahme zum Leserbrief von Reinhold Metz.

Gegen den Vorwurf der Verschleierung möchte Stockmar sich verwahren. Auf unserer Website findet man ausführliche Informationen über die von uns verwendeten Inhaltsstoffe (siehe die Links am Ende dieser Stellungnahme). Dort findet sich auch eine ausführliche Würdigung des Bienenwachses, in der begründet wird, warum wir aus ästhetischen und ökologischen Gründen »nur« zehn Prozent Bienenwachs einsetzen.

Mit unserem Verständnis von Ökologie – für uns ein sehr zentrales Thema – kommen wir nicht zu den gleichen Schlussfolgerungen wie Reinhold Metz. Wir verstehen Ökologie eher im Sinne von Ernst Haeckel: »Unter Oecologie verstehen wir die gesamte Wissenschaft von den Beziehungen des Organismus zur umgebenden Außenwelt, wohin wir im weiteren Sinne alle ›Existenz-Bedingungen‹ rechnen können. Diese sind teils organischer, teils anorganischer Natur; sowohl diese als jene sind … von der größten Bedeutung für die Form der Organismen, weil sie dieselbe zwingen, sich ihnen anzupassen.« (1866) 

Unserer Ansicht nach ist die Bewertung der drei Substanzen »Paraffin, Bienenwachs und Farbpigmente« (die übrigens überwiegend nicht anorganisch, sondern synthetisch-organisch sind), die Reinhold Metz vornimmt, rein subjektiv und nicht dazu geeignet, ein objektives Urteil über unsere Produkte zu fällen, Stockmar zu verurteilen und andere zum Aufwachen aufzufordern. Auch zum Thema Blechverpackungen wäre einiges hinzuzufügen.

Wir stimmen Reinhold Metz aber insofern zu, als auch wir die von ihm genannten Substanzen als Aufgaben ansehen, die wir bearbeiten und sicherlich erst in Zukunft zu unserer vollständigen Zufriedenheit lösen werden. Gerne beantworten wir kritische Fragen zu unseren ökologischen Kriterien und nutzen diesen Dialog für die Weiterentwicklung unserer Produkte. Wir laden Herrn Metz dazu ein, dies ebenfalls in Anspruch zu nehmen.

Zum Autor: Stefan Rueter ist für den Bereich Produktentwicklung und Qualitätsmanagement bei Hans Stockmar in Kaltenkirchen zuständig.

Links:

http://www.stockmar.de/index.php?ccPath=21_61 | http://212.79.59.11/download/stockmar_wachsmal_paraffin_bwachs.pdf

Zum Leserbrief

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

Folgen