Prävention von Missbrauch und Gewalt

Von Henning Kullak-Ublick, Mai 2015

Waldorfschulen, Waldorfkindergärten und Heilpädagogen arbeiten beim Thema Missbrauch und Gewalt zusammen.

Nachdem der Thementag »Trau dich!« in Kassel von den Teilnehmern ein durchweg positives Echo bekam, das zugleich deutlich machte, wie groß der Beratungsbedarf in Bezug auf Missbrauch, Mobbing und Gewalt sowie deren Bearbeitung und Prävention ist, haben die drei beteiligten Verbände Anthropoi, Bund der Freien Waldorfschulen und die Waldorfkindergartenvereinigung beschlossen, einen weiteren Thementag durchzuführen: Er wird am 22. Januar 2016 mit dem Titel »Prävention von Missbrauch und Gewalt« stattfinden. Veranstaltungsort wird wieder das Anthroposophische Zentrum in Kassel-Wilhelmshöhe sein. Schwerpunkte des Thementages sind: Kindeswohlgefährdung, Missbrauch, Mobbing sowie strukturelle und konkrete Gewaltübergriffe. Eingeladen sind wieder Erzieher, Lehrer, Heilpädagogen und Schüler ab der 11. Klasse.

Das detaillierte Programm und die Anmeldeunterlagen stehen ab Sommer auf den Webseiten der beteiligten Verbände bereit.

Es wurde vereinbart, dass die drei Verbände beim weiteren Aufbau der Fachstellen zusammenarbeiten wollen. Dafür wird der Bund der freien Waldorfschulen ein Fortbildungsangebot für die Regionalkonferenzen zur Verfügung stellen.

Weitere und laufend aktualisierte Informationen gibt es hier:

www.waldorfschule.de/service/was-tun-bei-missbrauch

Anthropoi-Fachstellen:

www.verband-anthro.de/index.php/cat/151/title/Gewaltpraevention

Folgen