Ganzheitlicher Fremdsprachenunterricht

Von Erhard Dahl, Februar 2019

Solange im gängigen Fremdsprachenunterricht immer noch die »lernenden Köpfe« der Schüler die Gestaltung bestimmen und sich nicht die Einsicht durchsetzt, dass Sprache ebensosehr mit Emotionen und dem Leib verbunden ist, kann man sich nur freuen, wenn Bücher erscheinen, die sich einem ganzheitlichen Ansatz widmen.

Ulrike Sievers, eine erfahrene Waldorf-Fremdsprachenlehrerin, legt ein solches Buch vor. In dessen erstem Teil beschreibt sie die Grundprinzipien des Fremdsprachenlernens und geht sowohl auf die Sprachevolution, den natürlichen wie schulischen Spracherwerb, sieben Prozesse des Lernens und die Vorbereitung des Lehrens und Lernens ein. Schnell wird verständlich, warum das Unterrichten eine künstlerische Tätigkeit ist. In Teil zwei werden korrespondierend mit den Fertigkeiten des Sprechens, Lesens und Schreibens eine Vielzahl von praktischen Vorschlägen gemacht. Der Reichtum dieses Teils erwächst jedoch nicht nur aus der Vielfalt solcher Vorschläge. Es sind die mit ihnen verbundenen pädagogischen Überlegungen, die ihm Tiefe geben und überzeugend darlegen, dass ein derartiger Fremdsprachenunterricht weit über die Vermittlung sprachpraktischer Fertigkeiten hinausgeht.

Das schulische Lernen fremder Sprachen ist im Unterschied zu ihrem natürlichen Erwerb auf unterstützende Maßnahmen angewiesen. Hierauf geht Teil drei ein, in dem sinnvolle Lernkontrollen, die Bedeutung von Fehlern, die Rolle der Grammatik im Lernprozess, Unterrichtsdifferenzierung und die Anleitung der Schüler zum selbstbestimmten Lernen thematisiert werden. Die informationsreiche Einführung der Autorin in die Portfolioarbeit ist hier besonders hervorzuheben. Der Abdruck von erprobten feedback sheets, Vokabelübungen, learning journals und Arbeitsschritten, die den Schülern für independent work projects mitgegeben werden, ist ebenfalls ein Gewinn für die Leser. Mit den Letzteren pflegt Ulrike Sievers einen freundlichen, verständnisvollen, ermutigenden Umgang, der nie bevormundend wirkt. Sie versteht es zudem, auf beeindruckende Weise aus den vielen Facetten des Fremdsprachenunterrichts so auszuwählen, dass Wesentliches zur Darstellung kommt. Durch den gelungenen gedanklichen Aufbau des Buches und die vielen inhaltlichen Bezüge zwischen den Kapiteln wird das Verständnis dieser Art des Fremd­sprachenunterrichts vertieft. Ulrike Sievers hat ein sehr hilfreiches und äußerst empfehlenswertes Buch vorgelegt.

Ulrike Sievers: Creative Teaching – Sustainable Learning. A holistic approach to foreign language teaching and learning, Pb., 336 S., EUR 21,99 (print), EUR 15,99 (e-book), Books on Demand, Norderstedt 2017

Folgen