BERT in Bexbach

Von Thorsten Ziebell, Juli 2019

Am letzten Märzwochenende trafen sich an der Waldorfschule in Bexbach im Saarland über 250 Menschen zur BundesElternRatsTagung (BERT) unter dem Titel »Waldorf 100! Mensch sein – frei sein – mutig Zukunft gestalten«. Die anwesenden Eltern, Schüler, Lehrer, Hortner und Geschäftsführer bildeten ein buntes Bild unserer Schullandschaft. Das sonnige Frühlingswetter lud zum Aufenthalt auf dem Schulgelände, insbesondere bei der Kaffeestation unter dem blühenden Kirschbaum ein. Welch ein Start in den Jubiläumsmarathon!

Den Rahmen für den direkten Austausch bildeten der Vortrag von Michaela Glöckler zum Thema »Was heißt es heute wirklich Mensch zu sein? Wie können wir unsere Kinder mit Zuversicht und Mut für die Zukunft ausstatten?« und das Impulsreferat zu »Waldorf100« von Christian Boettger, in dem er auf das erstaunlich aktuelle Fundstück »10 Jahre Waldorfschule und wir Eltern« von P. und G. Fundiger aus dem Jahre 1929 zurückgriff. In über 20 Arbeitsgruppen konnten die inhaltlichen Aspekte vertieft oder künstlerische Kurse belegt werden, bevor es verschiedene Darbietungen der gastgebenden Regionen Rheinland-Pfalz, Saarland und Luxemburg gab, gekrönt von den mundartlichen Sketchen der örtlichen Putzfrauen. Im Gespräch zeigte sich wieder die besondere Qualität dieser Veranstaltung: Es ist der konstruktive, gemeinsame Blick von Eltern, Lehrern und Schülern auf die Waldorfschulbewegung, die den Bogen vom Schulalltag vor Ort bis zu den großen Fragen auf Bundesebene umfasst. Das Spektrum reichte von der Finanzierung der Lehrerbildung bis zur Durchführung von Elternabenden. Auch die WaldorfSV war mit einer eigenen AG zum Thema Stress vertreten – den ja viele Eltern ihren Kindern ersparen wollen. 

Die nächste BERT wird vom 13.–15. März 2020 in Gummersbach (NRW) an der Freien Waldorfschule Oberberg stattfinden.

Zum Autor: Thorsten Ziebell ist Schülervater und Geschäftsführer der Freien Waldorfschule Frankfurt/Oder.

Folgen