Waldorfschulen gegen Parteipropaganda und Nationalismus

Dezember 2013

»Die Eltern, die die Nanshan-Schule seit vier Jahren in Eigeninitiative aufbauen, entziehen ihre Kinder nicht nur dem staatlichen Schulsystem mit seinem hohen Konkurrenzdruck. Sie wenden sich auch gegen die Grundsätze der modernen chinesischen Gesellschaft: Parteipropaganda, Nationalismus, gleichgeschaltete Presse – das wollen sie ihren Kindern ersparen. ›Das offizielle Bildungssystem macht Kinder kaputt‹, sagt der Schulgründer Huang Mingyu. ›Wir wollen, dass unsere Kinder zu glücklichen, kreativen, selbstständig denkenden Menschen heranwachsen.‹«

Bernhard Bartsch berichtet im Magazin Cicero über die Waldorfschulen in China

Folgen