Editorial

Krankes System

April 2012

Liebe Leserin, lieber Leser! Der Mann könnte Waldorflehrer sein: Ausgerechnet der Präsident eines Lehrerverbandes hält Noten für ungerecht und subjektiv. Klaus Wenzel vom Bayerischen Lehrerverband bestreitet, dass Noten irgend etwas über den Schulerfolg und Leistungsstand eines Schülers aussagen. Zu stark hänge eine Note vom Ort der Schule und von der subjektiven Einstellung des Lehrers ab. Zudem verstärkten Noten nur die guten Schüler, die schlechteren würden demotiviert. Sein Fazit: Es gibt keine objektiven Noten. Entscheidend sei aber der Lernfortschritt – und der ist nicht mit einer Note wiederzugeben, sondern nur durch eine ausführliche schriftliche Beurteilung. – Das kommt einem doch bekannt vor. Doch Wenzel, selbst über 30 Jahre als Lehrer... [mehr]

Rhythm is it! Herzrhythmus und Gesundheit

Von  Christoph Hueck, April 2012

Die wichtigsten Erziehungsziele der Waldorfpädagogik, so Rudolf Steiner 1919, seien es, richtig atmen zu lernen und den richtigen Rhythmus zwischen Wachen und Schlafen auszubilden. Das seelisch-geistige Wesen des Kindes müsse in gesunder Weise mit dem Körper verbunden werden, und dies geschehe im rhythmischen Wechsel von Einatmen und Ausatmen, von Aufwachen und Einschlafen, von Konzentration und Entspannung, von geistiger und körperlicher Tätigkeit. Denn die Waldorfpädagogik solle dazu dienen, den Körper im späteren Leben zu einem durchlässigen Werkzeug für die individuellen Intentionen des Menschen zu machen, zu einem »möglichst geringen Hindernis für dasjenige, was der Geist will« (Rudolf Steiner). [mehr]

Die Burn-Out-Erziehung

Von  Annejet Rümke, April 2012

Burnout ist eine moderne Volkskrankheit. Annejet Rümke, Ärztin für Psychiatrie in den Niederlanden, zeigt wie das immer frühere und häufigere Auftreten von Stresssymptomen bei Erwachsenen im engen Zusammenhang steht mit der Art und Weise wie in unserer Kultur mit Kindern umgegangen wird. [mehr]

Neue Kinderkrankheiten und ihre Ursachen

Von  Martina Schmidt, April 2012

Seit etwa 20 Jahren haben sich die Krankheiten der Kinder stark verändert. Während die klassischen fieberhaften Kinderkrankheiten wie Masern, Mumps, Röteln und Windpocken durch die aktuelle Impfpraxis nur noch selten auftreten, haben Zivilisationskrankheiten wie Fettleibigkeit und Zuckerkrankheit, Allergien, Depressionen und Ängste, Bewegungsunruhe und Aufmerksamkeitsstörungen zugenommen. Martina Schmidt, Schulärztin an der Freien Waldorfschule Frankfurt, schildert, warum das so ist. [mehr]

Über das Rationale in der Medizin

Von  Peter Heusser, April 2012

Die anthroposophisch-medizinischen Konzepte leiten sich von der durch Rudolf Steiner begründeten geisteswissenschaftlichen Forschung her. Sind sie mit der wissenschaftlichen Mainstream-Rationalität vereinbar? Peter Heusser, Inhaber des Lehrstuhls für Medizintheorie, Integrative und Anthroposophische Medizin an der Universität Witten/Herdecke zweifelt nicht daran. [mehr]

Standpunkt

Schöne neue Ritalin-Welt

Von  Henning Kullak-Ublick, April 2012

Vor 80 Jahren veröffentlichte Aldous Huxley seine »Schöne neue Welt«. Der Roman handelt von einer Gesellschaft, die sich die Ideale Frieden, Stabilität und Freiheit auf die Fahnen geschrieben hat. Zur Erreichung dieser Ziele werden bereits Embryonen physisch manipuliert und die Kinder später durch raffinierte Bewusstseinsmanipulation zu Angehörigen unterschiedlicher Kasten erzogen, die von der exklusiven Führungsgruppe Alpha-Plus bis zu den Epsilon-Minus-Menschen für die niedersten Arbeiten reichen. In dieser utopischen Gesellschaft kommt niemand auf die Idee, sich gegen sein eigenes Funktionieren aufzulehnen. Dafür sorgt eine unablässige Aneinanderreihung von Konsum, Sex und der Droge Soma, die jede Frage, jeden Zweifel, jedes abweichende Gefühl... [mehr]

Frühe Kindheit

Sanfte Wickel für Kinder

Von  Elisabeth Menzel, April 2012

Wenn kleine Patienten krank sind, brauchen sie eine sanfte und gleichzeitig wirksame Therapie. Mit Wickeln, Auflagen und Ein-­reibungen lassen sich leichte Beschwerden bei Kindern gut behandeln. Wärmende Salben helfen bei kalten Füßen, kühlende Auf­-lagen bei Fieberschüben. Gesundend wirken aber nicht nur die verwendeten Präparate und Methoden, sondern auch die liebevolle Hinwendung des Pflegenden. [mehr]

Aus dem Unterricht

Afghanisches Blutgeld in Köln

Von  Aslı Güleryuz-Molin, April 2012

Schülerinnen und Schüler der Michaeli Schule in Köln bringen politischen Zündstoff auf die Bühne und überzeugen mit einer mutigen Uraufführung, die am 30. Januar stattfand. [mehr]

Erziehungskünstler

Kein Geigenfeind

April 2012

Das Interesse des Musikpädagogen Rudolf Geigenfeind am so­zialen Aspekt des gemeinsamen Musizierens mündete in die Entwicklung einer eigenen Unterrichtsmethode. Schon als junger Lehrer besaß er ein besonderes Geschick im Unterrichten von Schülern, bei denen aufgrund von Behinderung oder psychischen Problemen die üblichen Unterrichtsmethoden versagten. [mehr]

Waldorf weltweit

Berge erziehen

Von  Lorenzo Ravagli, April 2012

Berge stellen nicht nur für Extremkletterer und passionierte Alpinisten eine Herausforderung dar, sondern auch für Kinder und Jugendliche. Bei letzteren dürfte der erzieherische Effekt jedoch größer sein, als der sportliche. Oder geht es bei Alpinisten, die den Mount Everest ohne Sauerstoffmasken erklimmen und sich in extreme Wände ohne Sicherung wagen, letztlich auch nur um Erziehung? [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 23

1

2

3

Nächste >

Folgen