Sachbuch

Burnout: Wie der Phönix aus der Asche

Von  Christian Boettger, April 2012

Die Autoren beschreiben in diesem bemerkenswerten Buch, wie man in Phasen hoher Belastungen Strategien zur Prävention entwickeln kann; sie berichten, wie sich Betroffene in den Burnout verstricken und behandeln dessen Bewältigung als Entwicklungschance. In jedem Kapitel werden zunächst persönliche Geschichten von Menschen beschrieben, dann werden aus diesen Beispielen charakteristische Merkmale herausgearbeitet und anschließend Übungen oder Therapien vorgeschlagen, um den jeweils anstehenden Entwicklungsschritt selbstbestimmt anzugehen. Besonders beeindruckend sind die Schilderungen der Menschen, die durch die Überwindung ihres Burnouts neue Motive für ihr Leben gefunden haben. Oft lagen die Ursachen für den Burnout schon in ihrer Kindheit oder in... [mehr]

Sachbuch

Wider den Aufmerksamkeitsentzug

Von  Martin Cuno, April 2012

»Überfällige Worte in komplett vermintem Gelände.« Man kann die Bedeutung des Büchleins nicht treffender auf den Punkt bringen als Christian Geyer es mit dieser Bemerkung tat. Der Sonderpädagoge Ahrbeck betritt ruhigen Schrittes dieses Gelände: »Die Diskussion um die Inklusion ist affektiv erheblich aufgeladen und in einer Weise emotionalisiert, die eine unvoreingenommene Urteilsbildung behindert.« Diesen Kontext muss man bei Ahrbecks Ausführungen berücksichtigen. Er will einerseits eine »deutliche Sprache« sprechen, andererseits den »Raum für einen unaufgeregten, auch die eigenen Intentionen kritisch reflektierenden Diskurs« öffnen. Dass ihm das weitgehend gelingt, kann man schon daran ablesen, dass die Reaktion der von ihm angegriffenen »radikalen... [mehr]

Sachbuch

Krisen bewältigen

Von  Bernhard Mrohs, April 2012

Die Redewendung »Was uns nicht kaputt macht, macht uns stärker« kennen wir alle. Sie stammt aus einer Zeit, in der Kindererziehung im Wesentlichen auf Abhärtung, Gehorsam und Dominanz des Stärkeren beruhte. Das ist abzulehnen. Dennoch hat dieser Ausspruch einen wahren Kern, der uns darauf hinweisen kann, dass Krisen, ganz gleich in welchem Lebensalter sie uns treffen, immer auch einen Lernaspekt, eine Chance bereit halten, unser Leben neu zu ergreifen. Als eigenständiges Individuum erlebt jeder Mensch seine Krisen auf seine Weise. Die Frage ist, welche Mittel ihm zur Verfügung stehen, sie zu meistern und aus ihnen gestärkt hervorzugehen. Das gelingt nicht bei jeder Krise. Dennoch hängt viel davon ab, welche Kräfte wir im Laufe unseres Heranwachsens... [mehr]

Treffer 21 bis 23 von 23

< Vorherige

1

2

3

Folgen