Aus dem Unterricht

Natürlicher Spracherwerb ein Modell für den fremdsprachlichen Unterricht?

Von  Erhard Dahl, November 2020

Der Gedanke Rudolf Steiners, fremde Sprachen »in einer etwas reiferen Nachbildung des Erlernens der Muttersprache« zu unterrichten, war an der Wende zum 20. Jahrhundert kein ungewöhnlicher. Die Prinzipien der sogenannten »Direkten Methode«, die von Gustav Wendt in den »Wiener Thesen« 1898 formuliert wurden, enthalten einiges von dem, was auch Steiner für die Gestaltung dieses Unterrichtsfaches für wichtig hielt. [mehr]

Aus dem Unterricht

Geschichte als interkultureller Dialog

Von  M. Michael Zech, Oktober 2020

»Sie werden gesehen haben, dass es sich wahrhaftig, wenn auch das Waldorfschul-Prinzip einem ganz bestimmten Sprachgebiete entstammt, dabei durchaus nicht um etwas Nationales handelt, sondern um etwas im besten Sinne Internationales, weil Allgemeinmenschliches.« Rudolf Steiner [mehr]

Aus dem Unterricht

Nach Corona ist vor Corona. Sind wir auf den nächsten Lockdown vorbereitet?

Oktober 2020

Christian Boettger von der Pädagogischen Forschungsstelle beim Bund der Freien Waldorfschulen hat zusammen mit verschiedenen Fachkollegen per Videokonferenz eine Beratung für Kollegen aus den verschiedenen Fachgebieten angeboten, um Probleme und Ideen auszutauschen, die durch die Schließung der Schulen durch den eingeschränkten Unterrichtsbetrieb aufgetreten sind.  [mehr]

Aus dem Unterricht

Corona: Krise oder Chance für den Unterricht?

Von  Christoph Hartmann, September 2020

Die Pandemie hat die Schulgemeinschaften hart getroffen. Nach der ersten Schockstarre wurden mehr oder weniger rasch diverse digitale Unterrichtsangebote aufgebaut und erprobt. Im Zuge der Lockerungen mussten die Unterrichtsformen schrittweise optimiert werden. Hier ein subjektiver Erfahrungsbericht eines Oberstufen-Physiklehrers. [mehr]

Aus dem Unterricht

Vom Wachsstift zum Laptop. Rückblick auf den Fernunterricht mit einer sechsten Klasse

Von  Anka Müller-Tiburtius, Rüdiger Reichle, September 2020

Vom Tag der Einschulung an führe ich, Anka Müller-Tiburtius, die inzwischen sechste Klasse in der Freien Waldorfschule Everswinkel. Diese Klasse umfasst derzeit 35 Schüler, von denen zehn ein Fördergutachten haben. Ich lege großen Wert auf tägliche musikalische, bildnerisch-gestaltende und sprachliche Arbeit: Die Klasse hat bisher in jedem Jahr eine größere Aufführung auf die Bühne gebracht, zuletzt ein gemeinsam verfasstes abendfüllendes Theaterstück »Milon und der Löwe« (nach Jakob Streit). Hätten wir nicht plötzlich Antworten auf eine Schulschließung finden müssen, stünde möglicherweise an dieser Stelle jetzt ein Bericht über unser Theaterprojekt. [mehr]

Aus dem Unterricht

Das Tafelbild – eine antiquierte Waldorfdeko? Gedanken zu einem kollegialen Übungsweg

Von  Mandy Kühle-Truslove, Thomas Verbeck, Juli 2020

Tafelbilder sind aus den Klassenzimmern der Unter- und Mittelstufe an Waldorfschulen kaum wegzudenken. Selbstverständlich, dass sie gemalt werden müssen, genauso selbstverständlich vom Klassenlehrer. Das Tafelbildmalen ist ein unausgesprochener, fester Arbeitsplatzbestandteil, der vermehrt als Bürde empfunden wird. Gleichzeitig werden durch Publikationen, gedruckt oder online, vermeintliche Qualitätsstandards gesetzt, die einen Anforderungsdruck besonders auf junge Kollegen ausüben. [mehr]

Aus dem Unterricht

Das Geheimnis der Seifensieder. In der 12. Klasse der Freien Waldorfschule Diez wird Seife hergestellt

Von  Sebastian Sänger, Juni 2020

Rudolf Steiner betont an mehreren Stellen, dass Schüler Einblick in industrielle Prozesse erhalten sollen. Dafür bietet sich die Seifenherstellung an, da das Endprodukt »Seife« im täglichen Leben Verwendung findet. Das im Experiment selbst erzeugte Produkt kann tatsächlich und real ausprobiert und verwendet, gegebenenfalls auch verschenkt werden. [mehr]

Aus dem Unterricht

Lernbereich Zukunft

Von  Maria-Sibylla Hesse, April 2020

Fridays for Future (FfF) will die Erde aus der Klimakatastrophe retten. Wie verändert diese »Jugendbewegung « die Schulen? – Gedanken zu Transformation, Selbstorganisation und nachhaltiger Bildung. [mehr]

Aus dem Unterricht

Mittelhochdeutsch für Einsteiger. Das »Falkenlied« in der Nibelungen-Epoche

Von  Matthias Kirchhoff, März 2020

Die Nibelungenlied-Epoche in der 10. Klasse stellt innerhalb des Deutschunterrichts an Waldorfschulen eine besondere Herausforderung dar. Dies gilt sicher oft auch für die Lehrpersonen, deren Beschäftigung mit mittelalterlicher Literatur mitunter schon länger zurückliegt – noch mehr aber für die Schüler.  [mehr]

Aus dem Unterricht

Einsam und unter hohem Druck. Was geschieht in Halbleitern?

März 2020

Die Pädagogische Forschungsstelle beim Bund der Freien Waldorfschulen unterstützt zahlreiche Projekte, in denen Unterrichts­inhalte didaktisch neu erschlossen werden. Das Projekt Halbleiter wurde von der Lehrplankommission Physik am Standort Kassel initiiert und koordiniert. Es stellt einen weiteren Meilenstein innerhalb des spezifischen – phänomenologischen – Ansatzes der Waldorfschulen dar. Dort lernen Schüler Felder und Ladungen als zwei Aspekte eines elektrischen Zusammenhangs von Anfang an kennen.  [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 158

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen