Editorial

Ungewöhnliches Menschenverständnis

Von  Mathias Maurer, September 2021

Anthroposophen und Waldorffreunde werden nicht selten von der Öffentlichkeit belächelt oder gar von Kritikern wegen ihrer Weltanschauung für »voraufklärerische Spinner« gehalten. Eltern, die die Waldorfpädagogik kennen und schätzen gelernt haben, weil sie an ihren Kindern und auch an sich selbst erfahren, dass sie schlicht gut tut, müssten vor anthroposophischer Indoktrination geschützt werden, sagen manche Kritiker. [mehr]

Editorial

Wenn einer eine Reise tut

Von  Mathias Maurer, Juli 2021

Ferienzeit – Reisezeit. Manche nehmen dafür ihr Gehäuse mit, andere logieren in standardisierten Unterkünften – nur die Kulisse wechselt wie die Tropentapete im heimischen Wohnzimmer –, wieder andere setzen sich radikal der Fremde aus, das heißt den Menschen, denen sie auf dem Weg oder am Ziel ihrer Reise begegnen.  [mehr]

Editorial

Liebe Leserin, lieber Leser!

Von  Nele Auschra, Stefan Grosse, Juni 2021

In der vorliegenden Ausgabe dürfen wir als Herausgeber der Erziehungskunst an dieser Stelle das Wort an Sie richten. Wir haben soeben eine erfolgreiche hybride Mitgliederversammlung des Bundes der Freien Waldorfschulen abgeschlossen. Erfreulich viele Mitgliedseinrichtungen waren durch ihre Delegierten und Geschäftsführer:innen vertreten sowie zahlreiche persönliche Mitglieder.  [mehr]

Editorial

Über die Krise hinaus

Von  Mathias Maurer, Mai 2021

An den Waldorfschulen ist unter Erwachsenen, Eltern und Lehrkräften das Spektrum der Haltungen und Meinungen zu den Pandemiemaßnahmen so unterschiedlich wie in der gesamten Gesellschaft. Wenn dem nicht so wäre, lebten wir in einer pädagogischen Provinz und nicht in der Wirklichkeit.  [mehr]

Editorial

Klare Verhältnisse

Von  Mathias Maurer, April 2021

Wer ernsthaft zusammenarbeiten möchte, dessen Meinung entscheidet nicht – außer er ist ein Despot oder spielt »Partizipationstheater«.  [mehr]

Editorial

Nahaufnahme

Von  Mathias Maurer, März 2021

Zu dem Zeitpunkt, an dem ich dieses Editorial verfasse, sind die Schulen (noch) geschlossen – Gelegenheit, wieder einmal eine – selbstverständlich nicht repräsentative – kleine Nahaufnahme im direkten Umfeld zu machen zum Thema Befindlichkeiten von Eltern, Lehrern und Schülern.  [mehr]

Editorial

Freiräume

Von  Mathias Maurer, Februar 2021

Wir starten mit etwas gemischten Gefühlen ins Jahr 2021. – Was haben wir uns an Neujahr gewünscht? Was haben wir uns vorgenommen? – Bringt das neue Jahr die ersehnte Rückkehr in die Normalität, so wie sie 2019 einmal war? – Was von unseren Wünschen geht darüber hinaus? – [mehr]

Editorial, Corona

Wieder die Sprache finden

Von  Mathias Maurer, Januar 2021

Anfang Dezember 2020 fand auf Initiative von Tomáš Zdrazil, Dozent an der Freien Hochschule Stuttgart, und Frank Schmidt, Geschäftsführer an der Darmstädter Waldorfschule, ein Expertengespräch zur Corona-Situation statt. Die zwölf Beiträge aus medizinischer, pädagogischer und gesellschaftlicher Sicht zeigten, wie unterschiedlich die Lage und ihre Folgen eingeschätzt werden und die Positionen in einem »Erkenntnisgespräch« kaum unter einen Hut zu bringen sind.  [mehr]

Editorial

Zwischen Schein und Wirklichkeit

Von  Mathias Maurer, Dezember 2020

Neulich am Abendbrottisch. Zeit zu erzählen, was einen den Tag über bewegt hat.  [mehr]

Editorial

Eigentlich ...

Von  Mathias Maurer, November 2020

... findet das – bei aller pädagogischen Phantasie, zu der wir uns aufgerufen fühlen können – nicht mehr statt, was wir uns unter Waldorfschulleben vorstellen und vor Corona-Zeiten erlebt haben: die unbedrohte zwischenmenschliche Begegnung, der angstfreie Austausch, das quirlige Zusammensein.  [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 131

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen