Waldorf weltweit

Schulsozialarbeit an der Rudolf Steiner Schule Berner Oberland

Von  Rebecca Romano, Verena Gantner, Februar 2015

Schule ist ein Ort, an dem Werte vermittelt und Hüllen gebildet werden können. Ihre Aufgaben wachsen zusehends. – Lehrer allein können diese kaum noch bewältigen. Die Rudolf Steiner Schule Berner Oberland hat reagiert und die Schulsozialarbeit als festen Bestandteil in ihr Schulleben integriert. [mehr]

Waldorf weltweit

Auf die eigenen Beine kommen – Eurythmie in Thailand

Von  Katja Pinsuwan, Chanok Pinsuwan, Februar 2015

In Thailand existiert die Waldorfpädagogik seit gut zwanzig Jahren. Die bisher vier Schulen haben gerade erst begonnen, sich als Teil einer größeren pädagogischen Bewegung zu begreifen. Es gibt insgesamt wenige Lehrer, die waldorfpädagogisch ausgebildet sind. Diese Tatsache erfordert die Anstellung von Lehrkräften, die von außen kommen und meist nur »nebenbei« eingearbeitet werden. Professionelle Mentorenschaft ist von Nöten. Diese Aufgabe verlangt ein in Thailand noch recht wenig bedachtes Feld zu beackern: Eine Kommunikation, die offen und bewusst und nicht an Hierarchie orientiert ist. [mehr]

Waldorf weltweit

Warum überhaupt Waldorf? Bundeselternratstagung in Gütersloh

Von  Julia Chiandone, Februar 2015

Wie wirkt die Waldorfschule auf unsere persönliche Biografie und unser Umfeld? Ein spannendes Thema, das auf der 82. Bundeselternratstagung (Bert), der Fortbildungs- und Begegnungstagung für Eltern, Lehrer und Schüler vom 27. Februar – 1. März in der Freien Waldorfschule Gütersloh bewegt wird. [mehr]

Junge Autoren

Gekommen, um zu helfen

Von  Sebastian Puschner, Februar 2015

Mpho Sengane wuchs in einem südafrikanischen Kinderheim auf und haute immer wieder ab, um auf der Straße zu betteln. Heute arbeitet er als Freiwilliger in einem Waldorfhort in Karlsruhe. [mehr]

Zeichen der Zeit

Retro ist nicht genug

Von  Hartwig Schiller, Februar 2015

Nach einem Jahr voller Kriegsrückblicke und in einer Gegenwart mit – je nach Zählweise – 30 bis 49 Kriegen, ist es Zeit, einen Blick nach vorn auf die Voraussetzungen für den Frieden zu werfen.  [mehr]

Serie

»Geprägte Form, die lebend sich entwickelt«. Der physische Leib

Von  Stefan Schmidt-Troschke, Februar 2015

Eine unglaubliche Entwicklungsdynamik: Das Neugeborene schaut uns bereits nach vierzehn Tagen an, einige Wochen später beginnt das Kind zu greifen und bereits nach einem Jahr steht es auf beiden Beinen und erobert laufend die Welt. Sich den Leib anzueignen ist ein Prozess, der das ganze Leben fortdauert. [mehr]

Kolumne

Die Inklusion wird scheitern

Von  Henning Köhler, Februar 2015

Die Umsetzung der 2006 verabschiedeten Convention on the Rights of Persons with Disabilities (CRPD) – umgangssprachlich UN-Behindertenrechtskonvention – wird scheitern, jedenfalls im pädagogischen Raum. Das lässt sich zumindest für Deutschland mit hoher Wahrscheinlichkeit prognostizieren.  [mehr]

Forum

Wackeliges Konstrukt

Von  Henning Köhler, Februar 2015

Anmerkungen zum Leserbrief von Dorothea Meichsner an Manfred Schulze in »Erziehungskunst« Dezember 2014. [mehr]

Sachbuch

Gewahrwerden und Verstehen

Von  Peter Buck, Februar 2015

In seinem Buch »Learning and Awareness« hat der schwedische Lernpsychologe Ference Marton zusammen mit seiner südafrikanischen Kollegin Shirley Booth eine phänomeno­logische Lernpsychologie und eine darauf basierende phänomenologisch-empirische Forschungsmethode entwickelt, die der Waldorfpädagogik ziemlich genau entspricht.  [mehr]

Sachbuch

Tipps von einer blinden Ski-Weltmeisterin

Von  Wolfgang Debus, Februar 2015

Schon der Untertitel deutet darauf hin, dass die Autorin das Lenin zugeschriebene Zitat nicht nur umkehrt. Sie vertritt nicht einfach nur die Einstellung, Vertrauen spiele bei der Entwicklung von Selbstverantwortung und Mut bei jungen Menschen und auch in den Beziehungen zwischen Erwachsenen eine wichtigere Rolle als gegenseitige Kontrolle. [mehr]

Treffer 11 bis 20 von 23

< Vorherige

1

2

3

Nächste >

Folgen