Film

Frau Müller muss weg

Von  Ute Hallaschka, März 2015

Es hätte ein Klamauk mit schrillen Tönen werden können, aber das Gegenteil ist eingetreten.  [mehr]

Film

Citizenfour

Von  Peter Lutzker, Dezember 2014

Seit November läuft der Dokumentarfilm Citizen Four in deutschen Kinos. Im Zentrum stehen der Wistleblower Edward Snowden und seine Enthüllungen über die weltweiten Überwachungsaktivitäten der NSA. Regie führte die Dokumentarfilmerin Laura Poitras.  [mehr]

Film

Tribute von Panem

Von  Ute Hallaschka, Dezember 2014

Katniss – gespielt von Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence ist zurück. In »Mockingjay« Teil 1, macht die Siegerin der Spiele eine weitere Stufe der Läuterung durch. Denn das erzählt der Film eigentlich: dass jede wirkliche Weltveränderung in persönlicher Liebeskraft wurzelt.  [mehr]

Film

Bitteres Salz

Von  Ute Hallaschka, Oktober 2014

Der brasilianische Fotograf Sebastiao Salgado ist ein Lichtbildkünstler. Seine ungeheuer ausdrucksstarken Portraits sind so komponiert, dass sie selbst in Schwarz-Weiß wie Ölgemälde alter Meister aussehen.  [mehr]

Film

Überraschung: Opa war auch mal Rebell

Von  Ute Hallaschka, Oktober 2014

Sie wohnen in Paris und die großen Ferien stehen vor der Tür. Da beginnt für die drei Geschwister ein Alptraum. Die Eltern haben sich getrennt, Mama geht nach Kanada – wohin mit den Kindern? Sie sollen für ein paar Monate aufs Land. Zu den Großeltern in ein total abgelegenes Kaff in der Provinz. [mehr]

Film

Zwölfjähriger Film

Von  Ute Hallaschka, Oktober 2014

Richard Linklater, bekannt für seine Sunrise-Trilogie, hat eine neue Kunstform geschaffen. Der Film Boyhood erzählt die fiktive Lebensgeschichte eines Jungen von der Kindheit bis zum Erwachsenwerden – und doch ist er zugleich eine Dokumentation.  [mehr]

Film

Können wir das wollen?

Von  Ute Hallaschka, September 2014

Der Regisseur ist Drehbuchautor, Kameramann, Produzent und Cutter zugleich. Benedikt Christopher König ist ein 18-jähriger Waldorfschüler aus Darmstadt. Als er mit der Arbeit an seinem Filmprojekt Sequoia begann, war er 15! Das Ergebnis ist ein abendfüllender Spielfilm, der sich durch eine erstaunliche Professionalität auszeichnet. [mehr]

Film

Aus Armut die Kinder verkauft

Von  Ute Hallaschka, Juni 2014

Der Film »Die Schwarzen Brüder« basiert auf dem gleichnamigen Kinderbuch-Klassiker von Lisa Tetzner. Er spielt im 19. Jahrhundert und erzählt die Geschichte von Eltern, die gezwungen sind, die eigenen Kinder zu verkaufen. Was wir uns hier kaum vorstellen können, ist aber auch heute noch eine Realität. Es sind arme Tessiner Bergbauern, die recht und schlecht ihr karges Leben fristen, bis ein Unglück geschieht. Die Mutter stürzt im Gebirge und bricht sich ein Bein. Ohne Behandlung wird sie sterben, es ist jedoch kein Geld für den Arzt da. Der Vater will den Handel verhindern, doch Giorgio, der Junge, sieht selbst ein, dass es keinen anderen Ausweg gibt. So verdingt er sich bei einem skrupellosen Menschenhändler, der die Jungen anwirbt und mit Gewinn an... [mehr]

Film

Häusliche Gewalt

Von  Ute Hallaschka, Mai 2014

Mit seinem Dokumentarfilm »Die große Stille« über das Leben der Mönche in einem Kartäuser-Kloster wurde der Regisseur Philip Gröning bekannt. Nun hat er einen Spielfilm gedreht. »Die Frau des Polizisten« gewann 2013 den Spezialpreis der Jury in Venedig. Drei Stunden dauert der Film, der sich in 59 Kapitel gliedert. Sie werden isoliert aneinandergereiht, der Zuschauer muss selbst den Handlungsfaden herstellen. Ein junges Ehepaar mit Kind zieht in die ländliche Provinz, um dort ein Leben aufzubauen. Uwe (David Zimmerschied) ist Polizist, in der traditionellen Rolle des Familienernährers. Um sein Einkommen zu verbessern, übernimmt er verstärkt Schichtdienste. Dies hat eine Entfremdung zur Folge, wenig Lebenszeit zu dritt. Seine Frau Christine... [mehr]

Film

Klosterkinder

Von  Ute Hallaschka, Mai 2014

Der Film basiert auf einer wahren Geschichte: »Philomena« gibt es wirklich. Sie wurde mit 17 schwanger. Im katholischen Irland der 1950er Jahre war ein uneheliches Kind undenkbar. So gingen die betroffenen Frauen ins Kloster, dort bekam Philomena heimlich ihren Sohn. Das Kind wurde ihr nach der Geburt weggenommen und von den Nonnen zur Adoption nach Amerika vermittelt. Buchstäblicher Menschenhandel, denn die Adoptiveltern »spendeten« stets beträchtliche Summen ans Kloster. Im Lauf ihres Lebens hat Philomena versucht, die Spur zu rekonstruieren, die Nonnen verweigerten jede Auskunft. Doch als sie ihren Sohn Anthony endlich mit Hilfe eines Journalisten ausfindig gemacht hatte, war es zu spät, er war inzwischen gestorben. Im Film spielt die großartige... [mehr]

Treffer 51 bis 60 von 78

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen