Frühe Kindheit

Erziehen ohne Schimpfen?

Von  Christiane Kutik, Mai 2021

Keiner will es. Niemand profitiert davon. Und dennoch geschieht es: Schimpfen. Geschimpft wird überall, wo Kinder sind. In der Familie, in Erziehungseinrichtungen oder wenn irgendjemandem irgendetwas nicht passt. [mehr]

Frühe Kindheit

Vergangenheit – Kindheit – Zukunft

Von  Bernhard Hanel, April 2021

Ein sozialkindlicher Essay, handelnd von Augenblicken, Schmetterlingen und der (un-fassbaren) Blindheit der Erwachsenen. [mehr]

Frühe Kindheit

Welches Temperament hat mein Kind?

Von  Michaela Glöckler, April 2021

Wer das Glück hat, an Waldorfkindergärten und Schulen schulärztlich tätig zu sein, hat oft Gelegenheit, Kinder im alltäglichen Umgang miteinander zu beobachten: im Freispiel, bei den Mahlzeiten, bei Spiel und Gesang, beim Aufräumen, beim Ankommen und Sich-wieder-Verabschieden. Bei diesen Gelegenheiten treten die sogenannten Temperamente deutlich hervor – eine besondere Mischung von ganz Individuellem und doch auch wieder so Typischem.  [mehr]

Frühe Kindheit

Eltern-Sein ist eine Aufgabe – Geschwister-Sein auch

Von  Richard Steel, März 2021

Sicher haben viele Eltern in der Zeit des Lockdowns reichlich Gelegenheit gehabt, die Beziehungen zwischen Geschwistern intensiver zu erleben. Möglicherweise war aber für die Beobachtung zu wenig Ruhe – man war wohl immer wieder aufgerufen, zwischen streitenden Geschwistern zu schlichten, wodurch eine »Beobachtungswarte« nicht leicht einzuhalten war. Beobachtung ist außerdem erst dann effektiv, wenn klar ist, was es zu beobachten gilt. [mehr]

Frühe Kindheit

Was heißt Partizipation?

Von  Melanie Lisges, Februar 2021

Partizipation kann mit Teilhabe oder Beteiligung übersetzt werden. Soziologisch oder politisch meint sie die Einbeziehung von Individuen in Entscheidungs- und Willensbildungsprozesse. Wir kennen das von der Bürgerbeteiligung. In der Pädagogik steht Partizipation für die Einbeziehung von Kindern und Jugendlichen in Ereignisse und Entscheidungsprozesse, die das Zusammenleben betreffen. [mehr]

Frühe Kindheit

Mütter sind keine Multifunktionswerkzeuge

Januar 2021

Désirée Waterstradt ist Elternschaftsforscherin, lehrt an der Pädagogischen Hochschule in Karlsruhe und plädiert für eine Fortsetzung der Aufklärung in puncto Familie und Menschenbild, um neben Kindern auch Eltern in den Blick zu nehmen und der notorischen Überforderung, insbesondere der Mütter, entgegenzuwirken. [mehr]

Frühe Kindheit

Kinder tanzen Sprache. Eurythmie für die Kleinsten

Von  Tille Barkhoff, Dezember 2020

Wir alle wissen, dass Kleinkinder noch viel lernen müssen. Bemerken wir aber auch, dass sie manches viel besser als wir Erwachsene können? Letzteres erlebe ich immer mehr, je länger ich mit Kleinkindern Eurythmie mache. [mehr]

Frühe Kindheit

Das Leiden am Anspruch der Partizipation

Von  Irina Baumgärtner-Schweizer, November 2020

Fragt man als Kollegin in den Waldorfkindergärten nach, wie die Forderung nach Partizipation umgesetzt wird, könnten die Antworten verschiedener nicht sein: Von »Das ist ein Menschenrecht, darüber brauchen wir gar nicht reden«, bis hin zu »Bei uns machen wir das nicht.« Solche Reaktionen weisen auf ein großes Spannungsfeld hin. [mehr]

Frühe Kindheit

Medien in der frühen Kindheit

Von  Birgit Krohmer, November 2020

Kaum eine Frage polarisiert in unseren Kindergärten und Schulen so sehr wie die der Medien. Durch die Coronazeit sind diese noch stärker in den Vordergrund gerückt und selbstverständlicher geworden. Umso wichtiger ist es, danach zu fragen, was für eine Lebensumgebung wir für unsere Kinder schaffen wollen.  [mehr]

Frühe Kindheit

Gehen, Sprechen, Denken – typisch Mensch

Von  Philipp Gelitz, Oktober 2020

Die Waldorfpädagogik der frühen Kindheit rückt mit dem Dreischritt Gehen-Sprechen-Denken ein besonderes Thema in den Vordergrund, das sich andernorts so kaum finden lässt, aber eine besondere Praxisrelevanz für Elternhaus, Krippe und Kindergarten besitzt. [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 136

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen