Waldorf weltweit

20 Jahre Oase Masloc. Schüler bauen ein medizinisch-therapeutisches Zentrum in Rumänien

Von  Wilfried Kessler, Juli 2013

Im Jahr 1992 begann das Hilfsprojekt »Oase Masloc«, eine nun schon über 20jährige Zusammenarbeit mit der Associatia de Medicina Integrata in Masloc, Rumänien. Oberstufenschüler (von 9.-13. Klasse) der Ulmer Waldorfschule sind seit dieser Zeit Jahr für Jahr in diesem südosteuropäischen Land, um ein medizinisch-therapeutisches Zentrum aufzubauen. [mehr]

Waldorf weltweit

Frei statt festgemauert. Geschichte einer Wanderglocke

Von  Rüdiger Seefried, Juli 2013

Mit einer selbst gegossenen Glocke, die von Ort zu Ort reist, setzt eine Waldorfschule Zeichen des Innehaltens und der Verbindung zwischen Menschen. Der Werklehrer Rüdiger Seefried leitet das Projekt und sorgt dafür, dass die Glocke im Umlauf bleibt. [mehr]

Waldorf weltweit

Kuchen für den Bürgermeister

Von  Johann Render, Juli 2013

Die Schüler und Schülerinnen der Freien Waldorfschule Schwäbisch Gmünd engagieren sich wie viele Waldorfschulen beim WOW-Day. Mit vielen Aktionen der Unter-, Mittel- und Oberstufenklassen wird jedes Jahr eine stattliche Summe für hilfsbedürftige Schulen in aller Welt erwirtschaftet. In Schwäbisch Gmünd gibt es aber noch eine besondere Einnahmequelle. [mehr]

Junge Autoren

Indische Zeit tickt anders

Von  Valentin Sagvosdkin, Juli 2013

In dem Projekt »Swing for Life« haben Deutsche und Inder gemeinsam Spielplätze gebaut und überraschende Erfahrungen gemacht. [mehr]

Zeichen der Zeit

Wir sind nur die Anderen in der Fremde. Eine Reise nach Vietnam

Von  Valentin Hacken, Juli 2013

Noch nie waren so viele deutsche Jugendliche überall auf der Welt unterwegs, mit einem Rucksack auf Reisen oder als Freiwillige für verschiedenste Hilfsorganisationen. In Vietnam hat Valentin Hacken einige getroffen. [mehr]

Zeichen der Zeit

Den Kulturschock hält nicht jeder aus

Juli 2013

Im Gespräch mit Christian Grözinger, Leiter der Freiwilligendienste bei den »Freunden der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.« in Karlsruhe. [mehr]

Serie

Wozu Kulturunterricht?

Von  Valentin Wember, Juli 2013

Goetheanismus im Deutschunterricht, im Geschichtsunterricht oder in der Kunstbetrachtung? Wie soll das aussehen? Goethes wissenschaftliche Vorgehensweise bezog sich auf die Natur, nicht auf die Kultur. Gibt es – neben einer goetheanistischen Naturwissenschaft – so etwas wie eine goetheanistische Kulturwissenschaft und wenn ja, worin besteht sie? [mehr]

Kolumne

Kinder erziehen? Eine Unverschämtheit.

Von  Henning Köhler, Juli 2013

»Ist Erziehung sinnlos?« heißt ein Buch von Judith Rich Harris (2000). Die Autorin will den Erziehungsgedanken als Mythos entlarven. Ihr Fazit: Wir überschätzen unsere erzieherischen Einflussmöglichkeiten maßlos, prädominant sind genetische Faktoren und Gruppendynamiken unter Gleichaltrigen. Leider hat Harris nicht den Schimmer eines Begriffs von geistiger Individualität. Sonst wäre ihr vielleicht ein großer Wurf gelungen. Stellen wir die Frage anders: Ist Erziehung ein verfehltes Paradigma, das letztlich nur Schaden anrichtet? Manche entdecken latente Verachtung darin, nämlich »die Anschauung, der Zustand, in dem (das Kind) lebt, sei schlecht, mangelhaft« (aus: Anke Caspar-Jürgens, Lernen ist Leben, 2013).  Schon... [mehr]

Leserbriefe

Menschenbild und Methoden sind grundverschieden

Von  Siegmund Baldszun, Juli 2013

Antwort zum Leserbrief von Elke Hellstern »Die Fremdsprachen gehören auf den Prüfstand« in »Erziehungskunst«, April 2013. [mehr]

Leserbriefe

Sprachenlernen ohne Druck und Angst

Von  Knut Rennert, Juli 2013

Leserzuschrift zu Elke Hellstern: »Die Fremdsprachen gehören auf den Prüfstand«, Erziehungskunst, April 2013 [mehr]

Treffer 11 bis 20 von 26

< Vorherige

1

2

3

Nächste >

Folgen