Waldorf weltweit

Vom Immigranten zum Hochschulrektor

Juni 2013

Marcelo da Veiga, Professor für philosophische und ästhetische Bildung und Rektor der Alanus Hochschule in Alfter, über die Hochschule, sich selbst und die Anthroposophie. [mehr]

Junge Autoren

Schrott wird vermöbelt

Von  Barbara Messmer, Juni 2013

Carolin Breme, ehemalige Schülerin der Freien Waldorfschule Bonn-Tannenbusch, lässt sich von Schrott inspirieren und »vermöbelt« ihn. [mehr]

Zeichen der Zeit

Schule im digitalen Zeitalter

Von  Thomas Pedroli, Juni 2013

Über der Tür, durch die die Schüler jeden Tag hineingehen, steht mit großen Buchstaben geschrieben: DU MUSST, DU MUSST, DU MUSST. In der Schule müssen wir. Wir müssen zur Schule gehen, wir müssen lernen, wir müssen aufpassen, wir müssen still sein, wir müssen weiter kommen, wir müssen unsere Hausaufgaben machen, wir müssen gut zuhören. [mehr]

Serie

Geschichte als Symbol

Von  Albert Schmelzer, Juni 2013

Um den Aporien der Historik zu entkommen – der Beschränktheit der Quellen, der Gegenwartsferne, der Überfülle an Daten – entwickelte Goethe ein Verständnis von Geschichte als Symbol. [mehr]

Kolumne

Occupy Bohlen

Von  Henning Köhler, Juni 2013

Es ist still geworden um die deutsche Occupy-Bewegung. Zum Teil liegt das an der mangelnden medialen Aufmerksamkeit. Ein Häufchen junger Idealisten, denen nichts Geringeres vorschwebt, als die Welt zu verändern, darf kein anhaltendes, gesteigertes öffentliches Interesse erwarten. [mehr]

Leserbriefe

Alle Weltreligionen befürworten Organspende

Von  Gregor Grabowski, Juni 2013

Leserbrief zu Christel Traut »Thema Organstransplantation« in der Erziehungskunst, März 2013. [mehr]

Forum

Inklusive Wärmefelder

Von  Thomas Jachmann, Juni 2013

Dass Waldorfschulen schon immer inklusiv waren, daran braucht niemand zu zweifeln. Der pädagogische Alltag muss allerdings unter den heutigen Umständen einige Veränderungen erfahren. Dazu gehört die Bildung eines »sozialen Wärmefeldes«. [mehr]

Leserbriefe

Hausaufgaben – aristotelisch

Von  Alain Denjean, Juni 2013

Leserbrief zu dem Beitrag »Hausaufgaben – ein alltägliches Drama« von Henning Köhler in Erziehungskunst, Februar 2013. [mehr]

Sachbuch

Rudolf Steiner kompakt

Von  Christian Boettger, Juni 2013

Die von Elisabeth Behringer 2011 konzipierte Ausstellung über Rudolf Steiners Leben und Werk erfährt durch dieses Buch eine Steigerung. Die Ausstellung, bestehend aus 18 gut komponierten und reich bebilderten Tafeln, die immer noch über die anthroposophische Gesellschaft ausleihbar sind, gibt einen anschaulichen Eindruck von Steiners Leben und Wirken. In dem nun vorliegenden Buch ermöglichen das Bildmaterial und die Gliederung der Texte sowohl dem Einsteiger als auch dem Kenner der Materie einen schnellen Überblick. Anders als in den gewichtigen und umfangreichen Biographien gelingt es Elisabeth Behringer wesentliche Punkte knapp und präzise darzustellen. Sie gliedert Steiners Leben in sechs unterschiedlich lange Abschnitte, seine Gedankenwelt in... [mehr]

Jugendbuch

Pippi Langstrumpf in Indonesien

Von  Ute Hallaschka, Juni 2013

Die Muhammadiya auf der kleinen indonesischen Insel Belitung ist eine Schule, die es in sich hat. Die Lehrerin ist fünfzehn Jahre alt und nimmt Näharbeiten an, um sich den Luxus des (unbezahlten) Unterrichtens leisten zu können. Die Schüler sind eine verwegene bitterarme Barfußbande, der alles fehlt, was das Leben lebenswert macht. Lintang, der Fischerjunge, der sich später als mathematisches Genie entpuppt, hat einen Schulweg von 40 Kilometern, mitten durch Mangrovensümpfe, wo die Krokodile lauern. Die Schule selbst ist eine windschiefe Bretterbude, die ein Ziegenbock umstoßen könnte. Die Geschichte ist ein Roman und heißt »Die Regenbogentruppe«. Der Autor wurde auf der Insel Belitung geboren, wo er auch heute lebt. Er absolvierte ein... [mehr]

Treffer 11 bis 20 von 26

< Vorherige

1

2

3

Nächste >

Folgen