Standpunkt

Von der Freiheit der Kinder lernen

Von  Henning Kullak-Ublick, Juni 2019

Neulich am Gepäckband: Seit einer Stunde tut sich gar nichts, dann die Durchsage, dass es leider noch dauern werde. Alle Wartenden sind genervt, schauen müde auf ihre Smart­phones, verlorene Zeit für alle! Für alle? ...  [mehr]

Editorial

Höre und spreche

Von  Mathias Maurer, Juni 2019

Es funktioniert auch noch bei Erwachsenen, nicht nur bei Kindern – ich habe es selbst ausprobiert: Höre gut zu, wiederhole das Gehörte – der Sinn stellt sich später von alleine ein.  [mehr]

Leserbriefe

Bewusstseinsseele light?

Von  Frank W. Grave, Juni 2019

Leserbrief zu dem Artikel »Digitalisierung ist Teil unseres Weges« von A. und G. Härty in »Erziehungskunst«, Oktober 2018. [mehr]

Kolumne

Soziale Eiszeit

Von  Henning Köhler, Juni 2019

Zigtausende Kinder und Jugendliche – fast ausschließlich Gymnasiasten – demonstrieren für eine konsequente Klimaschutzpolitik und klagen die ökologisch unverantwortliche Lebensführung der Erwachsenen an. Mit Recht.  [mehr]

Serie

Henry Barnes – ein Waldorfaristokrat

Von  Nana Göbel, Juni 2019

1940 kam Henry Barnes (1912–2008) als Klassenlehrer an die Rudolf Steiner School in New York. Und mit Ausnahme von drei Jahren bei der Armee blieb er bis 1977 Lehrer an dieser Schule. Ähnlich wie Ernst Weißert in Deutschland oder Francis Edmunds in Großbritannien prägte er über Jahrzehnte die Waldorfpädagogik in den USA, insbesondere an der Ostküste. [mehr]

Junge Autoren

Luftiküsse im Frühling

Von  Male Bock, Juni 2019

Wie ich dazu kam, ein Bilderbuch zu machen. [mehr]

Erziehungskünstler

Wenn das Fremde vertraut wird

Von  Susanne Piwecki, Albert Schmelzer, Juni 2019

Der Begegnungssprachler Zan Redzić. [mehr]

Neues aus der Fremdsprachenszene

Juni 2019

Der Trend der Fremdsprachen in den Waldorfschulen geht zum Epochenunterricht. Eine Übersicht. [mehr]

Wege zum Wortschatz

Von  Peter Lutzker, Juni 2019

Die Notwendigkeit, beim Fremdsprachenlernen einen passiven und aktiven Wortschatz zu erwerben, ist unbestritten. Im Gegensatz zum Lernen der Grammatikregeln, das unter Fremdsprachendidaktikern unterschiedlich beurteilt wird, stellt niemand in Frage, dass das Verstehen und Benutzenkönnen von Wörtern in der Fremdsprache ein Hauptanliegen des Unterrichts sein muss. Entsprechend steht nicht die Frage des »Warum«, sondern vielmehr das »Wie« im Mittelpunkt. Dafür können wir die Dreigliedrigkeit des Menschen, die in der gesamten Waldorfpädagogik von zentraler Bedeutung ist, zu einer fruchtbaren Grundlage machen. [mehr]

Waldorf weltweit

Faust – das Festival

Von  Ute Hallaschka, Juni 2019

Vor fünf Jahren feierte es Premiere – nun fand es zum zweiten Mal statt: das Faust-Festival an der Waldorfschule Ismaning. Die Kontinuität einer Idee – in Zeiten rasender Prozessorabläufe alles andere als selbstverständlich. [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 22

1

2

3

Nächste >

Folgen