Aus dem Unterricht

Fadenspiele im Altenheim

Von  Christel Dhom, März 2010

Zweitklässler der Waldorfschule Otterberg spielen mit Senioren. Dabei machen sie überraschende Entdeckungen. [mehr]

Waldorf weltweit

Waldorf von unten

Von  Mathias Maurer, März 2010

Die interkulturelle Waldorfschule im Mannheimer Kiez versteht etwas von Völkerverständigung [mehr]

Waldorf weltweit

Reif für die Insel?

Von  Mathias Maurer, März 2010

Die Waldorfschule in Berlin-Kreuzberg bietet Schülern ab der siebten Klasse einen schulfreien Raum [mehr]

Junge Autoren

Der Protestierende

Von  Isabelle Baudet, März 2010

Er schrie aus voller Kehle. Um ihn herum eine riesige Menge, rufend, protestierend. Er hob seine Faust zum Himmel und fiel wieder in die Rufe mit ein. Das Ganze erinnerte ihn irgendwie an einen revolutionären Aufstand – doch er lehnte sich nicht durch seinen eigenen Willen, sondern für die anderen gegen das Gesetz auf. Er machte mit, weil das einfach so war. Sie hatten ihm gesagt wo, und er hatte sich das eine Weile überlegt. Wieso nicht? Hatte er gedacht. Heutzutage tut man solche Dinge! Jeder macht ein bisschen was anderes, aber alle machen etwas Verrücktes, etwas, das für sie sonst nicht dazugehören würde. Er nahm einen Stein aus seiner Tasche, drängte sich weiter nach vorne, zielte und warf. Der Stein traf jemanden am Rücken. Er hatte ziemlich... [mehr]

Zeichen der Zeit

Welche Rolle spielt das Geld?

Von  Helmut Creutz, Frank Bohner, März 2010

Helmut Creutz ist Wirtschaftsanalytiker und befasst sich seit 30 Jahren mit den falschen Strukturen unseres Geldsystems. Bekannt wurde er vor allem durch seine Bücher »Das Geld-Syndrom« und »Die 29 Irrtümer rund ums Geld«. Frank Bohner hat mit ihm ein Gespräch über das Geld und die Krise geführt und wie wir mit beiden umgehen. [mehr]

Forum

Es gibt keine »gerechten« Elternbeiträge

Von  Hans Hutzel, März 2010

Mit Gerechtigkeit haben Elternbeiträge nichts zu tun, und das liegt im Wesen des Elternbeitrages begründet. Um diese Behauptung zu verdeutlichen ein Beispiel: Wenn Sie ein Vollkornbrot beim Biobäcker bezahlen, stellen Sie an der Kasse nicht die Frage nach der Gerechtigkeit des Preises. Und es wird ihnen nichts nützen, wenn sie ihren Gehaltszettel als Argument für eine Preisreduzierung ins Feld führen. Die Antwort des Bäckers wird sein, dass er diesen Preis verlangen muss, um seine Ausgaben zu decken. Auch darf er preislich nicht wesentlich höher liegen, als der Bäcker in der Nachbarschaft. Wäre also die Frage nach Beitragsgerechtigkeit schnell abgehandelt, wenn man einen festen Preis aushandelte? Ich meine, nein. Für das Finanzamt scheint die Sache... [mehr]

Medien, Sachbuch

Die Präexistenz des Menschen

Von  Bart Maris, März 2010

Wenn das Wissen, dass Neugeborene und Kinder soviel Ungeborenheit mit sich bringen, in die Pädagogik und die Medizin voll aufgenommen würde, wären diese von viel mehr Spiritualität und Zukunftsfähigkeit durchzogen. Die moderne Fortpflanzungsmedizin und Geburtshilfe nehmen seit einigen Jahrzehnten in ungeheurem Ausmaß Einfluss auf das Ob, Wie, Wo und Wann des Geborenwerdens. Abtreibung, vorgeburtliche Diagnostik und künstliche Befruchtung sind die logische Konsequenz eines ausschließlich diesseitigen Denkens, das die Ungeborenheit nicht kennt. So wird die Inkarnation vieler Menschen ver- oder behindert. Selg spannt einen Bogen von der kosmischen Sphäre der Ungeborenen – die künstlerisch in der Sixtinischen Madonna von Raffael sowie in dem Gedicht... [mehr]

Medien, Sachbuch

Das Chemische und die Stoffe

Von  Dirk Rohde, März 2010

Wer hätte noch nicht davon gehört, dass in der Waldorfschule Vieles ganz anders gemacht wird? Und dass das auch die Naturwissenschaften betrifft, besonders den Chemieunterricht? Die Formeln kommen viel später als an staatlichen Schulen und in der 7. Klasse wird in ganz ungewöhnlicher Weise mit dem Feuer begonnen … Was wollen die Lehrer eigentlich damit erreichen? Zu solchen und ähnlichen Fragen wird man in diesem Buch aufschlussreiche Hinweise finden – in einer Form, die einem ganz neue Blickwinkel auf die Welt eröffnen kann. Und man bekommt ebenfalls einen tiefen Einblick in die Erkenntnis-Fragen, mit denen sich der Naturwissenschaften unterrichtende Waldorflehrer auseinanderzusetzen hat. Denn der bleibt nicht dabei stehen, interessante neue... [mehr]

Medien, Film

Avatar – Vision einer besseren Welt

Von  Lorenzo Ravagli, März 2010

Im Hinduismus ist ein Avatar die irdische Erscheinungsform eines Gottes. Vishnu tritt in vielerlei Gestalt auf, um in die Geschicke der Menschen einzugreifen. Heute spielen Avatare in der Welt der Blogger und Internetforen eine Rolle: virtuelle Identitäten, hinter denen sich reale Personen verbergen. In James Camerons Film »Avatar – Aufbruch nach Pandora« nimmt der Begriff noch eine weitere Bedeutung an: Menschen nehmen durch genetisch-technische Manipulation die Gestalt der Bewohner des Planeten »Pandora« an, um sich unbemerkt unter sie mischen zu können, mit der Absicht, an die wertvollen Mineralien heranzukommen, die unter einem heiligen Baum lagern. Der Film erzählt davon, wie einer dieser Avatare durch die Erfahrungen, die er in seinem neuen... [mehr]

Treffer 11 bis 19 von 19

< Vorherige

1

2

Folgen