Erziehungskünstler

Afghanistan und Stolpersteine. Wenn die Welt in die Schule kommt, kann der Unterricht anstrengend werden

Von  Theresia Ziegs, Mai 2010

Die Schülerin Theresia Ziegs porträtiert ihre Lehrerin Sibylla Hesse, die an der Waldorfschule Potsdam Geschichte unterrichtet. [mehr]

Waldorf weltweit

Friede durch Kunst in der Herberge Abrahams. Interkulturelles Projekt mit palästinensischen Sozialwaisen

Von  Ulrika Eller-Rüter, Mai 2010

Kunstaktionen in einem Land durchzuführen, in dem die Waffen sprechen, ist auf den ersten Blick ein Abenteuer. Meldungen über Selbstmordattentate, militärische Auseinandersetzungen, über aussichtslose Verhandlungen zwischen den israelischen und palästinensischen Konfliktparteien und über den Bau der Sicherheitsmauer mit unzähligen Checkpoints prägen das Bild, das man in Europa von einem der gefährlichsten Brandherde der Erde hat. [mehr]

Waldorf weltweit

Verzweifelt, verstört und verlassen. Notfallpädagogischer Einsatz in Haiti

Von  Bernd Ruf, Mai 2010

»Als die Erde bebte, stürzte unser Waisenheim ein. Die Decke fiel auf uns und klemmte uns ein. Mein Betreuer lag direkt unter mir. Wir konnten kaum atmen. Nach zwei Tagen hörte er auf zu beten. Ich spürte seinen Todeskampf. Nach zweieinhalb Tagen wurde ich ausgegraben. Seither kann ich nicht mehr schlafen. Ich habe furchtbare Angst, kann mich nicht mehr in Häusern aufhalten.« [mehr]

Waldorf weltweit

Enthüllst Du Dich? Kunstlehrer befragen eine Skulptur

Von  Thomas Frank, Mai 2010

Seit 30 Jahren treffen sich die Kunstlehrer der Waldorfschulen zu einer jährlichen Tagung. Diesmal stand die Frage an eine Skulptur im Mittelpunkt: »Wer bist Du?« Welche Antwort das Kunstwerk gab, verrät unser Autor nicht. Aber er berichtet von Möglichkeiten, wie man eine finden kann. [mehr]

Junge Autoren

Wäre es auch zu spät, wenn Ihr Leben auf dem Spiel stünde?«

Von  Sophia Giese, Mai 2010

Einen Dialog im Stil des Sokrates sollten die Schüler im Geschichtsunterricht erfinden. Sophia Giese hat Sokrates ein Gespräch mit dem Bahnchef Rüdiger Grube über das Milliardenprojekt »Stuttgart-21« führen lassen. Ein Ausschnitt daraus. [mehr]

Zeichen der Zeit

Rudolf Steiners Denken in Farben und Formen. Zwei Ausstellungen im Kunstmuseum Wolfsburg

Von  Angelika Wiehl, Mai 2010

Erstmals wird im Kunstmuseum Wolfsburg Rudolf Steiners Gesamtwerk durch künstlerische Positionen in das öffent liche Bewusstsein gehoben. Zwei umfangreiche Ausstellungen, »Rudolf Steiner und die Kunst der Gegenwart« und »Rudolf Steiner. Die Alchemie des Alltags«, erschließen als Gemeinschaftsprojekt den Kosmos Rudolf Steiner. [mehr]

Zeichen der Zeit

Was tun bei Verdacht auf Missbrauch?

Von  Mathias Wais, Mai 2010

Wenn wir ernsthaft befürchten, dass in der eigenen Familie, in der Nachbarschaft oder an der Schule, an der wir arbeiten, ein Kind sich in einer Missbrauchssituation befindet oder befunden hat, so sollten wir zuerst eine Tasse Tee trinken. Wir sollten versuchen, Ruhe zu bewahren. Wir sollten uns hinsetzen und so nüchtern wie möglich die Tatsachen aufschreiben, die uns auf diese Vermutung gebracht haben. Was habe ich beobachtet? Was hat das Kind gesagt? Nach ein paar Tagen nehmen wir das Notierte wieder hervor und ergänzen oder korrigieren es. In einem zweiten Schritt werden wir mit unseren Aufzeichnungen eine Fach-, Erziehungs- oder Spezialberatungsstelle für sexuellen Missbrauch aufsuchen und die eigenen Beobachtungen vortragen. Dort wird, wer... [mehr]

Forum

Inklusion – Beispiele aus der Praxis

Von  Brigitte Wulff, Mai 2010

»Inklusion« – seit geraumer Zeit klingt dieses Wort an unser Ohr. – Alle mit allen!? Tolle Idee – klingt es doch wie das normale Leben. Nicht »Integration« soll es länger sein, was wir im Schulleben anstreben, nicht das Einfügen einzelner Personen oder Gruppen in eine Mehrheit, sondern ein natürliches Miteinander aller Schüler und Schülerinnen, jeder mit seinen individuellen Fähigkeiten. Ist das möglich? [mehr]

Sachbuch

Der ultimative Erziehungsratgeber

Von  Manuela Ziegert, Mai 2010

Peter Paulig, als Vertreter der Reform- und Montessori-Pädagogik bekannt, gibt in seinem Buch zu allen Fragen der Kindererziehung Auskunft. Allein die Umschlagseite, bunt und in Schreibschrift gestaltet, sowie die Umschlaginnenseite, in der abwechselnd Aussagen von Eltern und die Antworten oder Gedanken der Kinder aufgeführt sind, lassen schon erkennen, dass für ihn das Kind im Mittelpunkt steht. Das heißt aber nicht, dass er die Erwachsenen aus den Augen verliert. Hat man das Buch gelesen, weiß man, dass ohne Selbsterziehung keine Erziehung möglich ist, Gewalt immer tabu sein sollte, jedes Kind einzigartig ist und schließlich ohne gute Beziehung zum Kind Erziehung nicht gelingen kann. Auch auf die Miterzieher Medien, Internet, Schule und... [mehr]

Sachbuch

Wenn das Ich zum Du wird – die Kunst der Kinderbesprechung

Von  Ulrich Kaiser, Mai 2010

Die erfahrene Klassenlehrerin Anna Seydel hat nach vielen Jahren der Erprobung eine gehaltvolle Schrift vorgelegt, die einen besonderen Zugang zur Individualität von Kindern und Jugendlichen eröffnet. Sie orientiert sich an den »Kinderkonferenzen« oder »Kinderbesprechungen« der Waldorfschulen: der Kreis der Erziehenden und Unterrichtenden bemüht sich gemeinsam in geregelten Schritten um die Erkenntnis der Besonderheit eines Kindes, damit die pädagogische Beziehung zu ihm verbessert werden kann. Durch zwei Eigenschaften setzt das Buch besondere Maßstäbe. Zum einen ist es praktisch orientiert und bezieht vielfältig Erfahrungen aus Arbeitsprozessen und Beispiele besonderer Kinder mit ein. Dabei ist es so offen und beweglich gehalten, dass wir es... [mehr]

Treffer 11 bis 20 von 22

< Vorherige

1

2

3

Nächste >

Folgen