Phantasie und Technologie

Von  Martin Spura, Mai 2012

Phantasie und Technologie sind zwei elementare Kräfte, die in der heutigen Welt in einer nie dagewesenen Intensität aufeinanderprallen. Der Kulturphilosoph Martin Spura zeigt, was geschieht, wenn die Phantasiewelt an das Technologische gekoppelt wird. [mehr]

»Phantasie ohne Grenzen«. Halten virtuelle Welten, was sie versprechen?

Von  Paula Bleckmann, Mai 2012

Als die Computermesse Cebit 2012 in Hannover eröffnet wurde, war auch unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel dabei und warb für mehr Vertrauen in die neuen Technologien. Paula Bleckmann, Medienpädagogin und Habilitantin am Kriminologischen Forschungsinstitut in Hannover sieht das anders: Sie fordert mehr gesundes Misstrauen. [mehr]

Technikwesen wollen unsere Freundschaft

Von  Thomas Mayer, Mai 2012

»Wir können gerne ein Interview machen, aber nur wenn mein Name nicht genannt wird«, sagt Herr Namlos, als wir das Treffen verabreden. Ein hochgewachsener, schlanker Mann mit offenem Gesicht und kollegialer Art öffnet uns. Herr Namlos ist sozial engagiert in mehreren Vereinen und Stiftungen und lehrt als Professor an einer Universität in einem technischen Fach: »Wenn meine Studenten und Kollegen wüssten, dass ich mit Naturwesen rede, wäre ich unten durch. Mir macht meine Arbeit Spaß und ich möchte meinen wissenschaftlichen Ruf nicht gefährden.« Herr Namlos kommuniziert nicht nur mit Naturwesen, sondern auch mit Technikwesen. Er beginnt zu erzählen. [mehr]

Bilder wachsen und wandeln sich

Von  Hartwig Schiller, Mai 2012

Bilder entstehen im Vorstellungsleben des Menschen. Sie tragen unterschiedlichen Charakter und hängen mit persönlichen und individuellen Voraussetzungen ebenso zusammen wie mit Eigenschaften der allgemeinen menschlichen Entwicklung. [mehr]

Keine Angst vor Technik-Unterricht

Von  Wilfried Sommer, Mai 2012

Viele Eltern kennen es nur zu gut: Mit ihrem zweijährigen Sohn kommen sie an einer Baustelle vorbei. Dort ist ein Bagger in Betrieb. Ihr Sohn zeigt auf den Bagger. Er strahlt tiefste Zufriedenheit und großes Glück aus. [mehr]

Die Physiologie der Phantasie

Mai 2012

Im Gespräch mit dem Arzt Dr. Armin Husemann, Leiter der Eugen-Kolisko-Akadamie in Filderstadt, über den Zusammenhang zwischen Leib und Seele, Phantasie, Technik und Abstraktion. [mehr]

Standpunkt

Wem gehört eine Waldorfschule?

Von  Henning Kullak-Ublick, Mai 2012

Wir leben in Deutschland schon so lange in der Tradition, dass Schule eine öffentliche Aufgabe ist, dass wir vergessen, dass wir diese Öffentlichkeit selber sind: Seit sich im 18. Jahrhundert der Absolutismus in weiten Teilen Europas verbreitete, betrachtete der Staat das öffentliche Leben als sein Eigentum und damit auch den Anspruch, das Schulwesen zu verwalten. Im vergangenen Jahrhundert spitzte sich diese Staatsidee bis in die absurdesten Extreme zu. Weltweit entstanden Diktaturen, deren ideologisches Spektrum von dem rassistischen Wahnsinn der Nazis über Stalin, Mao Tse Tung und Pol Pot bis zu dem Personenkult in Nordkorea reichte. Bei aller Unterschiedlichkeit hatten sie eins gemeinsam: Immer ging es darum, Menschen zu funktionierenden Teilen... [mehr]

Frühe Kindheit

Medien und kleine Kinder – oder wo stecken die Musikanten?

Von  Philipp Gelitz, Mai 2012

Jeder weiß es: Fernsehen macht dumm – besonders Kinder. Aber wir machen nicht Ernst mit unserem Wissen. Fernsehen gehört zum Lebensalltag. »Das bisschen wird schon nicht schaden«, sagen sich viele Eltern. Von wegen, meint der Waldorferzieher Philipp Gelitz. [mehr]

Aus dem Unterricht

Physik mit Steilvorlagen. Zu Gast bei Waldorf

Von  Marc Brökelmann, Mai 2012

Ein Physiker, der auch als Fluglehrer tätig ist, berichtet von einer Gastepoche, die er vertretungsweise in einer 9. Klasse gehalten hat. Nach drei Wochen fiel ihm der Abschied schwer. [mehr]

Erziehungskünstler

»Dr. Cooling down«. Die Zukunft braucht soziale Innovationen

Mai 2012

Otto Ulrich ist Physik-Ingenieur, Politikwissenschaftler und Entwickler des Spieles »Cooling down!« einer »Alternativen Weltklimakonferenz«. Er leitet das »HOMO LUDENS-Institut« in Bonn, das sich dem sozial-künstlerischen Ansatz verschrieben hat, komplexe gesellschaftliche Themen – wie die »Energiewende« – in Lern- und Simulationsspiele umzusetzen. Michael Mentzel sprach mit dem Physiker über die Energiewende und Nachhaltigkeit. [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 21

1

2

3

Nächste >

Folgen