Sachbuch

Kunstpädagogischer Leitfaden

Von  Hubert Schmidleitner, September 2010

Mit diesem Buch ist Klassenlehrern für ihren langen achtjährigen Weg im Malen und Zeichnen eine fundierte Wegleitung mit einem interessanten neuen kunstpädagogischen Ansatz in die Hand gegeben. Der Autor ist Klassenlehrer und Kunstlehrer in der Unter- und Mittelstufe einer Waldorfschule. Das klar und übersichtlich gegliederte Buch bietet mit über 800 abgebildeten Schülerarbeiten einen reichhaltigen Einblick in den Mal- und Zeichenunterricht von der 1. bis zur 8. Klasse. Im ersten Teil entwickelt der Autor Ideen zu einer anthropologisch fundierten Kunstdidaktik. Dass das bildnerische Gestalten am Kind selbst seelisch und leiblich gestaltend wirkt und daher ein klar gefasster und sinnvoll gestalteter Kunstunterricht aufbauend und harmonisierend wirkt,... [mehr]

Sachbuch

Ästhetische Bildung wirkt - nachweisbar

Von  Thomas Wildgruber, September 2010

Kunst in der Schule – wo muss sie ihren Platz nicht verteidigen? Wo ist sie nicht bedroht von Kürzungen zugunsten der auf der Hierarchieleiter höher stehenden »Kernfächer«? Kreativität, Imaginationsfähigkeit und geistige Flexibilität als Basiskompetenzen für das 21. Jahrhundert forderte 2006 ein UNESCO-Kongress. Pädagogen, die diese Forderungen umsetzen wollen, finden eine Vielfalt von Argumenten und harten Fakten in den neueren Forschungen zur künstlerischen Tätigkeit in der Schule. Christian Rittelmeyer hat sie in der vorliegenden Broschüre verständlich und übersichtlich dokumentiert. Den Fokus richtet er dabei auf die »Transferwirkungen« künstlerischer Aktivitäten, die vor allem in der Musiker­ziehung, im Tanz und Theaterspiel, weniger im... [mehr]

Waldorf weltweit, Film

Der besondere Film: Die ersten drei Jahre in der Waldorfschule

September 2010

»Guten Morgen, liebe Kinder« ist die erste Folge eines dreiteiligen Films, der das Leben in einer Schulklasse beobachtet. Gedreht in Landsberg am Lech ist dies die erste Langzeitdokumentation, die Schulkinder einer Waldorfschule von der ersten bis zur achten Klasse begleitet. Wir fragten die Filmemacherin Maria Knilli, was Kinder brauchen, um zu lernen. [mehr]

Sachbuch

Philosophische Esoterik

Von  Lorenzo Ravagli, August 2010

Ein verbreitetes Vorurteil über Rudolf Steiner und die »Theosophie« räumt Robin Schmidt in einer kleinen, aber inhaltsreichen Studie beiseite. Das Vorurteil besteht in der Annahme, Steiner habe vor 1900 weder mit »Theosophie« noch mit Esoterik etwas anfangen können und kaum mehr als oberflächliche Kenntnisse beider besessen. Dass das Gegenteil der Fall war, zeigt der Autor in seiner quellengesättigten Studie, die sich mit der Geschichte der »Theosophie« (gemeint ist die von H.P. Blavatsky ausgegangene spirituelle Bewegung) im deutschen Sprachraum und Rudolf Steiners Auseinandersetzung mit dieser Bewegung vor 1900 beschäftigt. Die Studie ist Teil einer umfassenderen Untersuchung zur Geschichte der Anthroposophie. Sie wurde aber aufgrund der... [mehr]

Jugendbuch

Die Gabe der Stummen

Von  Mareike Stutz, Juli 2010

In einer Welt, in der das Wasser immer knapper zu werden droht, spielen Flüsse eine entscheidende Rolle. In Marjes Welt ist dies der Shanu. Doch sein Wasser reicht nicht für alle. Der Kaiser öffnet die Schleusen der Reservoire nur, wenn die Bewohner der Stadtviertel dafür bezahlen. Marje und ihr Bruder gehören zu den Leidtragenden dieser Politik, denn sie wohnen in der neuen Stadt, die hauptsächlich von verarmten Flüchtlingen vergangener Kriege bevölkert ist. Die beiden beschließen, etwas gegen diese Ungerechtigkeit zu tun und werden damit Teil einer Kette von Ereignissen, auf die sie nur noch bedingt Einfluss haben. Alle Sechzehnjährigen werden aufgrund einer alten Prophezeiung für den sinkenden Wasserstand des Shanu verantwortlich gemacht und... [mehr]

Sachbuch

Lebensstil und Gesundheit von Kindern

Von  Christoph Hueck, Juli 2010

Beeinflusst der Lebensstil einer Familie den Gesundheitszustand ihrer Kinder? Dieser Frage gingen Thomas Marti und Peter Heusser von der Uni Bern in einer wissenschaftlichen Studie nach. Sie befragten die Eltern von rund 240 Kindern zwischen 4 und 8 Jahren aus Bern und Umgebung und verglichen die Antworten für 168 Kinder, die öffentliche Kindergärten oder Regelschulen besuchen, mit 69 Waldorfkindergarten- oder Waldorfschulkindern. In ihrem sozialen und ökonomischen Lebensstandard waren beide Gruppen recht ähnlich und auch mit den von ihnen gewählten Schulen im Allgemeinen sehr zufrieden. Deutlich unterscheiden sie sich in folgenden Aspekten: rund 70% der Waldorfeltern orientieren sich an anthroposophischen oder anderen spirituellen Inhalten, bei... [mehr]

Sachbuch

Stifter lesen, heißt Stifter lieben

Von  Maja Rehbein, Juli 2010

Dieser Sammelband von Betrachtungen zu dem österreichischen Dichter Adalbert Stifter ist aus einer Tagung am Goetheanum zu Stifters 200. Geburtstag hervorgegangen. Es geht um Leben, Opfer und Schicksal in Stifters Werk und um Dichtung als Weg zur Einweihung. Das alte Österreich ist untergegangen. Aber die Stimme seines Dichters ist nicht verstummt. Denn Stifter ist nicht »biedermeierlich«, wie manche meinen, sondern hochmodern durch die Vielschichtigkeit seiner Darstellungsweise und die Wahrhaftigkeit der sittlich großen Gedanken. Seine Idee vom »sanften Gesetz«, orientiert an der Wirklichkeit der Dinge, ist weitgehend zukünftig; sie gehört dem esoterischen Christentum an. Ariane Eichenbergs Beitrag »Steine, Moose und andere Kleinigkeiten –... [mehr]

Sachbuch

Menschenkunde – wissenschaftlich vertieft

Von  Christian Boettger, Juli 2010

Johannes Rohen ist der Begründer der sogenannten funktionellen Anatomie. Neben vielen Publikationen in anderen Verlagen sei auf das Grundlagenwerk Morphologie des mensch­lichen Organismus hingewiesen, das im Verlag Freies Geistesleben erschienen ist. Das vorliegende Buch möchte ich insbesondere Pädagogen, die die »Allgemeine Menschenkunde« vertiefen wollen, ans Herz legen. Rohen greift darin die Anregungen Steiners auf, wie das Wesen des menschlichen Organismus in vertiefender Weise erfasst werden kann. Mit Hilfe seiner jahrzehntelangen Erfahrung versucht er, sie an die wissenschaftlichen Forschungsergebnisse anzubinden. Ausgehend von den Wesensgliedern und der Dreigliederung des menschlichen Organismus betrachtet er das Stoffwechsel-, das... [mehr]

Sachbuch

Ausweg Privatschule

Von  Helmut Fiedler, Juli 2010

Füller kennt sich mit dem deutschen Schulsystem gut aus. In dem vorliegenden Band werden insgesamt zwölf Privatschulen verschiedener Typen – auch zwei Waldorfschulen – sowohl aus dem Erleben vor Ort als auch aus dem Literaturstudium heraus charakterisiert. Der Leser bekommt so lebendigen Einblick in Theorie und Praxis verschiedener Schulmodelle – von Konfessionsschulen über die der Reformpädagogen und Waldorfschulen bis hin zu sogenannten Profitmachern wie den Phorms-Schulen. Drei Untersuchungsmaßstäbe sind für Füller wichtig: Hat die Privatschule ein Konzept individuellen Lernens? Wendet sie moderne Methoden der Schulentwicklung an? Achtet sie auf ein möglichst breites Spektrum an Schülern? Nach den anschaulichen Schulportraits beantwortet Füller... [mehr]

Sachbuch

Alltäglicher Missbrauch?

Von  Wolfgang Debus, Juni 2010

Ist es Zufall, dass dieses Buch gerade jetzt wieder in den Blick gerät? Vor vierzehn Jahren ist es zum ersten Mal erschienen. Was wussten wir zu dieser Zeit vom Missbrauch an Kindern? Lange war es vergriffen. Vor zwei Jahren wurde es neu aufgelegt. Neu einbezogen wurden die Erfahrungen aus der Benutzung des Internets als eines Mediums, das den Tätern für die Vorbereitung ihrer Taten und die Verdunkelung ihrer Kontaktaufnahmen völlig neue Dimensionen eröffnet hat. Die Autoren schreiben in ihrem Vorwort, dass es immer noch erschreckend viele Institutionen gibt, »die dem Thema ausweichen wollen, die lieber die Opfer ausgrenzen, als die Täter dingfest zu machen«. Und in der Tat: Das Ausmaß des sexuellen Missbrauchs in unseren »zivilisierten« Regionen... [mehr]

Treffer 451 bis 460 von 482

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen