Editorial

Gesichtslos

Von  Mathias Maurer, Oktober 2020

Als man noch geduldig in gehörigem Abstand vor den Geschäften in der Schlange stehen musste, beobachtete ich folgende Szene. Ein älteres Mädchen führte auf dem Platz vor der Ladenzeile ein kleines Kind an den Händen, das freudig seine ersten Schritte machte.  [mehr]

Forum

Ab auf die Insel oder: Ist Schule nur für die, denen nichts Besseres einfällt?

Von  Peter Elsen, Oktober 2020

Es ist einige Jahre her, da äußerte ich meiner Frau gegenüber kurz vor den Sommerferien salopp, warum Schüler eigentlich Ferien bräuchten. Da schaute sie mich streng an und erwiderte, sie bräuchten davon Ferien, dass ihnen ständig gesagt werde, was sie zu tun hätten. Das hat mich sehr nachdenklich gemacht! [mehr]

Junge Autoren

Verzicht auf Smartphone. Ein Experiment

Von  Iman Kadyeva, Oktober 2020

Iman Kadyeva ist Schülerin der 11. Klasse der Augsburger Waldorfschule. Sie ist mit ihren Eltern und ihrer Schwester aus Tschetschenien geflohen und wohnt seit 2013 immer noch ohne gesicherten Aufenthaltstitel im Hotel Cosmopolis, einem ehemaligen Altenheim, das heute als Flüchtlingsunterkunft für 65 Asylbewerber dient.  [mehr]

Waldorf weltweit

Eine Waldorfschule für alle

Von  Monique Brinson, Ida Oberman, Oktober 2020

Die Community School for Creative Education in Oakland / USA. [mehr]

Erziehungskünstler

Von Mali nach Meckpomm

Von  Claus Oellerking, Oktober 2020

Amidou Cissé ist Waldorflehrer an der Schweriner Waldorfschule. [mehr]

Standpunkt

Impfstoff gegen Misstrauen

Von  Henning Kullak-Ublick, Oktober 2020

Ein Virus geht um! Ohne Impfstoff macht es krank, uns und unsere demokratische Kultur. Sein Name: Misstrauen. Die USA führen uns gerade vor, wie ihr selbstgefühlter Kaiser mit seinem Dauerstrom von Hass und Missgunst ziemlich geschickt darüber hinwegtäuscht, wie nackt er in Wirklichkeit dasteht.  [mehr]

Interkulturalität – mehr als eine Etikette

Von  Albert Schmelzer, Oktober 2020

Wir leben in einer Migrationsgesellschaft. Schon 2016 hatten beinahe 40 Prozent der Kinder unter fünf Jahren zumindest ein Elternteil, das im Ausland geboren wurde und somit einen amtlichen Migrationshintergrund. Entsprechend ist heute die Situation in den Schulen. Besonders in städtischen Ballungsgebieten stehen Lehrer vor der Herausforderung, Kinder zu unterrichten, die aus sozial, sprachlich, kulturell und religiös äußerst heterogenen Elternhäusern stammen. [mehr]

Interkulturelle Waldorfpädagogik: Was ist das?

Von  Christiane Adam, Susanne Piwecki, Oktober 2020

Um Kinder aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Schichten, Nationen und Kulturen zu unterrichten, muss die Schule sich öffnen: Hin zum Stadtteil, zu den Menschen und zur Vielfalt. Dazu ist es hilfreich, neben dem üblichen Waldorf-Curriculum eine Reihe von organisatorischen, schulkulturellen und unterrichtlichen Besonderheiten einzurichten, die den waldorfpädagogischen Ansatz, mehr als eine Lehranstalt sein zu wollen, weiter ausgestalten. [mehr]

Sachbuch

Spirituelles Verständnis des Herzens

Von  Philipp Busche, Alper Willführ, Oktober 2020

Im Kontext der anthroposophischen Medizin wurde früh die Frage aufgeworfen, wie eine ganzheitliche Betrachtung des Herzens neben der physischen auch die seelische und geistige Wirksamkeit berücksichtigen könnte.  [mehr]

Multikulti – und dann?

Von  Martina Guthke, Oktober 2020

Die Interkulturelle Waldorfschule Berlin zieht nach vier Jahren Schulbetrieb eine Zwischenbilanz. [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 23

1

2

3

Nächste >

Folgen