Sachbuch

Prüfung ohne Ich

Von  Frank de Vries, Juli 2019

Das vorliegende Buch versteht sich als Aufruf zur Verwandlung des Prüfungswesens. Mit großer Sachkenntnis, humorvoll und eloquent gibt Holger Grebe eine kritische Bestandsaufnahme der Prüfungskultur in Deutschland.  [mehr]

Sachbuch

Ein französischer Klassiker neu aufgelegt

Von  Arne Ulbricht, Juli 2019

»Papa, das Buch ist voll schön! Das ist auch etwas für dich!« Meine elfjährige Tochter ist derart begeistert von Hector Malots Nie mehr allein, dass ich gar nicht anders kann, als den Roman – einen Kinderbuchklassiker aus Frankreich, der unter dem Originaltitel »Sans famille« erstmals 1878 erschien – ebenfalls zu lesen. Und auch ich bin begeistert! [mehr]

Sachbuch

Nur im Doppel zu haben

Von  Mathias Maurer, Juli 2019

Das vorliegende Büchlein ist die überarbeitete Nachschrift eines Vortrags mit dem gleichnamigen Titel »Ich-Bildung«, den Philip Kovce im Juli 2017 in Zürich gehalten hat.  [mehr]

Sachbuch

Ägypten – eine Gesamtschau

Von  Renatus Derbidge, Juni 2019

Sandkühler entwirft in diesem überaus schön gestalteten, aber auch sehr teuren Werk, eine Gesamtschau der altägyptischen Kultur anhand eines zentralen Begriffs: des »sema tawy« – der Vereinigung der beiden Länder Ober- und Unterägypten.  [mehr]

Sachbuch

Hinter dem Spiegel

Von  Griet Hellinckx, Juni 2019

Als ich das Buch von Gregor Arzt erstmals in der Hand hielt, wirkte es auf mich wie ein Reiseführer, der von einem sachkundigen Menschen verfasst ist, der die beschriebenen Gegenden seit langem bereist. Die Fülle der Fotos und Karten, Gedichte und Reiseberichte luden nicht gleich zur Lektüre ein, sondern zum Blättern und Stöbern, zum Rätseln und Staunen.  [mehr]

Sachbuch

Erziehungkunst pur

Von  Wolfgang Debus, Juni 2019

Wolfgang Helds Programmschrift ist eine erfrischend zeitgerechte Aufbereitung der Waldorfpädagogik, nicht nur ein Buch für Pädagogen und Waldorfmenschen! Es ist die Ermutigung an uns Erwachsene, Erziehung so zu gestalten, wie die junge Generation es von uns erwartet, damit sie stark wird für ihre Aufgaben.  [mehr]

Sachbuch

Kafka und Schiller gegenübergestellt

Von  Malte Schuchhardt, Mai 2019

Der Titel des Buches »Schiller, Kafka« von Hans Paul Fiechter und Andre Bartoniczek weckt sofort Interesse und eine gewisse Neugier: Was hat wohl die Autoren dazu bewogen, die beiden gemeinsam zu besprechen? Diese Frage verliert aber bald an Gewicht für den Leser, weil er bemerkt, dass er darauf keine schnellen Antworten bekommt. [mehr]

Sachbuch

Das Wesentliche ist unverfügbar

Von  Frank Dvorschak, Mai 2019

Dem Soziologen Hartmut Rosa geht es um die Erklärung der Welt und aktueller Zeitphänomene. Nach grundlegenden Werken über Beschleunigung, Resonanz und Resonanzpädagogik legt er hier eine kleine Schrift über ein Phänomen der Moderne vor, für das er selber meint, den passenden Begriff noch nicht wirklich gefunden zu haben.  [mehr]

Sachbuch

Das Wunder des Wassers

Von  Ariane Eichenberg, Mai 2019

Wasser verbindet Himmel und Erde. Es ist Urelement und Grundlage aller Lebensprozesse. In ständiger Verwandlung begriffen, erscheint es auch in ständig verwandelter Form – mal als Wolke, als Schneeflocke, Regen, Nebel, als Quellwasser, breiter Strom oder als Meer. Alle Ereignisse, die ihm widerfahren und die in seinem Umkreis stattfinden, werden ihm eingeschrieben. [mehr]

Sachbuch

Eine Geschichte der Waldorfschulen

Von  Uwe Werner, April 2019

Die Waldorfschulen können aus zwei Gründen als Teil einer weltweiten, autonomen Friedensbewegung angesehen werden. Ihre Pädagogik sucht der Freiheitssehnsucht des werdenden Menschen gerecht zu werden und sie fördert den Einzelnen in seinem jeweiligen kulturellen Kontext. Sie verbindet die Kulturen, indem sie die Friedensfähigkeit im Individuum weckt. Weltweit sind heute Tausende von Menschen aus eigener Initiative in mehr als tausend kollegial geführten autonomen Schulen tätig. [mehr]

Treffer 21 bis 30 von 458

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen