Sachbuch

Sinne in Gefahr

Von  Johannes Kiersch, Oktober 2018

Was bedeutet es für die Entwicklung unserer Kinder, wenn ihr Wahrnehmungsfeld immer häufiger auf das kleine Rechteck eines Smartphone-Displays zusammenschrumpft oder wenn der Spaß an Computerspielen suchtartige Züge annimmt? Hat die fortschreitende Digitalisierung unserer Welt Folgen für die Existenz dieser Kinder als freie Menschen?  [mehr]

Sachbuch

Wohlunterfütterte Geisteshaltung

Von  Hella Kettnaker, Oktober 2018

Bildung kann nie ein feststehender Kanon sein, sondern eine wohl unterfütterte Geisteshaltung, sonst erstarrt sie zur Einbildung.  [mehr]

Sachbuch

Erlebnispädagogik im Überblick

Von  Marianne Forstner, Oktober 2018

Das vorliegende Buch verfolgt die Absicht, das Wissen aus den Erfahrungen der Praxis, der Forschung und Theorie der Erlebnispädagogik zu bündeln. Die Autorenliste ist mit mehr als 70 Personen sehr umfangreich. Demzufolge sind die einzelnen Beiträge kurz. Thematisch wird von den Erkenntnissen der Hirnforschung bis hin zu Konzepten, Methoden und konkreten Interventionen und Zielgruppen ein breiter Informationsbogen gespannt. Beginnend mit den Erkenntnissen der Hirnforschung, wird auf die Zusammenhänge von Erlebnis, metaphorischem Lernen, emotionaler Betroffenheit und Lern- und Bildungsprozessen eingegangen, um diese mit grundlegenden Aussagen zur Reflexion zu ergänzen. Daneben werden die Bedeutung der Erlebnispädagogik für die Soziale Arbeit, das... [mehr]

Sachbuch

Würde braucht Verbundenheit

Von  Frank Dvorschak, Oktober 2018

Der Ansatz, die Würde des Menschen mit unserem Bild vom Gehirn in Verbindung zu bringen, ist sehr interessant; er liegt nicht unmittelbar auf der Hand. [mehr]

Sachbuch

Beiträge zur religiösen Erneuerung

Von  Frank Hörtreiter, Oktober 2018

Seit einigen Jahren gibt es eine unscheinbare Zeitschrift zu religiös-kulturellen Fragen, ohne konfessionelle Enge und auf hohem Sprachniveau.  [mehr]

Sachbuch

Sachliche Urteilsgrundlage

Von  Martin Laude, September 2018

2019 wird die Freie Waldorfschule Uhlandshöhe und damit die Waldorfpädagogik ihr 100-jähriges Bestehen feiern. Es ist nicht ausgeschlossen, dass in diesem Zusammenhang manche Kritik an der Pädagogik Rudolf Steiners oder der Anthroposophie, die dieser zugrunde liegt, wiederholt wird.  [mehr]

Sachbuch

Kindheit 6.7

Von  Wolfgang Debus, September 2018

Das vorliegende Buch scheint mir eher eine Streitschrift, als ein »Manifest« zu sein. [mehr]

Sachbuch

Die Vereinfachte Ausgangsschrift war eine Katastrophe

Von  Ludger Helming-Jacoby, September 2018

»Worin bestand in George Orwells Roman 1984 der erste Akt der Rebellion gegen Big Brother? Winston Smith suchte sich in seiner Wohnung einen Winkel außer Reichweite des Überwachungsmonitors, holte einen alten Füllfederhalter aus dem Versteck und begann den totalitären Schrecken in ein Tagebuch zu schreiben …« So endet das Buch von Maria-Anna Schulze Brüning und Stephan Clauss. [mehr]

Sachbuch

Die Freiheit setzt sich durch

Von  Renatus Derbidge, September 2018

Rosslenbroich, seit vielen Jahren Leiter des Instituts für Evolutionsbiologie der Universität Witten/Herdecke, veröffentlicht hier das Ergebnis seiner langjährigen Forschung – nun auf allgemeinverständliche Art, ergänzt durch anthroposophisch-philosophische Gedanken über den Menschen und seine Verwandtschaft zur Tierwelt.  [mehr]

Sachbuch

Großes »Ja« – kleines »Aber«

Von  Helmut Fiedler, September 2018

In diesem Buch wird von einem Waldorf-Insider mittels empirischer Forschung ein differenzierter Bericht über die Elternhäuser der Schweizer Rudolf-Steiner-Schulen gegeben. Es werden auch immer wieder Bezüge zu Ergebnissen der Ehemaligen-Befragung von 2007 (Barz/Randoll, Absolventen von Waldorfschulen) sowie zur Befragung der Waldorf-Elternhäuser in Deutschland in der sogenannten WEiDe-Studie von 2018 (Koolmann/Petersen/Ehrler, Waldorf-Eltern in Deutschland) hergestellt.  [mehr]

Treffer 51 bis 60 von 440

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen