Erziehungskünstler

Zwölf Jahre Zusammenarbeit mit einer Waldorfklasse

Juli 2020

Die Filmemacherin Maria Knilli arbeitete zwölf Jahre mit einer Klasse der Freien Waldorfschule im bayerischen Landsberg am Lech zusammen. Ein innovatives Projekt: die erste filmische Langzeitdokumentation über Waldorfschüler, ein Mehrteiler. Zum Ende der 12. Klasse entstand der Film: »Reden wir von Leben und Tod – Zwölftklässler einer Waldorfschule im Gespräch«. Der Film ist ab sofort auf DVD erhältlich. [mehr]

Aus dem Unterricht

Das Tafelbild – eine antiquierte Waldorfdeko? Gedanken zu einem kollegialen Übungsweg

Von  Mandy Kühle-Truslove, Thomas Verbeck, Juli 2020

Tafelbilder sind aus den Klassenzimmern der Unter- und Mittelstufe an Waldorfschulen kaum wegzudenken. Selbstverständlich, dass sie gemalt werden müssen, genauso selbstverständlich vom Klassenlehrer. Das Tafelbildmalen ist ein unausgesprochener, fester Arbeitsplatzbestandteil, der vermehrt als Bürde empfunden wird. Gleichzeitig werden durch Publikationen, gedruckt oder online, vermeintliche Qualitätsstandards gesetzt, die einen Anforderungsdruck besonders auf junge Kollegen ausüben. [mehr]

Frühe Kindheit

Spielmaterial in Waldorfeinrichtungen

Von  Susanne Vieser, Juli 2020

Meist erinnern wir uns als Erwachsene an Spielmaterialien, mit welchen wir emotional stark verbunden waren. Die Atmosphäre und die Stimmung, die wir auch heute noch damit verbinden, spiegeln die kindliche Erlebniswelt im Spiel und an den Spielmaterialien wider.  [mehr]

Erziehungskünstler

Traumata therapieren. Fragen an Barbara Schiller, geschäftsführender Vorstand von stART international

Juni 2020

Nach ersten Erfahrungen in der notfallpädagogisch-therapeutischen Arbeit im Libanon in den Jahren 2006 und 2007 gründete eine Gruppe von Waldorfpädagogen und anthroposophischen Therapeuten, zu denen auch Barbara Schiller gehörte, den Verein stART international – emergency aid for children. Dieser war seither in mehr als 150 Kriegs- und Katastrophengebieten, um traumatisierten Kindern zu helfen. Die Einsatzanlässe haben sich inzwischen auf Not- und Katastrophenhilfe, Integrations- und Friedensarbeit erweitert. [mehr]

Aus dem Unterricht

Das Geheimnis der Seifensieder. In der 12. Klasse der Freien Waldorfschule Diez wird Seife hergestellt

Von  Sebastian Sänger, Juni 2020

Rudolf Steiner betont an mehreren Stellen, dass Schüler Einblick in industrielle Prozesse erhalten sollen. Dafür bietet sich die Seifenherstellung an, da das Endprodukt »Seife« im täglichen Leben Verwendung findet. Das im Experiment selbst erzeugte Produkt kann tatsächlich und real ausprobiert und verwendet, gegebenenfalls auch verschenkt werden. [mehr]

Frühe Kindheit

Ein sinn-voller Start in die Welt

Von  Philipp Gelitz, Juni 2020

In der Waldorfpädagogik der frühen Kindheit spielt die Entfaltung der Sinne eine überragende Rolle. Warum? Nur über sie lernt der Mensch seinen eigenen Körper und die Beschaffenheit der Welt kennen. Nur über die Sinne kommt das Kind auf der Erde an. [mehr]

Frühe Kindheit

Eine Feuerwehr für Familien

Mai 2020

Claudia Schüler ist Bereitschaftspflegerin. Sie nimmt Kinder auf, die in akuten Notsituationen sind und nicht in ihren leiblichen Familien bleiben können, bis sie ein neues Zuhause gefunden haben. Unser Gespräch fand in einer Pause statt – in Kürze wird ein neues Baby zu ihr kommen, das alle Aufmerksamkeit und Zuwendung benötigt. [mehr]

Frühe Kindheit

Die Würde des Kindes ist antastbar

Mai 2020

Das Grundgesetz ist in diesem Jahr 70 Jahre alt geworden. Artikel 1 besagt: »Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.« Kinderrechte sind Menschenrechte. Seit 1998 wacht die Kinderrechtskonvention der UN über ihre Einhaltung. Sie beinhalten als wesentlichen Bestandteil das Recht auf gewaltfreie Erziehung. Nun sollen die Kinderechte auch im Grundgesetz verankert werden. Im Gespräch mit Gabriele Pohl über Fragen, die sich an diese Initiative anschließen. [mehr]

Frühe Kindheit

Ewig ein schlechtes Gewissen. Beichte einer Waldorf-Mama

Von  Susanne Bregenzer, April 2020

Elternsein ist ja an sich schon anspruchsvoll. Aber Waldorfelternsein ist dann nicht mehr zu toppen. Was muss nicht alles erfüllt sein, damit man ungefähr dem Ideal entspricht? Susanne Bregenzer geht diesen Ansprüchen nach und dementiert sie auf leise Weise. Elternsein kann auch einfach nur schön sein – wenn man einmal sein schlechtes Gewissen hinter sich lassen kann. [mehr]

Erziehungskünstler

Sono Motors: Die Mutprobe geht weiter

Von  Frank Schmidt, April 2020

Das Startup-Unternehmen Sono Motors und seine Community gehen neue Wege beim Aufbau eines nachhaltigen Unternehmens in der Automobilindustrie. Wie es weiterging, berichtet Frank Schmidt, Geschäftsführer der Freien Waldorfschule Darmstadt [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 392

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen