Aus dem Unterricht

Corona: Krise oder Chance für den Unterricht?

Von  Christoph Hartmann, September 2020

Die Pandemie hat die Schulgemeinschaften hart getroffen. Nach der ersten Schockstarre wurden mehr oder weniger rasch diverse digitale Unterrichtsangebote aufgebaut und erprobt. Im Zuge der Lockerungen mussten die Unterrichtsformen schrittweise optimiert werden. Hier ein subjektiver Erfahrungsbericht eines Oberstufen-Physiklehrers. [mehr]

Frühe Kindheit

Was für Kinder in der Krise wichtig ist

Von  Michaela Glöckler, September 2020

Dieter Fuchs, Redakteur der Stuttgarter Zeitung, brachte es auf den Punkt: »11,4 Millionen Familien mit minderjährigen Kindern werden gezwungen, Erwerbstätigkeit, Lernen und Kinderfürsorge irgendwie zu organisieren, in einer weitgehenden Isolation von anderen Menschen, die helfen könnten.  [mehr]

Erziehungskünstler

Pär Play – intuitiv und spielerisch vom Leben lernen

September 2020

Pädagogen, die Intuitive Pädagogik praktizieren, wissen, wie sehr sie die pädagogische Beziehungsfähigkeit und innere Beweglichkeit schult. Am Nürnberger Lehrerseminar gehört der einwöchige, auch für Kollegen anderer Waldorfschulen zugängliche Osterferienkurs über Intuitive Pädagogik zum Ausbildungsinhalt. Kursleiter Dieter Schwartz, Schüler von Pär Ahlbom und Iris Johansson, erläutert seinen Ansatz. [mehr]

Aus dem Unterricht

Vom Wachsstift zum Laptop. Rückblick auf den Fernunterricht mit einer sechsten Klasse

Von  Anka Müller-Tiburtius, Rüdiger Reichle, September 2020

Vom Tag der Einschulung an führe ich, Anka Müller-Tiburtius, die inzwischen sechste Klasse in der Freien Waldorfschule Everswinkel. Diese Klasse umfasst derzeit 35 Schüler, von denen zehn ein Fördergutachten haben. Ich lege großen Wert auf tägliche musikalische, bildnerisch-gestaltende und sprachliche Arbeit: Die Klasse hat bisher in jedem Jahr eine größere Aufführung auf die Bühne gebracht, zuletzt ein gemeinsam verfasstes abendfüllendes Theaterstück »Milon und der Löwe« (nach Jakob Streit). Hätten wir nicht plötzlich Antworten auf eine Schulschließung finden müssen, stünde möglicherweise an dieser Stelle jetzt ein Bericht über unser Theaterprojekt. [mehr]

Erziehungskünstler

Zwölf Jahre Zusammenarbeit mit einer Waldorfklasse

Juli 2020

Die Filmemacherin Maria Knilli arbeitete zwölf Jahre mit einer Klasse der Freien Waldorfschule im bayerischen Landsberg am Lech zusammen. Ein innovatives Projekt: die erste filmische Langzeitdokumentation über Waldorfschüler, ein Mehrteiler. Zum Ende der 12. Klasse entstand der Film: »Reden wir von Leben und Tod – Zwölftklässler einer Waldorfschule im Gespräch«. Der Film ist ab sofort auf DVD erhältlich. [mehr]

Aus dem Unterricht

Das Tafelbild – eine antiquierte Waldorfdeko? Gedanken zu einem kollegialen Übungsweg

Von  Mandy Kühle-Truslove, Thomas Verbeck, Juli 2020

Tafelbilder sind aus den Klassenzimmern der Unter- und Mittelstufe an Waldorfschulen kaum wegzudenken. Selbstverständlich, dass sie gemalt werden müssen, genauso selbstverständlich vom Klassenlehrer. Das Tafelbildmalen ist ein unausgesprochener, fester Arbeitsplatzbestandteil, der vermehrt als Bürde empfunden wird. Gleichzeitig werden durch Publikationen, gedruckt oder online, vermeintliche Qualitätsstandards gesetzt, die einen Anforderungsdruck besonders auf junge Kollegen ausüben. [mehr]

Frühe Kindheit

Spielmaterial in Waldorfeinrichtungen

Von  Susanne Vieser, Juli 2020

Meist erinnern wir uns als Erwachsene an Spielmaterialien, mit welchen wir emotional stark verbunden waren. Die Atmosphäre und die Stimmung, die wir auch heute noch damit verbinden, spiegeln die kindliche Erlebniswelt im Spiel und an den Spielmaterialien wider.  [mehr]

Erziehungskünstler

Traumata therapieren. Fragen an Barbara Schiller, geschäftsführender Vorstand von stART international

Juni 2020

Nach ersten Erfahrungen in der notfallpädagogisch-therapeutischen Arbeit im Libanon in den Jahren 2006 und 2007 gründete eine Gruppe von Waldorfpädagogen und anthroposophischen Therapeuten, zu denen auch Barbara Schiller gehörte, den Verein stART international – emergency aid for children. Dieser war seither in mehr als 150 Kriegs- und Katastrophengebieten, um traumatisierten Kindern zu helfen. Die Einsatzanlässe haben sich inzwischen auf Not- und Katastrophenhilfe, Integrations- und Friedensarbeit erweitert. [mehr]

Aus dem Unterricht

Das Geheimnis der Seifensieder. In der 12. Klasse der Freien Waldorfschule Diez wird Seife hergestellt

Von  Sebastian Sänger, Juni 2020

Rudolf Steiner betont an mehreren Stellen, dass Schüler Einblick in industrielle Prozesse erhalten sollen. Dafür bietet sich die Seifenherstellung an, da das Endprodukt »Seife« im täglichen Leben Verwendung findet. Das im Experiment selbst erzeugte Produkt kann tatsächlich und real ausprobiert und verwendet, gegebenenfalls auch verschenkt werden. [mehr]

Frühe Kindheit

Ein sinn-voller Start in die Welt

Von  Philipp Gelitz, Juni 2020

In der Waldorfpädagogik der frühen Kindheit spielt die Entfaltung der Sinne eine überragende Rolle. Warum? Nur über sie lernt der Mensch seinen eigenen Körper und die Beschaffenheit der Welt kennen. Nur über die Sinne kommt das Kind auf der Erde an. [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 396

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen