Der Mensch lebt nicht im Kopf allein

Von  Henning Kullak-Ublick, September 2012

»Ein voller Bauch studiert nicht gern«, sagt ein altes Sprichwort. Umgekehrt gilt aber auch: »Ein voller Kopf verdaut nicht gern«. Beide einfach leer zu lassen wäre fatal, sie einfach zu füllen, beschert uns das Dilemma. Wenn wir mit Kindern lernen wollen, sind wir also gut beraten, uns darüber ein paar Gedanken zu machen, denn es geht um nicht weniger als um ihre Gesundheit an Leib und Seele. [mehr]

Funktionelle Dreigliederung des menschlichen Organismus

Von  Johannes W. Rohen, September 2012

Die funktionellen Systeme des menschlichen Organismus entwickeln sich nach der Geburt zeitlich und strukturell sehr unterschiedlich. Diese Unterschiede in der Entwicklung der großen Organsysteme sind auch für die seelisch-geistige Entwicklung der Kinder in den ersten beiden Lebensjahrsiebten von grundlegender Bedeutung. Johannes W. Rohen, Professor für Anatomie an der Universität Erlangen-Nürnberg, beschreibt, wie beides zusammenhängt. [mehr]

Die Entdeckung des dreigliedrigen Menschen

Von  Tomás Zdrazil, September 2012

Mitten im ersten Weltkrieg formuliert Rudolf Steiner erstmals die vielleicht bedeutsamste Entdeckung seines Lebens: die Anschauung von der Dreigliederung des Menschen. [mehr]

Pflanze, Tier, Mensch: Das Leben ist dreigliedrig

Von  Reinhard Wallmann, September 2012

Jedes Lebewesen hat seine charakteristische Weise, den Raum in seiner Entwicklung mit der ihm eigenen Gestalt einzunehmen. [mehr]

Standpunkt

Verlust und Vertrauen

Von  Henning Kullak-Ublick, September 2012

Zu den großen Rätseln unserer Zeit gehört zweifellos, wie die Menschheit Jahrzehntausende lang ohne gedruckte oder in Kursen dargebotene Ratgeber überlebt hat. [mehr]

Frühe Kindheit

Wohltuende Nebenwirkungen alter Hausmittel

Von  Andrea Käufer, Sabine Rahner, September 2012

Die stürmischen und nasskalten Herbsttage markieren alljährlich den Startschuss für die immer wiederkehrende Erkältungswelle. Hüstelnde und fiebernde Kinder brauchen jetzt besondere Zuwendung und Pflege – eine zusätzliche Herausforderung für die Familie. Auch wenn kranke Kinder unseren wohl organisierten Alltag durcheinander bringen, so birgt diese erzwungene Pause eine wertvolle Chance, inne zu halten. [mehr]

Aus dem Unterricht

Perspektive-Zeichnen – auf dem Weg zum eigenen Standpunkt

Von  Thomas Wildgruber, September 2012

Schüler lernen durch das perspektivische Zeichnen, sich in ein neues Verhältnis zu ihrer Umgebung zu setzen. Klassenlehrer Thomas Wildgruber beschreibt seine Hinführung im Unterricht dazu und ein interessantes Experiment. [mehr]

Aus dem Unterricht

Stille Post in der Staatsgalerie Stuttgart

Von  Gabriele Hiller, September 2012

In Museen können wir unsere Wahrnehmungsmöglichkeiten und -grenzen erfahren. Hier ergeben sich Situationen, die überraschen, die uns staunen lassen, unsere Entdeckerfreude herausfordern und uns mit neuen Erkenntnissen und Empfindungen belohnen. Gabriele Hiller, Lehrerin für Kunstbetrachtung an der Waldorfschule Kräherwald in Stuttgart, erläutert dies am Museumsbesuch einer 11. Klasse. [mehr]

Erziehungskünstler

Akademischer Dialog und Waldorf-Essenz

Von  Tomás Zdrazil, September 2012

Porträt des Erziehungswissenschaftlers Harm Paschen [mehr]

Waldorf weltweit

Ich mache lieber Eierwärmer

Von  Irene Jung, September 2012

Wie schaffen wir es, den Lernwillen des Kindes über die Jahre seines Schulbesuches hinweg aufrechtzuerhalten? Wie kann sich freudiges, selbstverantwortliches Lernen entwickeln? Und wie kann der Lehrer diese Art des Lernens fördern? [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 24

1

2

3

Nächste >

Folgen