Waldorf weltweit

Jetzt kommt es auf die Schulen an. WEiDE-Studie und BEST-Tag

Von  Thorsten Ziebell, Dirk Rohde, September 2017

Waldorfeltern gründen eigene Schulen, organisieren und verwalten gemeinsam mit den Lehrern einen großen Schulapparat, unterstützen die Ausbildung eigener Lehrer und lassen sich das, neben der vielen Arbeit, die sie damit haben, auch noch einiges kosten! Warum eigentlich – und wer sind diese Menschen? – Erstmals in der Geschichte der deutschen Waldorfschulbewegung wurden Ende 2014 in einer repräsentativen Studie – konzipiert und durchgeführt vom Institut für Bildungsökonomie – fast 7.000 Waldorfeltern befragt. [mehr]

Waldorf weltweit

Eine Schule, die Vielfalt lebt

Von  Ingrid Schütz, September 2017

Der »soziale Brennpunkt« war zu teuer: Die Interkulturelle Waldorfschule in Berlin hätte eigentlich im Stadtteil Neukölln eröffnet werden sollen, der von einem hohen Ausländeranteil geprägt ist. Doch hier ist bereits die Gentrifizierung angekommen und dementsprechend schwierig ist es, eine passende Immobilie zu finden. Deshalb residiert die Interkulturelle Waldorfschule seit dem Schuljahr 2016/17 in Niederschöneweide.  [mehr]

Junge Autoren

16. Kasseler Jugendsymposion zum Thema »Zukunft«

Von  Esther Guggenbichler, September 2017

Das letzte Kasseler Jugendsymposion behandelte das Thema »Zukunft«. Die Veranstaltungsreihe stellte in bewährter Weise einen aktuellen und facettenreichen Begriff zur Diskussion und erschloss diesen interdisziplinär und multiperspektivisch. [mehr]

Zeichen der Zeit

Waldorfpädagogik in den Kulturen der Welt

Von  Katharina Stemann, September 2017

Die Waldorfbewegung wird immer internationaler. Weltweit gibt es über 1.000 Schulen und 1.800 Kindergärten in mehr als 70 Ländern. Jüngste Pioniere sind Myanmar, Griechenland und die Türkei. Daher ist es nicht verwunderlich, dass uns seit einigen Jahren die Frage beschäftigt, wie diese Pädagogik zum Beispiel in Russland, Australien oder Japan aussehen kann. Hat es Sinn, das Christgeburtspiel im neuseeländischen Hochsommer aufzuführen, während den in Fellen und Wollmützen gekleideten Schauspielern der Schweiß von der Stirn rinnt? [mehr]

Serie

Geduld wird zu Einsicht

Von  Erhard Fucke, September 2017

Christian Morgenstern rückt die Geduld in einen überraschenden Zusammenhang. [mehr]

Kolumne

Die Schule ist kein Spielplatz – oder?

Von  Henning Köhler, September 2017

K. ist gerade zehn geworden. Seine schulischen Leistungen lassen zu wünschen übrig. Das Problem: Der Junge will immer nur spielen.  [mehr]

Sachbuch

Von wegen bedingungslos

Von  Frank Bohner, September 2017

Weil viele Menschen der Auffassung sind, es könne nie mehr Vollbeschäftigung geben, wächst die Anhängerschaft der Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Nicht zuletzt die schweizerische Volksabstimmung vom 5. Juni 2016 über dessen Einführung verschaffte der Idee weltweit Gehör.  [mehr]

Sachbuch

Das bedingungslose Grundeinkommen ist realisierbar

Von  Dirk Wegner, September 2017

Die Frage nach der Wünschbarkeit und Möglichkeit eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) wird in letzter Zeit vermehrt öffentlich diskutiert. Das deutet darauf hin, dass die aktuellen sozialen und wirtschaftlichen Probleme in den westlichen Ländern zunehmend in der Weise wahrgenommen und verstanden werden, dass das BGE eine Antwort darauf sein könnte.  [mehr]

Editorial

Welcome to Waldorf

Von  Mathias Maurer, September 2017

Wieder gehen bundesweit knapp 7.000 Erstklässler auf eine Waldorfschule. Und ihre Eltern blicken mit vielen Fragen gespannt in deren Zukunft. Wie wird sich mein Kind entwickeln? Wird es lernen? Welchen Abschluss wird es machen? War die Entscheidung für die Waldorfschule richtig? –  [mehr]

Treffer 11 bis 19 von 19

< Vorherige

1

2

Folgen