Serie

Klassenlehrer als Stifter, Bewahrer und Gestalter von Gemeinschaften

Von  Veronika Richter, November 2020

Als in Berlin die Früheinschulung eingeführt wurde, richtete meine Schule eine Vorklasse für die Fünfjährigen ein, mit gebundenem Tageslauf und einem Lehrplan, der die Basissinne und die Gemeinschaftlichkeit schult. Diese Klasse heißt bei uns »Sonnenklasse« und wird von einem Erzieherteam geführt.  [mehr]

Serie

Friedrich Eymann. Ein Schweizer Kämpfer für die Pädagogik des freien Menschen

Von  Nana Göbel, Juli 2020

Friedrich Eymann (1887–1954), ein junger, offener und an allem interessierter Mann, versah das Pfarramt in der Oberemmentaler Gemeinde Eggiwil. Er lernte Rudolf Steiner vermutlich 1924 kennen und hörte seine Vorträge im Berner Rathaus, in denen er ausführlich von den menschenkundlichen Grundlagen der Stuttgarter Waldorfschule erzählte.  [mehr]

Serie

Ernst Weißert. Baumeister der Waldorfschulbewegung

Von  Nana Göbel, Juni 2020

April 1924 fand eine große pädagogische Oster-Tagung mit dem Thema Die Stellung der Erziehung im persönlichen und im Kulturleben der Gegenwart in Stuttgart statt, gemeinsam veranstaltet vom Vorstand der Anthropo­sophischen Gesellschaft in Dornach und dem Kollegium der Stuttgarter Waldorfschule.  [mehr]

Serie

Pionierin der Waldorfpädagogik in Frankreich: Henriette Laussinotte-Bideau

Von  Nana Göbel, April 2020

Nach den Berichten von Alice Sauerwein (1865–1932) hielt Rudolf Steiner den Aufbau einer Waldorfschule für einen wichtigen Schritt im Blick auf die Existenz der anthroposophischen Bewegung in Frankreich. Deshalb wurde diese Idee in den anthroposophischen Kreisen im Paris der Jahre um 1920 intensiv diskutiert.  [mehr]

Serie

Zwei Schwestern und eine Erbschaft

Von  Nana Göbel, März 2020

Waldorfpädagogik in Neuseeland. [mehr]

Serie

Ein nordisches Trio: Walter Liebendörfer, Frans Carlgren und Bengt Ulin

Von  Nana Göbel, Februar 2020

In den frühen 1950er Jahren kamen einige Lehrer an die Stockholmer Kristofferskolan, die erste und damals einzige Waldorfschule in Schweden, und prägten diese Schule über Jahrzehnte. Sie zeichneten sich durch Pioniergeist, humorvolle Ernsthaftigkeit und eine innerlich freie Haltung gegenüber der Anthroposophie aus. [mehr]

Serie

Schutzpatronin der Kinder

Von  Nana Göbel, Dezember 2019

Klara Hattermann und die Anfänge der Waldorfkindergartenbewegung. [mehr]

Serie

Frauen-Power in Groß-Britannien

Von  Nana Göbel, November 2019

Rudolf Steiner begleitete den Aufbau der Waldorfpädagogik in England mit regem Interesse. Zwischen 1923 und 1924 hielt er dort wesentliche pädagogische Vortragszyklen, besuchte die erste Schule und beriet das Gründungskollegium. [mehr]

Serie

Mit Eurythmie und Chinesisch in Kolumbien

Von  Nana Göbel, Oktober 2019

Walter Boris Liebenthal (1933–2011) hinterließ der chinesischen Waldorfschulbewegung ein reiches literarisches und künstlerisches Erbe. Er wurde als jüngster Sohn in eine wissenschaftlich und kulturell interessierte Familie in Berlin geboren.  [mehr]

Serie

Mary-Joan Fajardo. Pionierin der Waldorfpädagogik auf den Philippinen

Von  Nana Göbel, September 2019

Mary-Joan Fajardo gehörte zu den gut ausgebildeten, kulturell interessierten und eigenständigen Frauen auf den Philippinen. Sie arbeitete in den 1980er Jahren als Dozentin der Philippine Educational Theater Association in Manila und fragte sich angesichts der beunruhigenden Zeichen der philippinischen Politik der 1970/80er Jahre, was denn in der Welt los sei und wie man bessere Verhältnisse schaffen könne. Ihre Antwort war: durch Erziehung. [mehr]

Treffer 11 bis 20 von 115

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen