Serie

Das Geistselbst – engelverwandt

Von  Mario Betti, September 2015

Die von Rudolf Steiner entwickelte Wesensglieder-Erkenntnis, hat sich im Lauf der Jahrzehnte, nicht zuletzt in Medizin und Pädagogik, als eminent praxisrelevant erwiesen. Physischer Leib, Ätherleib und Astralleib mit Empfindungs-, Verstandes- und Bewusstseinsseele, sind Teil der Klaviatur, auf der jeder Mensch sein Schicksalslied spielt.  [mehr]

Serie

»Hier stehe ich. Ich kann nicht anders«. Aufbruch der Bewusstseinsseele

Von  Mario Betti, Juli 2015

Martin Luthers 95 Thesen, die er 1517 an die Tür der Wittenberger Schlosskirche nagelte, sorgten für große Turbulenzen, nicht nur in Rom. Die wiederholten Aufforderungen, zu widerrufen, lehnte der sprachgewaltige Mönch standhaft ab.  [mehr]

Serie

Die Verstandesseele

Von  Ronald Templeton, Juni 2015

Julius Caesar (100-44 v. Chr.) war 37 Jahre alt, als er seiner Mutter Aurelia mitteilte: »Entweder komme ich heute als oberster Priester Roms (Pontifex Maximus) wieder nach Hause oder ich kehre gar nicht mehr heim.«  [mehr]

Serie

Die Empfindungsseele

Von  Ronald Templeton, Mai 2015

Die Empfindungsseele ist ein kostbares Organ, das sich im Wechselspiel mit den äußeren Eindrücken im Innern des Menschen bildet. [mehr]

Serie

Leben zwischen Polaritäten – der Astralleib

Von  Florian Osswald, April 2015

Rudolf Steiner wollte eine neue Psychologie begründen, die das geistige Leben vor der Geburt und nach dem Tode einbezieht. Sie sollte ganz in der Erfahrung des Individuums begründet sein. [mehr]

Serie

Der Beziehungsleib

Von  Corinna Gleide, März 2015

Das Wissen vom Ätherleib ist elementar wichtig, um Kinder zu erziehen, ihre Umgebung zu gestalten und sie entsprechend zu unterrichten. [mehr]

Serie

»Geprägte Form, die lebend sich entwickelt«. Der physische Leib

Von  Stefan Schmidt-Troschke, Februar 2015

Eine unglaubliche Entwicklungsdynamik: Das Neugeborene schaut uns bereits nach vierzehn Tagen an, einige Wochen später beginnt das Kind zu greifen und bereits nach einem Jahr steht es auf beiden Beinen und erobert laufend die Welt. Sich den Leib anzueignen ist ein Prozess, der das ganze Leben fortdauert. [mehr]

Serie

Leib, Seele und Geist

Von  Lorenzo Ravagli, Januar 2015

Leib, Seele und Geist. Diese drei Begriffe enthalten das ganze Geheimnis der Anthroposophie – und der Waldorfpädagogik. Der Leib ist vergänglich, der Geist ewig, die Seele vermittelt zwischen ihnen und hat an beiden Anteil. Unsere neue Serie wird die vielschichtigen Tiefen dieser Kategorien ausloten. [mehr]

Serie

Lob des Scheiterns

Von  Philip Kovce, Dezember 2014

Wer keine Fehler macht, macht alles richtig. Das gilt heute, da vom Scheitern nur Schlechtes gedacht oder Besseres verlangt wird. Doch warum wird immer wieder unterschätzt, welche Bedeutung das Scheitern für jedes Bildungsstreben hat? Höchste Zeit also, ein Lob des Scheiterns anzustimmen – in einer Zeit, die versucht, es systematisch zu eliminieren. [mehr]

Serie

Die Schatten der Hauptstraßen

Von  Judith Schifferle, November 2014

Schirmähnliche Bäume säumen die Straßen, geräuschlos schaukeln ihre Kronen im Wind. Staub wirbelt auf, während einige Blätter zu Boden fallen. Es ist kalt, aber die Sonne scheint – unser Mathematiklehrer berichtet an einem Samstagmorgen an der Rudolf Steiner-Schule in Solothurn von seiner Reise nach Ostsibirien.  [mehr]

Treffer 41 bis 50 von 92

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen