Standpunkt

Was ist gemeint: das freie Geistesleben oder das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung?

Von  Stefan Grosse, Juli 2022

Als Rudolf Steiner 1917 die Ideen zur Dreigliederung des sozialen Organismus in die Diskussion um eine neuen Gesellschaftsordnung einbrachte – zeitgleich mit der gewaltsamen Implementierung einer neuen Ordnung in Russland – knüpfte er an die Ideale der Französischen Revolution an und präzisierte sie dahingehend, dass er Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit Bereichen zuwies, in denen sie jeweils einen Schwerpunkt hätten: Freiheit dem Geistesleben, Gleichheit dem Rechtsleben und Brüderlichkeit dem Wirtschaftsleben.  [mehr]

Standpunkt

Ein politischer unpolitischer Mensch

Von  Nele Auschra, Juni 2022

Noch bis zur Corona-Pandemie war es für mich völlig in Ordnung, zu sagen, »ich bin kein politischer Mensch«. Wenn man um X Ecken denken und X hoch 2 Ebenen analysieren muss, um die Handlung mächtiger Menschen einordnen zu können, setzte ich mich auf den Zuschauerrang.  [mehr]

Standpunkt

Selbstverwaltung – Selbstverpflichtung – Selbstverantwortung – Selbstführung

Von  Wilfried Bialik, Mai 2022

Als ich 1997 meine ersten Aufgaben an der Waldorfschule übernahm, war eine der wesentlichen Informationen: »Wir sind eine selbstverwaltete Schule. Hier gibt es keine Hierarchien. Das Kollegium leitet die Schule und die Eltern und Lehrer:innen arbeiten sehr gut und eng zusammen«. [mehr]

Standpunkt

Interview mit sich selbst

Von  Friederike Gläsener, April 2022

Ein stets aktuelles Thema ist die Qualitätsentwicklung an Waldorfschulen. Der Bundesvorstand hat eine Qualitätsinitiative entwickelt, in der ein Baustein das »Interview mit sich selbst« darstellt. Eine Schule interviewt sich selbst! Gibt sich Rechenschaft über ihre Prozesse, ihre Entwicklung, ihre Ziele.  [mehr]

Standpunkt

Humor löst Verhärtungen

Von  Hans Hutzel, März 2022

Neulich stolperten wir eher aus coronabedingtem Kulturhunger, denn aus gezielter Suche ins Theater. Das Maxim-Gorki-Theater in Berlin ist ein Ort, in dem politische Themen korrekt und feinsinnig, »woke«, und bewusst auf individuelle Identitäten schauend, künstlerisch bearbeitet werden.  [mehr]

Standpunkt

Erwartungen sind Vereinbarungen, die die anderen nicht kennen

Von  Eva Wörner, Februar 2022

Im Februar werden die Tage wieder länger und ich erwarte jeden Moment, dass der Frühling kommt. Wenn sich vorlaute grüne Spitzen aus der Erde drängen und ich die Knospen an den Rosensträuchern sehe, weiß ich, dass ich mich darauf verlassen kann und ich nur noch ein wenig Geduld aufbringen muss, denn meine Erwartung wird sicher erfüllt.  [mehr]

Standpunkt

Beziehung durch Erziehung

Von  Stefan Grosse, Dezember 2021

Mit Sätzen wie »Beziehung kommt vor Erziehung« oder »Waldorfpädagogik ist Beziehungspädagogik« kann ich, je öfter ich sie höre, desto weniger etwas anfangen. Was soll Pädagogik, egal welcher Provenienz, denn anderes sein als gelebte Beziehung. Kommt man aus dem (pleonastischen) Unsinn doch noch zu einem Sinn?  [mehr]

Standpunkt

Gelassenheit, Mut, Weisheit

Von  Nele Auschra, November 2021

Im vergangenen Jahr begegnete mir ein Absatz aus einem Gebet immer wieder: »Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.«  [mehr]

Standpunkt

Qualitätsoffensive

Von  Wilfried J. Bialik, Oktober 2021

Trotz der Corona-Pandemie, die auch an den Waldorfschulen nicht spurlos vorbeizieht, ist der Wunsch nach alternativen Lernwegen und entwicklungsgerechter, am Kind orientierter Pädagogik, nach Waldorfpädagogik, ungebrochen.  [mehr]

Standpunkt

Das goldene Band

Von  Friederike Kenneweg, September 2021

Wer eine Einschulung erlebt, kann einen tiefen Eindruck mitnehmen. Ich erinnere mich an mein letztes Erlebnis.  [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 134

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen