Meditation

Ich sehe was, was du nicht siehst

Von  Alexandra Handwerk, November 2018

Kennen Sie den folgenden Anthroposophenwitz? – Was war das Lieblingsspiel von Rudolf Steiner? Antwort: Ich sehe was, was du nicht siehst! Steiner war hellsichtig. Hochgradig. Und er hat sehr viele Anweisungen gegeben für ein meditatives Leben. Ganze Bücher. [mehr]

Meditation

Geistiges Schauen üben

Von  Christoph Hueck, November 2018

Neulich sagte mir jemand, Unkraut jäten sei so meditativ. Ich antwortete, es käme darauf an, was man darunter versteht. »Sie meinen unter Meditieren?« – »Nein, unter Unkraut jäten. Wenn Sie seelisches Unkraut meinen, dann stimme ich durchaus zu.« [mehr]

Meditation

Warum Waldorflehrer meditieren

Von  Claus-Peter Röh, November 2018

Die Frage der unterschiedlichen Qualität der beiden Meditationen für Waldorflehrer und -erzieher ist untrennbar mit der Frage der Identität und der Intentionalität dieses Berufes verbunden. Sie entstanden beide im historischen Kontext der Gründungssituation der ersten Waldorfschule. Beide tragen das Kernanliegen dieser pädagogischen Bewegung in sich. [mehr]

Kleider machen Leute

Kleidung, Mode und Identität

Von  Albert Vinzens, Oktober 2018

Wir standen kurz vor dem Abitur. Der Lehrer wollte unsere dialektischen Fähigkeiten prüfen und fragte, ob Trauerkleider bei einer Beerdigung wichtig seien oder nicht. Ich antwortete, für einen solchen Anlass sei die Kleiderfrage doch wohl völlig egal. Meine Freundin behauptete das Gegenteil und meinte, sie würde nur in entsprechender Kleidung auf eine Beerdigung gehen. [mehr]

Kleider machen Leute

Nur nackt wäre ethisch. Was bei unserer Kleidung alles im Argen liegt

Von  Klaus Rohrbach, Oktober 2018

Jeder Mensch hat körperliche, seelische und geistige Grundbedürfnisse. Zu den körperlichen gehört die Kleidung – sie soll wärmen, schützen und als seelische Zugabe ästhetisch gestaltet sein. Wir empfinden sie auch als Ausdruck unserer Individualität. Allerdings ist vieles an ihrer Herstellung nach wie vor ethisch, sozial und ökologisch fragwürdig. [mehr]

Kleider machen Leute

Mit Stolz trägt jeder, was er hergestellt hat

Oktober 2018

Im Gespräch mit Bettina Pamp-Mügge, Damenschneidermeisterin im Leitungsteam der Maßschneiderei an der Hiberniaschule, wo seit Jahren und einzigartig in der Waldorfschullandschaft eine berufliche und allgemeinbildende Doppelqualifikation angeboten wird. [mehr]

Aspekte der Waldorfpädagogik

Das Kind ist belehrt

Von  Wolfgang Saßmannshausen, September 2018

Der Mensch lebt in der Zeit. Dies bedeutet, dass er zu unterschiedlichen Zeiten ein unterschiedliches Verhältnis zu seinem eigenen Leben einnimmt.  [mehr]

Aspekte der Waldorfpädagogik

Lehrer, mach Deine Hausaufgaben

Von  Martin Carle, September 2018

Als langjähriger Klassenlehrer, pädagogischer Schulleiter und Fortbildner stellte ich immer wieder fest: Viele Kollegen und Studenten haben wenig Kenntnis darüber, ob und – wenn ja – was Rudolf Steiner tatsächlich zum Thema Hausaufgaben gesagt hat. Und selbst wenn die entsprechenden Äußerungen bekannt waren, so war es offensichtlich schwer, die daraus folgenden Schlüsse zu ziehen: Sie hätten eine radikale Abkehr von bisher Gewohntem erfordert – sowohl 1919 als auch fast 100 Jahre später. [mehr]

Aspekte der Waldorfpädagogik

Eile mit Weile. Ein Erfahrungsbericht zur Einführung der Schreibschrift

Von  Ludger Helming-Jacoby, September 2018

Maria-Anna Schulze Brüning und Stephan Clauss haben ein nachdrückliches Plädoyer für den Erhalt der Schreibschrift verfasst. Ihr Fazit ist niederschmetternd: Jeder sechste Schüler hat keine brauchbare Handschrift mehr.  [mehr]

Aspekte der Waldorfpädagogik

Das Rätsel der Sphinx. Nachhall eines Zeugnisspruchs

Von  Anna Ribeau, September 2018

Es ist schon merkwürdig, dass ein Mensch einem mitunter erst in der Ferne, ja sogar nach dem Tod das erste Mal so richtig nah sein kann. Mir erging es so mit meiner Klassenlehrerin. [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 112

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen