Die Kraft der Bilder

Das Dauernde im Wandel

Von  Hiltrud Kamolz, Dezember 2022

Die Klassenlehrerin Hiltrud Kamolz gestaltet mit großer Freude den Jahreszeitentisch und greift die Jahreszeiten täglich in kurzen Erzählungen zu Beginn des Unterrichts in Form einer sinnigen Geschichte auf. Die Geschichte kann ganz auf das jahreszeitliche Geschehen in der Natur gerichtet sein und enthält manchmal auch eine kleine moralische Belehrung in Bildern. [mehr]

Die Kraft der Bilder

Das Bild in der Pädagogik

Von  Christof Wiechert, Dezember 2022

Eines der grundlegenden Merkmale der Waldorfpädagogik ist die Arbeit mit Bildern. Sprache kann in Menschen Bilder entstehen lassen, die mächtig und unvergesslich bleiben. Wie Eltern und Lehrer:innen sie für eine gelungene Erziehung nutzen können, beschreibt Christoph Wiechert. [mehr]

Die Kraft der Bilder

Urbilder menschlichen Seins im Jahreslauf

Von  Stefan Grosse, Dezember 2022

Im Festkreis des Jahreslaufs spiegeln sich nicht nur astronomische Ereignisse wie Sonnenwende oder Tagundnachtgleiche. Das Naturgeschehen ruft seelisch-geistige Erlebnisse hervor, die durch bildhafte Erzählungen zum Ausdruck gebracht werden. Der Religions- und Klassenlehrer Stefan Grosse geht der pädagogischen Bedeutung dieser Erzählungen nach.  [mehr]

Die Kraft der Bilder

Bilder wachsen mit

Von  Friederike Gläsener, Dezember 2022

Friederike Gläsener erläutert, warum bildhafter Unterricht die Seele formt und ihre Entwicklung anregt. Sie sind beweglich, lebendig, wandelbar, individuell und nie ganz fertig. Sie stiften Sinn, der mit wachsendem Verständnis ihrer Bedeutung nicht ab-, sondern sogar zunimmt. [mehr]

Die Kraft der Bilder

Diesseits und jenseits des Äquators

Von  Sven Saar, Dezember 2022

Der Äquator trennt die nördliche von der südlichen Erdhalbkugel. Zugleich verbindet er sie aber auch miteinander. Was bedeutet es, wenn Bilder, die in einer Kultur entstanden sind, auf eine andere übertragen werden? Verbinden sie oder trennen sie? [mehr]

Klare Kante gegen Rechts

Aufgaben der Waldorfschulen gegen rechte Angriffe

Von  Hans Hutzel, November 2022

Menschen mit gefährlichen rechtsextremen Überzeugungen lassen sich nicht an ihrem Äußeren erkennen. Sie geben sich intellektuell oder plaudern esoterisch daher – und sie suchen Anschluss an Waldorfschulen und das Werk Rudolf Steiners. Hans Hutzel ist Mitglied im Vorstand des Bundes der Freien Waldorfschulen, engagiert sich seit vielen Jahren für eine offene, demokratische und vielfältige Kultur an Waldorfschulen und bezieht hier klar Position gegen Rechts. [mehr]

Klare Kante gegen Rechts

Waldorfschulen und rechtsradikale Unterwanderungsversuche

Von  A. Hüttig, M. Malcherek, M. Schulze, F. Steinwachs, November 2022

Es gibt Versuche von rechts Waldorfschulen zu unterwandern. Was in den vergangenen Jahren geschehen ist, was die Ursachen sein könnten und wie die Waldorfgemeinschaft dagegenhalten kann, davon berichten die vier Autoren, die sich schon seit Jahren intensiv mit diesem Thema beschäftigen. [mehr]

Klare Kante gegen Rechts

Zuhause und in der Schule fängt’s an. Eine rassismuskritische Waldorfkultur

Von  Heidi Käfer, November 2022

Neben der Familie gilt die Schule als wichtigster Ort für die Erstprävention von Rechtsextremismus. Was heißt es, wirklich Verantwortung zu übernehmen, wo ist Arbeit dringend nötig und wie können wir gemeinsam eine vorurteilssensible Waldorfkultur entwickeln? [mehr]

Klare Kante gegen Rechts

Bausteine für eine diverse, antirassistische Waldorfpädagogik

Von  Martyn Rawson, Albert Schmelzer, November 2022

Wie lässt sich Antirassismus in den Lehrplänen der Waldorfpädagogik verankern, dass Schüler:innen sensibilisiert werden für Ausgrenzung und Diffamierung? Neben einer allgemeinen Empathieerziehung plädieren die Autoren unter anderem dafür, Rassentheorien zu behandeln, die im Zeitalter der europäischen Aufklärung entstanden sind. Dafür schlagen sie die neunte und zwölfte Klasse vor, wenn auch die großen Ideen der Freiheit, Gleichheit und Solidarität thematisiert werden.  [mehr]

Klare Kante gegen Rechts

Anthroposophie gegen Rassismus – ein Interview

November 2022

Aus rund zehn Videokonferenz-Kacheln blicken ernste Gesichter: In regelmäßigen Treffen, auf Betreiben der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland (AGiD) verabredet, tauschen sich die Vertreter:innen verschiedenster anthroposophischer Verbände aus den Lebensfeldern Pädagogik, Medizin und Landwirtschaft aus.  [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 110

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen