Körperkult

Mein Körper und ich

Von  Michaela Glöckler, Mai 2019

Die früh verstorbene Drogen- und Suchtexpertin Felicitas Vogt (1956 – 2008) hat mir bei einer unserer letzten Begegnungen erzählt, wie sie in einer deutschen Kleinstadt an einer roten Ampel stand. Plötzlich stand neben ihr – ebenfalls wartend – ein etwa 15-jähriger, perfekt als Punk gestylter Teenager: Auf dem Kopf imponierte ein rosa Irokesenschnitt, dazu Nasen- und Ohrenpiercings, um den Hals Silberschmuck mit kleinen Totenköpfen, Kleidung schwarz. [mehr]

Körperkult

No body is perfect

Von  Michael Birnthaler, Mai 2019

In keiner Zeit zuvor hat sich der Mensch so seinem eigenen Körper zugewendet wie in der Gegenwart. Vom Tätowieren über das Bodybuilding bis hin zur Body Modification unternimmt der moderne Mensch alles, um seinen Körper zu perfektionieren. Doch es scheint, dass die Suche nach dem Glück aus dem Körper ins Leere greift. Vielmehr scheinen diejenigen, die am meisten nach Gesundheit und körperlicher Wellness streben, diese am wenigsten zu erreichen. Woran liegt das? [mehr]

Körperkult

Zeichen auf der Haut. Vom Tattoo zur Body Modification

Von  Heike Garcia Münzer, Mai 2019

Die ältesten Tätowierungen der Geschichte wurden 2018 auf zwei über 5000 Jahre alten Mumien in Gebelein, einem kleinen Ort in Oberägypten, gefunden. Seither hat die Menschheit die Praxis der Körperformung nie aufgegeben. Gewandelt haben sich die Deutungen und symbolischen Bezüge der kulturellen Eingriffe in den Leib. [mehr]

Körperkult

Selbstoptimierung im Dienste wovon?

Von  Lorenzo Ravagli, Mai 2019

Seit die großen Textilienhersteller begonnen haben, ihre Logos auf unsere Kleider zu drucken und uns zu ihren Werbeträgern zu machen, haben wir uns an vieles gewöhnt. Heute leisten wir nicht mehr nur freiwillig-unfreiwillig Dienste für das Corporate Image global agierender Ausbeutungsagenturen, wir geben ihnen sogar bereitwillig unsere intimsten Geheimnisse preis, wenn die Verführungen, die sie uns anbieten, im Einklang mit unseren Bedürfnissen stehen.  [mehr]

Digitalisierung

»Das wird eine ganze Generation in die Steinzeit zurückwerfen«

April 2019

Kinder sollten bis zum zwölften Lebensjahr von digitalen Medien ferngehalten werden. [mehr]

Digitalisierung

iDisorder

Von  Peter Hensinger, April 2019

Auswirkungen der Digitalisierung auf das Erziehungswesen. [mehr]

Digitalisierung

Auf das Alter kommt es an

Von  Edwin Hübner, April 2019

Ob digitale Technik im Unterricht verwendet wird, sollte sich daran orientieren, wie alt die Kinder sind, und ob sich dadurch Neues erschließen lässt. [mehr]

Digitalisierung

Verschwindet das Lesen im elektronischen Nirvana?

Von  Orsolya Scherer-Karadi, April 2019

Orsolya Scherer-Karadi ist Englischlehrerin an der Freien Waldorfschule Wiesbaden und hat eine Umfrage bei ihren Schülerinnen und Schülern der Klassen 9 bis 11 zu ihrem Leseverhalten und Leseverständnis gemacht und stellt fest: Die Lust, Bücher zu lesen, nimmt ab und auch das Textverständnis fällt zunehmend schwerer. Ist diese Entwicklung Folge des elektronischen Medienkonsums? [mehr]

Unterrichtskunst

Aspekte des Künstlerischen im Unterricht des Klassenlehrers

Von  Claus-Peter Röh, März 2019

Ziel aller Erziehung ist es, eine Harmonisierung des ins Leben mitgebrachten geistig-seelischen Wesenskerns mit der sich entwickelnden Leiblichkeit zu erreichen. Wie aber können in der Pädagogik menschliche Qualitäten der Empathie, der Phantasie, des Gestaltungswillens und der Sinnfindung angelegt und ausgebildet werden? [mehr]

Unterrichtskunst

Kann Mathematik künstlerisch sein?

Von  Christian Boettger, März 2019

Die Waldorfpädagogik versteht sich als »Erziehungskunst«. Was bedeutet das für den Mathematikunterricht in der Oberstufe, der herkömmlicherweise mit abstrakten Gedanken, Beweisen, Logik, Rechenfertigkeiten und dem zielstrebigen Lösen von Aufgaben verbunden wird? [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 99

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen