Waldorf100 wohin?

Rückblick auf 200 Jahre

Von  Volker Frielingsdorf, Juli 2019

Im Januar 2119 steht die Waldorfschulbewegung am Beginn ihres zweihundertjährigen Jubiläumsjahres, das sie mit zahllosen Festivitäten in den weltweit mittlerweile insgesamt 9.792 Waldorfschulen feiern wird. Dabei geht der Blick zurück in ihre ereignisreiche Geschichte, die bekanntlich 1919 von Rudolf Steiner im württembergischen Stuttgart ausging.  [mehr]

Waldorf100 wohin?

Hervorragend, aber ausbaufähig

Von  Jost Schieren, Juli 2019

Versucht man in einen knappen Satz zu bringen, was der Kern der Waldorfpäda­gogik ist, so lässt sich hervorheben, dass sich ihre gesamte Didaktik und Methodik an der Förderung der Entwicklung der menschlichen Persönlichkeit orientiert.  [mehr]

Waldorf100 wohin?

Zukunftsperspektive Dreigliederung

Von  Walter Kugler, Juli 2019

Das Neue, es kam nicht über Nacht, sondern erschien gleichsam als Zwischenbericht eines Jahrzehnte langen Beobachtens und Reflektierens der sozialen Verhältnisse im Großen wie im Kleinen, in der Weltwirtschaft wie im Zwischenmenschlichen. [mehr]

Waldorf100 wohin?

100 Jahre – und jetzt weiter!

Von  Sven Saar, Juli 2019

Ein kreativer Blick in die Zukunft als Schreibwettbewerb! [mehr]

Waldorf100 wohin?

Waldorf: ein Zuhause

Von  Sophia Meiners, Juli 2019

Auszüge aus der Rede der Schülerin Sophia Meiners, 12. Klasse Rudolf-Steiner-Schule Nürnberg, anlässlich des Festaktes der bayerischen Waldorfschulen zu Waldorf 100 am 23. März in Nürnberg. [mehr]

Freiheit

Wind unter den Flügeln (C.-P. Röh)

Von  Claus-Peter Röh, Juli 2019

Das Ziel, jedem jungen Menschen eine Erziehung zur Freiheit zu ermöglichen, gehört zu den Charakteristika der Waldorfpädagogik. Gerade dort, wo in der Unter- und Mittelstufe die entscheidenden Entwicklungsimpulse im Willens- und Gefühlsbereich liegen, gilt es, Kräfte zu veranlagen, auf die eine spätere Freiheit im selbstbewussten, eigenständigen Denken bauen kann. [mehr]

Freiheit

In der Oberstufe: Erziehung zur Freiheit?

Von  Dirk Rohde, Juli 2019

»Das Kind in Ehrfurcht aufnehmen, in Liebe erziehen, in Freiheit entlassen.« So lassen sich sowohl die Waldorfpädagogik insgesamt als auch ihre Schwerpunkte in den ersten drei Jahrsiebten prägnant charakterisieren. [mehr]

Freiheit

Draußen oder drinnen – wo steckt die Freiheit?

Von  Wolf-Ulrich Klünker, Juli 2019

Freiheit meint ein Aufwachen des Ich im Lebensaugenblick, eine innere Präsenz, die das Potenzial hat, auf alle äußeren Bereiche zu wirken, mit denen es sich verbindet. [mehr]

Die Welt verstehen – Fremdsprachen

Neues aus der Fremdsprachenszene

Juni 2019

Der Trend der Fremdsprachen in den Waldorfschulen geht zum Epochenunterricht. Eine Übersicht. [mehr]

Die Welt verstehen – Fremdsprachen

Wege zum Wortschatz

Von  Peter Lutzker, Juni 2019

Die Notwendigkeit, beim Fremdsprachenlernen einen passiven und aktiven Wortschatz zu erwerben, ist unbestritten. Im Gegensatz zum Lernen der Grammatikregeln, das unter Fremdsprachendidaktikern unterschiedlich beurteilt wird, stellt niemand in Frage, dass das Verstehen und Benutzenkönnen von Wörtern in der Fremdsprache ein Hauptanliegen des Unterrichts sein muss. Entsprechend steht nicht die Frage des »Warum«, sondern vielmehr das »Wie« im Mittelpunkt. Dafür können wir die Dreigliedrigkeit des Menschen, die in der gesamten Waldorfpädagogik von zentraler Bedeutung ist, zu einer fruchtbaren Grundlage machen. [mehr]

Treffer 21 bis 30 von 133

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen