Freiheit

In der Oberstufe: Erziehung zur Freiheit?

Von  Dirk Rohde, Juli 2019

»Das Kind in Ehrfurcht aufnehmen, in Liebe erziehen, in Freiheit entlassen.« So lassen sich sowohl die Waldorfpädagogik insgesamt als auch ihre Schwerpunkte in den ersten drei Jahrsiebten prägnant charakterisieren. [mehr]

Freiheit

Draußen oder drinnen – wo steckt die Freiheit?

Von  Wolf-Ulrich Klünker, Juli 2019

Freiheit meint ein Aufwachen des Ich im Lebensaugenblick, eine innere Präsenz, die das Potenzial hat, auf alle äußeren Bereiche zu wirken, mit denen es sich verbindet. [mehr]

Die Welt verstehen – Fremdsprachen

Neues aus der Fremdsprachenszene

Juni 2019

Der Trend der Fremdsprachen in den Waldorfschulen geht zum Epochenunterricht. Eine Übersicht. [mehr]

Die Welt verstehen – Fremdsprachen

Wege zum Wortschatz

Von  Peter Lutzker, Juni 2019

Die Notwendigkeit, beim Fremdsprachenlernen einen passiven und aktiven Wortschatz zu erwerben, ist unbestritten. Im Gegensatz zum Lernen der Grammatikregeln, das unter Fremdsprachendidaktikern unterschiedlich beurteilt wird, stellt niemand in Frage, dass das Verstehen und Benutzenkönnen von Wörtern in der Fremdsprache ein Hauptanliegen des Unterrichts sein muss. Entsprechend steht nicht die Frage des »Warum«, sondern vielmehr das »Wie« im Mittelpunkt. Dafür können wir die Dreigliedrigkeit des Menschen, die in der gesamten Waldorfpädagogik von zentraler Bedeutung ist, zu einer fruchtbaren Grundlage machen. [mehr]

Die Welt verstehen – Fremdsprachen

Was sollen Schüler in der Fremdsprache wann können?

Von  Martyn Rawson, Juni 2019

Eine Sprache lernt man sprechen, indem man sich aktiv an sozialen Tätigkeiten beteiligt, die in dieser Sprache stattfinden und in ihren gesellschaftlichen und kulturellen Rahmen eingebettet sind. So haben wir alle unsere Muttersprache(n) gelernt. Fremdsprachenlernen in der Schule unterscheidet sich vom natürlichen Lernen dadurch, dass es in pädagogischen Lernarrangements stattfindet. Diese beinhalten idealerweise regelmäßige und strukturierte Tätigkeiten der ganzen Klassengemeinschaft und sind in die Zielsprache eingebettet. Insofern folgt das Lernen der Fremdsprache in einer Waldorfschule dem Modell der Beteiligung an sozialen Praktiken. [mehr]

Die Welt verstehen – Fremdsprachen

Warum eine zweite Fremdsprache?

Von  Nicolai Petersen, Juni 2019

Unsere sprachliche Umwelt verändert sich in atemberaubendem Tempo. Vor zwanzig Jahren sprach man über die Flut der »Anglizismen« im Deutschen und viele versuchten, dagegen anzukämpfen. Heute haben wir eigentlich keine Anglizismen mehr, sondern unsere alltägliche sprachliche Umwelt ist von englischstämmigen Wörtern, Sätzen und Syntagmen auf Schritt und Tritt durchsetzt.  [mehr]

Die Welt verstehen – Fremdsprachen

Medien im Fremdsprachenunterricht

Von  Ulrike Sievers, Juni 2019

Das Angebot an Medien für den Sprachunterricht ist groß. Deshalb brauchen wir Kriterien, um zu entscheiden, welche der vielen analogen und digitalen Erscheinungsformen von Sprache, Schrift und Bild wir im Unterricht einsetzen wollen. Medien ermöglichen uns, in eine neue Sprache einzutauchen und Sprachen schrittweise besser zu verstehen. Gleichzeitig können die Heranwachsenden durch ein aufbauendes Medienkonzept von Klasse 1 bis 12 Vielfalt und Wirkung verschiedener Medien kennenlernen. [mehr]

Die Welt verstehen – Fremdsprachen

Beratung, Fortbildung & Bücher

Juni 2019

Fachtagung Jahrelang gab es keine großen sprachenübergreifenden Zusammenkünfte der Waldorf-Fremdsprachenlehrer in Deutschland. Umso mehr Bedeutung kommt der neuen Initiative »Arbeitsforum Fremdsprachen« in Kassel zu, das 2018 und 2019 jeweils im April/Mai schon zweimal stattgefunden hat und diese Lücke füllt. Eingeladen sind die Lehrer aller Sprachen zu Austausch und Vertiefung ihrer Arbeit.  Informationen unter www.mensch-und-sprache.de Beratung Etwa zweimal im Jahr kommt der »Sprachlehrerinitiativkreis beim Bund der Freien Waldorfschulen« zusammen. Kolleginnen und Kollegen, die in der Fortbildung und Schulberatung tätig sind und die Fremdsprachenszene... [mehr]

Körperkult

Mein Körper und ich

Von  Michaela Glöckler, Mai 2019

Die früh verstorbene Drogen- und Suchtexpertin Felicitas Vogt (1956 – 2008) hat mir bei einer unserer letzten Begegnungen erzählt, wie sie in einer deutschen Kleinstadt an einer roten Ampel stand. Plötzlich stand neben ihr – ebenfalls wartend – ein etwa 15-jähriger, perfekt als Punk gestylter Teenager: Auf dem Kopf imponierte ein rosa Irokesenschnitt, dazu Nasen- und Ohrenpiercings, um den Hals Silberschmuck mit kleinen Totenköpfen, Kleidung schwarz. [mehr]

Körperkult

No body is perfect

Von  Michael Birnthaler, Mai 2019

In keiner Zeit zuvor hat sich der Mensch so seinem eigenen Körper zugewendet wie in der Gegenwart. Vom Tätowieren über das Bodybuilding bis hin zur Body Modification unternimmt der moderne Mensch alles, um seinen Körper zu perfektionieren. Doch es scheint, dass die Suche nach dem Glück aus dem Körper ins Leere greift. Vielmehr scheinen diejenigen, die am meisten nach Gesundheit und körperlicher Wellness streben, diese am wenigsten zu erreichen. Woran liegt das? [mehr]

Treffer 21 bis 30 von 127

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen