Waldorf weltweit

Waldorf-Ehemalige. Eine Schulform mit Entwicklungsaufgaben

September 2021

Die Corona-Krise führt vor Augen, wie wichtig soziale Kontakte und Gemeinschaft sind – vor allem für Heranwachsende. Im Unterricht auf Distanz haben sie in den vergangenen Monaten deutlich die Grenzen des digitalen Lernens erlebt und erfahren, dass eine Bildungseinrichtung mehr ist, als nur ein Ort der Wissensvermittlung und der Vorbereitung auf den Eintritt in die Berufswelt. Doch was genau soll Schule leisten? Ehemalige Waldorfschüler gaben in der Studie »Wir waren auf der Waldorfschule« (erschienen bei Beltz Juventa) Auskunft über ihre Schulzeit sowie deren Einfluss auf ihren späteren Lebensweg. Mitherausgeber Professor Dirk Randoll äußert sich im nachfolgenden Interview über überraschende Ergebnisse, bestätigte Vorurteile sowie die Herausforderungen für die Waldorfschulen der Zukunft. [mehr]

Waldorf weltweit

Freiwilligendienst im Aus- und Inland

September 2021

Ein Angebot der Freunde der Erziehungskunst. [mehr]

Waldorf weltweit

Waldorfschule und staatliche Abschlüsse – die Quadratur des Kreises?

Von  Holger König, September 2021

Der klassische Waldorflehrplan ist auf zwölf Jahre ausgelegt. In dieser Zeit fördert die Schule nicht nur geistige und intellektuelle Fähigkeiten, sondern auch die emotionale, moralische und soziale Entwicklung der Kinder. In Bayern steht danach die Vorbereitung auf die staatlichen Abschlüsse an. Holger König beschreibt, welche Rolle diese an der Rudolf-Steiner-Schule Gröbenzell spielen und warum Abitur und Mittlere Reife dort nicht trotz, sondern wegen der zwölf Jahre Waldorf gut gelingen.  [mehr]

Waldorf weltweit

Die erste freie Waldorfschule in Bukarest

Von  Liliana-Emilia Dumitriu, September 2021

In Rumänien ist es nicht leicht, eine nichtstaatliche, freie Schule zu gründen und im Sinne der Waldorfpädagogik aufzubauen. 2012 wurde die erste private Waldorfschule in Rumänien gegründet: die Freie Waldorfschule für die Unterstufe – Şcoala Primară Liberă Waldorf –, ein Ereignis, das sich erst als ein zarter Spross zeigte, denn eine richtige Waldorfschule auf die Beine stellen, ist ein Projekt fürs Leben.  [mehr]

Waldorf weltweit

»Wem der große Wurf gelungen …«

Von  Philipp Reubke, Juli 2021

In der weltweiten Waldorfbewegung sind die hohen Erziehungsideale Rudolf Steiners nur andeutungsweise verwirklicht. Aber das, was Schiller in seiner Ode an die Freude den »großen Wurf« nennt, ist gelungen: Die Waldorfkindergärten und -schulen haben »Freunde«!  [mehr]

Waldorf weltweit

»Eurythmie-Ingenieur. Zum Tod von Richard Landl

Juli 2021

Am 22. Mai 2021, einen Tag vor Pfingsten, verstarb Richard Landl. Geboren wurde er am 23. August 1943 mitten in den Wirren des Zweiten Weltkrieges. Er wuchs in Berlin auf, studierte dort an der Technischen Universität und schloss das Studium mit einem Diplom in Physikalischer Ingenieurwissenschaft 1968 ab.  [mehr]

Waldorf weltweit

Abschied vom IPSUM-Institut

Juli 2021

Das »IPSUM-Institut für Pädagogik, Sinnes- und Medienökologie«, 2001 in Stuttgart gegründet, betrieb Forschungsprojekte, Aktionen und Öffentlichkeitsarbeit zu Themen wie Früheinschulung, Übergang Kindergarten – Schule, Sprachentwicklungsstörungen, Medienpädagogik und Gesundheitsfragen, vor allem aber Aus- und Fortbildungen für Elternberaterinnen. Jetzt stellt IPSUM seine Tätigkeit ein. Wir fragten Dr. Rainer Patzlaff, den Begründer des Instituts, nach dem Warum. [mehr]

Waldorf weltweit

Die Schule in Sofia

Von  Vessela Elenkova, Juli 2021

Im Jahr 2007 wurde der erste Waldorfkindergarten in Sofia, der Hauptstadt Bulgariens, gegründet. Dort trafen wir uns: Eltern, die motiviert waren, die wirklichen Entwicklungsbedürfnisse unserer Kinder so gut wie möglich zu erfüllen.  [mehr]

Waldorf weltweit

Ferien an einer Waldorfschule. Wenn keine Schule ist, geht es in Kastellaun richtig los

Von  Daniela Posteuka, Juli 2021

Für die Eltern, Lehrer und Schüler sind endlich Ferien. Für die Hausmeisterin, die Handwerker, den Baukreis, dem auch Eltern angehören, und die Künstler geht es jetzt aber erst richtig los. Jetzt können wir Dreck machen und laut sein. Es macht nichts, wenn abends Material liegen bleibt. Immer wird die unterrichtsfreie Zeit genutzt, um die vierzehn Jahre alte Schule voranzubringen.  [mehr]

Waldorf weltweit

Zeitgemäß und zukunftsoffen

Von  Nele Auschra, Cornelie Unger-Leistner, Juli 2021

Orte des Austauschs und der physischen Nähe haben sich zu Sehnsuchtsorten verwandelt. Zeiten, in denen man sich leibhaftig begegnet, sind wertvolle Zeiten geworden. Einen solchen Ort in einer solchen Zeit zu verwirklichen, das strebte der Vorstand des Bundes der Freien Waldorfschulen (BdFWS) für die Frühjahrs-Mitgliederversammlung 2021 an. Zeitlich wurde sie deshalb vom März in den Mai verschoben, örtlich zunächst in Mainz geplant, dann nach Frankfurt verlegt und letztlich in Hamburg am 6. und 7. Mai durchgeführt.  [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 434

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen