Waldorf weltweit

Klassenfahrt einmal anders

Von  Svenja Hoyer, Heiner Freitag, Moh Portuondo Alvarez, Mai 2019

Eine Klassenfahrt ohne Lehrer. In Kleingruppen von zwei bis acht Schülern, von ihnen selbstständig geplant – von der Reiseroute über die Unterkünfte bis zum Einkauf und den Mahlzeiten. Ohne Handy und mit einem Budget von 100 Euro pro Person, das für eine Woche reichen muss. Begleitet von einem Erwachsenen, der den Schülern wie ein Schatten folgt, jedoch nur im Notfall eingreifen darf – dies war die »Herausforderung«, der sich die Schüler der Klasse 7G der Waldorfschule Ludwigsburg im Juli 2018 gestellt haben. Das Projekt-Format ist seit einigen Jahren in Deutschland bekannt und erfreut sich zunehmender Resonanz. [mehr]

Waldorf weltweit

Einfach phänomenal

Von  Ellen Schubert, April 2019

Zu Besuch im Museum für Phänomenologie in Wolfsburg. [mehr]

Waldorf weltweit

Wenn nichts mehr geht – ein sicherer Ort

April 2019

In Schloss Hamborn erfahren Kinder, Jugendliche und Erwachsene Hilfe, wenn zu Hause, in der Schule oder im Beruf kein Land in Sicht ist. Fragen an Klaus Jacobsen, der seit 1990 dort in der Jugendsozialarbeit und Landschaftsgärtnerei tätig ist. [mehr]

Waldorf weltweit

Bildungsbenachteiligungen überwinden

Von  Eckhard Andermann, April 2019

Treffen des Arbeitskreises interkultureller Initiativen in Mannheim. [mehr]

Waldorf weltweit

Eugen Kolisko, der erste Waldorfschul-Arzt

Von  Tomás Zdrazil, April 2019

Nach dem unerwarteten Weggang des Klassenlehrers Friedrich Oehlschlegel im Dezember 1919 bat die Schulleitung zuerst den Tübinger Theologen Hermann Heisler um Vertretung. Auch er hatte an dem Vorbereitungskurs im Sommer teilgenommen, wurde jedoch nicht sofort in das neue Lehrerkollegium berufen.  [mehr]

Waldorf weltweit

Manu, Moses & More

Von  Winfried Altmann, März 2019

In Ransbach-Baumbach, in der größten Stadthalle des Westerwalds, konnte man vor einem Jahr ein besonderes eurythmisch-sinfonisches Theaterprojekt erleben: Manu, Moses & More – Eine Reise durch Mythen und Mysterien des Abendlandes. Es war eine Zusammenarbeit der Rudolf Steiner Schule Mittelrhein in Neuwied (Eurythmie, Schauspiel und Bewegungstheater) mit dem Landesmusikgymnasium Montbaur (Chor und Orchester).  [mehr]

Waldorf weltweit

Friedrich Oehlschlegel – ein Waldorflehrer der ersten Stunde

Von  Tomás Zdrazil, März 2019

Am ersten Schultag der Freien Waldorfschule Uhlandshöhe in Stuttgart am 18. September 1919 saßen 28 erwartungsvolle Sechstklässler in ihrem winzigen Klassenraum unter dem Dach des umgebauten Waldorfschulgebäudes. [mehr]

Waldorf weltweit

Hebet el Nil – Geschenk des Nils. Eine Waldorfinitiative in Luxor

Von  Bruno Sandkühler, Februar 2019

Jeder Tourist kennt Luxor und seine berühmten Tempel, das Tal der Könige und die wunderbaren Malereien der Gräber. Aber nur Wenige kommen in näheren Kontakt mit den Bauern von al-Qurna und al-Ba’irat auf dem Westufer. [mehr]

Waldorf weltweit

Hochbegabt und polarisierend. Walter Johannes Stein

Von  Tomás Zdrazil, Februar 2019

Mit dem Tag der Schuleröffnung am 7. September 1919 war auch der vorbereitende Lehrerkurs zu Ende und die Teilnehmer, die am Vortag nicht als künftige Lehrer von Rudolf Steiner genannt wurden, waren dabei, abzureisen – so auch der 28-jährige Walter Johannes Stein, der wenige Wochen zuvor seine Dissertation über Rudolf Steiner – die erste überhaupt – erfolgreich verteidigt hatte. Seine Studienfächer waren außerdem Mathematik und Physik.  [mehr]

Waldorf weltweit

Miteinander arbeiten – voneinander lernen

Von  Thomas Verbeck, Januar 2019

»Miteinander arbeiten – voneinander lernen« – Steinbildhauen als einwöchige Fortbildungsveranstaltung des Arbeitskreises der Werklehrer im Bund der Waldorfschulen. Sie findet jährlich statt im Tessin, im Herbst und in Form eines Symposiums. [mehr]

Treffer 21 bis 30 von 368

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen